presstrip

JOIA Restaurant London

NEW CULINARIC CONCEPTS - Die gastronomische Szene in London ist wirklich mehr als beeindruckend. Überall in der Stadt verteilt findet man außergewöhnliche, kulinarische Konzert. In keiner anderen Stadt innerhalb von Europa kann unserer Meinung nach mit der herausragenden Auswahl an internationalen Restaurants mithalten. So haben wir innerhalb unserer letzten Trips nach London die Zeit genutzt und zwei neue Konzepte ausprobiert. Neben einem neuen Restaurant in Soho, das sich durch moderne britische Küche auszeichnet, gehören zu den weiteren Neueröffnungen in der englischen Hauptstadt auch das spannende Restaurantkonzept namens JOIA mitten im Herzen vom Battersea District. Dem wohl innovativsten und pulsierenden Stadtteil der Metropole. 

JOIA Restaurant - DAS KONZEPT 


JOIA bedeutet auf Portugiesisch „Juwel“ und gehört zu den neusten und wohl innovativsten kulinarischen Konzepten Londons. Hier findet man neben einer großartigen iberischen Vielfalt den wohl beeindruckendsten Panoramablick auf die Skyline des Battersea-Kraftwerks. Das JOIA ist das erste Londoner Restaurant des preisgekrönten, mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneten portugiesischen Kochs Henrique Sá Pessoa und lässt sich von Henriques kulinarischem Erbe und seinen Reisen über die portugiesische Iberische Halbinsel inspirieren. Zu den Gerichten, die wir während unseres Dinners ausprobieren konnten, gehören ein neu interpretierten Tuna Tatar, ein super leckerer Oktopus Salat, eine reichhaltige iberische Platte mit dem wohl besten Iberian Ham der Stadt! Als Hauptspeise haben wir uns jeweils ein klassisches Entrecôte bestellt, welches mit einer spannenden Auswahl an Beilagen serviert wurde. Super lecker war zudem auch unsere frische Nachspeise, die sich auf eine fruchtige Sorbet Variation beschränkte. 

Das Tolle an dem Konzept ist, dass man hier, ähnlich wie wir es aus Konzepten aus spanischen oder Israel kennen, immer für den kompletten Tisch bestellt. So nutzt die Gunst der Stunde und probiert sich in geselliger Atmosphäre auch die einzigartige Karte. Sharing is caring und das lieben wir. Das Konzept bietet sich so prima an, einen geselligen Abend zu Zweit oder mit Freunden zu verbringen.

JOIA Restaurant - DAS DESIGN 

Das JOIA ist ein Teil des neuen Art'otel London im wirklich super innovativen District Battersea. Auch für uns war es das erste Mal in Battersea und wir waren wirklich beeindruckend von der modernen Atmosphäre und der einzigartigen Lage direkt am Wasser. So profitiert man auch von der offenen Gestaltung von JOIA. Gegen auf der15. Etage hat man vom Restaurant aus einen freien Blick über einen Großteil der Hauptstadt, während man gemütlich im wohltuend kursierten Innenräume Design vom Russell Sage Studio Platz nimmt. Besonders gefallen haben uns die unaufdringliche, sanft Farbpalette als auch die wirklich sehr hochwertige Materialauswahl im Restaurantkonzept. 

Die eine Hommage an die Art-Déco-Ursprünge des Kraftwerks sind im gesamten Konzept zu spüren und so lässt man sich auf eine ganz subtile Art und Weise auf eine moderne Zeitreise ein. Jadegrüne Sitzgelegenheiten und lachsfarbene Sitzbänke setzen dabei das Juwelenthema fort, wobei Mid-Century-Elemente durch edle Holzböden, gewölbte Öffnungen, Bullaugenspiegel und Messingakzente gekonnt ergänzt werden. Wir haben uns wirklich sehr im JOIA wohlgefühlt und sind uns sicher, auch ihr werdet die einzigartige Atmosphäre gemessen können. 

JOIA Restaurant - DER GESAMTEINDRUCK 


Neben dem tollen, kulinarischen Konzept unter der Leitung von Alessandro Mannello, der viele der besten Bars Londons betreut hat, ging es nach unserem leckeren Dinner weiter in die JOIA Bar. Auch diese Getränkekarte ist von der Iberischen Halbinsel inspirieren und konzentriert sich jedoch in erster Linie auf elegante und einfallsreiche Drinks, die einen begeistern. Die auch von Russel Sage Studios entworfenen Innenräumen sind gemütlich und offen gestaltet, sodass man hier gekonnt den ganzen Abend nach einem leckeren Dinner im JOIA verweilen kann. 

Besonders gut bieten sich die Golden Hour für einen ersten Drink an. So kann man in mit einem einzigartigen Blick auf das berühmte Kraftwerk Battersea den einzigartigen Sonnenuntergang von einer ganz neuen Perspektive auf sich wirken lassen. Wir waren auf jeden Fall absolut begeistert von unserem wunderschönen Abend im JOIA. Wir können euch aus diesem Grund nur ans Herz legen einen Stopp, indem wirklich innovativen Restaurant Konzept innerhalb eurer nächsten Reise nach London einzuplanen. Egal ob für ein Dinner oder einen lecken Drink. Das JOIA bietet für alle designaffinen Gourmets eine tolle, kulinarische Vielfalt an. We love it!

ALENA Restaurant Tel Aviv

VIBRANT HEART OF TEL AVIV – Unsere Reise nach Tel Aviv hat uns einfach gezeigt, wie schön und wie vielseitig eine Stadt sein kann. Die einzigartige Atmosphäre der Stadt hat uns einfach nur begeistert. Insbesondere das vielseitige, kulinarische Angebot haben wir so richtig ausgekostet. Aus diesem Grund haben während unseres Aufenthalts so einige Spots und Stadtteile erkundet und alles in allem bietet die Stadt viele kulturelle Erlebnisse und natürlich ein fantastisches Nachtleben. Denn Tel Aviv ist dafür bekannt, dass die Stadt nie schläft und auch die vielen Dachterrassen sprechen für sich. Eines unserer Ziele während unseres Trips war der Stadtteil Lev Hair, denn dieser Stadtteile ist architektonisch und kulturell ein fantastischer Ort, um die Stadt näher kennenzulernen. In diesem Review stellen wir euch das spannende Restaurant-Konzept ALENA Tel Aviv vor. In diesem Sinne haben wir das Restaurant besucht und den Abend zelebriert samt neuen und interessanten Eindrücken, die wir für euch gesammelt haben und euch nun vorstellen. 

ALENA Restaurant - DAS DESIGN 


Das kuratierte Restaurantkonzept ALENA gehört zu dem renommierten Resort THE NORMAN Tel Aviv und erhielt seinen Namen an Gedenken des großen Visionärs Norman Lourie. Daher findet man im Hotel eine große Hommage an Norman und auch seine Leidenschaft für Design und Detailreichtum. Der Designstil hat viele Merkmale aus dem britischen Kolonialstil, mit vielen exotischen Hölzern und anglo-indischen Möbeln. Uns beiden sind eine Reihe von interessanten Besonderheiten direkt aufgefallen, wie die Relief-Gesso-Paneele für die Deckenbereiche, Messingeinsätze auf den Holzböden, maßgeschneiderte Möbelstücke aus Metall und Holz, dekorative Leuchten aus Metall, Glas und Harz, Teppiche aus Seide, Wolle und Bambusfasern, bestickte Materialien und als letzten Punkt die vollständig maßgeschneiderte Bar mit einer handgefertigten Zinnplatte. 

Wir beide waren sehr begeistert von den wunderschönen Räumen der Library Bar und der Terrasse des Restaurants. Die Liebe zum Detail macht das ALENA Konzept so einzigartig. Vorallem aber auch das denkmalgeschützte Gebäude aus den 1920er-Jahren macht den Ort ausnahmslos besonders, gepaart mit viel Zeitgeschichte und auch die Nostalgie an die Vergangenheit.
 

ALENA Restaurant - DAS KONZEPT 


Das ALENA ist eingebettet inmitten des lebendigen Herzens von Tel Aviv und hat im Jahr 2014 erstmals seine Türen, unter der erfahrenen Leitung von zwei international renommierten Köchen eröffnet. Das Kochduo Daniel und Omer, die das Restaurant leiten, sind beide Freunde, die sich schon von klein auf kennen. Aktuell verfolgen sie mit dem ALENA eine moderne Küche mit einer Neuinterpretation an zeitgemäßen Gerichten aus aller Welt, mit spannenden Details. Die Speisekarte wurde so kreiert, dass beide Köche sich in der Karte finden. Zum Einsatz kommen lebendige, ausgewogene und kontrastierende Kochtechniken zum Einsatz. Das Ziel ist es, lokale Feinschmeckertraditionen mit dem Temperament der Region zu verbinden. 

Beide beschreiben das Essen im ALENA als geradlinig und fortschrittlich. Denn viele Kochtechniken, die sie als Köche im Ausland gelernt haben, werden nun auf lokale Zutaten angewendet. So beschreiben beide beispielsweise, das Oktopus Gericht auf der Karte. Denn das Gericht kommt ursprünglich auch Spanien, wird aber mit der eigenen Kultur kombiniert. Der Oktopus wird aufgespießt und mit Lammfett zubereitet und bekommt so, ein sehr tolles Aroma. So versuchen beide aus vielen Regionen in der die beiden tolle Techniken, Gericht kennenlernen durften, mit in die lokalen Gerichte zu integrieren. Wichtig hierbei sind auch immer die vielen frischen Kräuter, die zum Einsatz kommen. So versuchen beide das Konzept der modernen Küche mit der Tradition zu verbinden und bedienen sich an vielen Zutaten aus der Region wie Meeresfrüchte oder auch Kichererbsen, die auf der Menü-Karte nicht fehlen sollten. 

ALENA Restaurant - UNSER GESAMTEINDRUCK 


Nach dem ersten Eindruck des Restaurants haben wir Platz genommen und haben die Atmosphäre auf uns wirken lassen. Wir haben uns dazu entschieden auf der tollen Außenterrasse Platz zu nehmen, denn es gibt nicht besseres, als die tolle Abendstimmung während des Dinners zu genießen. Dabei haben wir dann gleich den ersten Aperitif bestellt. Wir haben hierbei gleich den Smoke & Spice und den Strawberry Gin ausprobiert. Die Drinks können wir nur weiterempfehlen! Passend zu der Neuinterpretation der modernen und traditionellen Küche haben wir uns nun unser Menü aus der Karte zusammengestellt. Hierbei waren wir insbesondere gespannt auf die Umsetzung der Speisen. Denn die beiden Küchenchefs Omer Shadmi Muller und Daniel Zur vertrauen dabei auf bewährte und modernen Rezepturen. Dabei gab es als Vorspeise Vitello Tonnato, Fines de Claires Austern und das Rindertatar. Ein perfekter Start, um die Fleischkultur aus dem Hause ALENA näher kennenzulernen. 

Im Anschluss haben wir als Hauptgänge dann das Sirloin Steak mit warmen Kartoffeln und einem tollen Fischfilet aus der Region bestellt. Der Hauptgang war grandios und sehr lecker. Auch die kreative Umsetzung der Gerichte auf dem Teller sind sehr ideenreich. Der Hauptgang uns direkt kulinarisch überzeugt und auf den Abschluss mit dem Dessert waren wir schon mehr als gespannt. Zum Dessert gab es dann den Cheesecake und den Creme Caramel. Ein grandioser Abschluss und eine Geschmacksexplosion für jeden Gaumen. 

Unser Abend im Restaurant im ALENA war eine tolle Erfahrung. Uns hat die Kombination der Gerichte, auch die kunstvollen Arrangements auf dem Teller sehr gefallen. Für uns die Ästhetik sehr schätzen, verleiht es dem Menü ein weiteres Highlight. Begleitend haben die Gerüchte eine interessante und anregende Geschmacksvielfalt, die uns ebenso sehr gefallen hat. Wir beide finden, dass Tel Aviv mit dem Alena ein weiteres Restaurantkonzept für sich gewonnen hat. Der Fokus der Nachhaltigkeit und die traditionelle Esskultur bilden eine tolle Symbiose, die gut nach Tel Aviv passen

Mayer House Hotel Tel Aviv

BAUHAUS JOURNEY – endlich war es so weit, unser lang ersehnter Trip nach Tel Aviv konnte endlich starten. Bisher kannten wir Tel Aviv nur aus Dokumentationen und Erzählungen von Freunden, doch dieses Jahr wollten wir die Stadt selbst erleben und sie authentisch kennenlernen. Unsere Entscheidung, die Stadt zu Fuß zu erkunden, erwies sich als die beste Wahl. Morgens machten wir uns auf den Weg zu den beliebten Stadtteilen von Tel Aviv, um der Mittagshitze zu entgehen - auch wenn das nicht immer ganz gelang. Die Stadt hat uns einfach begeistert, da sie vor allem für eine Städtereise eine Menge Vielfalt bietet. 

Der Strand, die Museen, die Architektur, die Altstadt und die charmanten Cafés sind die perfekten Ausgangspunkte für eine unvergessliche Zeit. Aber natürlich darf auch das passende Hotel nicht fehlen. Deshalb möchten wir euch heute das wunderschöne Mayer House Tel Aviv vorstellen. Dieses Hotel hat uns wirklich beeindruckt. Die Lage ist großartig, da es sich in der Nähe vieler Sehenswürdigkeiten und Stadtviertel befindet, die wir erkunden wollten. Das Ambiente des Mayer House Tel Aviv ist einzigartig und hat einen besonderen Charme, der perfekt zur Atmosphäre der Stadt passt. Genau zu in diesem Kontext möchten wir euch unsere ganz persönlichen Einblicke in die Schönheit und Vielfalt von Tel Aviv samt unserem Hotel mit euch zu teilen.

Café Mayer Tel Aviv - DAS FRÜHSTÜCK 


Da es am Morgen schon schnell hell wurde und wir den Tagen über viel vorhatten, sind wir meist gegen 9 oder 10 Uhr beim Frühstück gewesen. Daher sind wir stets ins Café Mayer gegangen, dieses Café gehört zum Hotel und hat fast rund um die Uhr geöffnet. Von der Rezeption haben wir das unseren Frühstücks-Voucher abgeholt und konnten dann aus der à la Carte unser Frühstück zusammenstellen. Die Qualität des Kaffees und die Vielfalt der angebotenen Kaffeesorten haben uns wirklich beeindruckt. Ehrlich gesagt, es gab kaum etwas, was es nicht gab. Unser Favorit war meistens der Flat White – definitiv die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Dazu haben wir dann vorwiegend einen frisch gepressten Orangensaft bestellt und noch eine Speise aus der Karte. Während des Aufenthalts haben wir fast alle Gerichte ausprobiert und dieses können wir euch nur weiterempfehlen. Hier gibt es beispielsweise kleine Frühstücksgerichte wie ein Omelette mit Gemüse, Shakshuka, Croquet Madame Roast Beef, Vegan Morning, Müesli und vieles mehr. Unsere Favoriten waren definitiv das Shakshuka, serviert in einer heißen Pfanne mit einer pikanten Tomatensauce, Eier, Feta und einem Brotkorbm mit Tahini und einem Marktsalat. Der zweite Favorit war das pochiert Eier auf Brioche Brot mit Spinat, Sauce Hollandaise und mit einem frischen Marktsalat. 

Das Frühstück wird im Mayer Café serviert, in einem einladenden Restaurant mit einem offenen und geschlossenen Bereich. Hier ist das gesamte Setting eher urban gestaltet, mit vielen Pflanzen, Palmen und im Industrial Style. Zum Teil hat uns die Atmosphäre auch an ein französisches Bistro erinnert, mit den Bistro-Tischen und den passenden Stühlen. Das Ambiente war sehr gemütlich und die Zeit beim Frühstück war immer wieder aufs Neue super und natürlich auch sehr lecker.

Mayer House Tel Aviv – DAS ZIMMER 


Nach dem Check-in ging es für uns selbstverständlich direkt auf das Zimmer, denn wir wollten noch kurz an den Strand und die Badehose auspacken. Das Mayer House hat unterschiedliche Zimmerkategorien und verfügt über 46 Zimmer bis hin zu Suiten mit unterschiedlichen Annehmlichkeiten, wie zum Beispiel eine offene Badewanne im Wohn-/Schlafbereich. Wir hatten ein Deluxe Zimmer für unseren Aufenthalt von 10 Tagen und waren absolut zufrieden mit der Größe. Das Deluxe Zimmer ist sehr übersichtlich und mit Liebe zum Detail gestaltet. Für uns war der Balkon der ausschlaggebende Punkt, denn so konnten wir stets das Geschehen/ Nachtleben auf der Straße verfolgen. 

Das Zimmer ist ausgestattet mit Kissen und Teppichen in schimmernden dunklen Grüntönen, goldenen Metallakzenten und leuchtendem schwarz-weißem Marmor. Der Marmor schafft in unseren Augen ein tolles Ambiente und zaubert eine entspannte und einladende Atmosphäre, ohne dabei das Auge zu überfordern. Auch die Leuchten im Zimmer sorgen für ein tolles Licht und passen gut zum Ambiente. Was uns auch sehr gut gefallen hat, war die ovale Leuchte, die einen tollen Ausschnitt aus Tel Aviv abgebildet hat. Für uns eine tolle Möglichkeit, um die tolle Architektur und Geschichte der Stadt auch ins Zimmer zu holen. Alles in allem gedeckte und schlichte Farben im Zimmer, die nicht aufdringlich wirken und das Raumgefühl angenehm machen. Insbesondere das große und bequeme Bett hat uns sehr gefallen. Das tolle Raumgefühl mit vielen kleinen Details ist im Badezimmer hingegen, eher die Schlichtheit. Im Badezimmer sind alle Flächen einheitlich gestaltet in dem angenehmen Travertin Marmor und die Armaturen sind in Messing gehalten. Ein sehr charmanter Look und genau so ein tolles Badezimmer würden wir uns auch zu Hause wünschen.
 

Mayer House Tel Aviv – DIE DACHTERRASSE 


Natürlich wollten wir während des Aufenthalts auch viel Zeit auf der Dachterrasse ausgiebig verbringen. Daher waren wir nicht nur am Morgen kurz oben, sondern auch gerne am Abend. Denn von oben hatten wir nicht nur einen tollen Ausblick über die Stadt, sondern konnten an der Bar auch erfrischende Drinks bestellen. Die Dachterrasse bedient sich ebenfalls dem Art-Deco-Stil und fügt sich ideal in das pulsierende Nachtleben von Tel Aviv. Es ist ein tolles Paradies im üppigen Grün und einem urbanem Safe-Space, mit vielen eleganten und gemütlichen Loungemöbeln und einem bezaubernden Infinity-Pool, der den Blick über das Herz der Stadt schweifen lässt. Hier oben kann man an der Bar tolle Getränke und auch authentische Speisen bestellen. Es ist tolle Oase in einem tollen Setting. Uns beiden hat der Ort sehr gefallen und für die gerne am Morgen Ruhe oder eine kleine Sporteinheit absolvieren wollen wie Yoga, Pilates oder Tai-Chi sind hier herzlich eingeladen. Den am Morgen wacht die Stadt erst auf und ganz oben hat man sehr viel Ruhe und kann sich total auf den Tag vorbereiten.
 

Mayer House Tel Aviv - DAS DESIGN


Für uns startete die Reise am Hamburger Flughafen mit einem Umstieg über München und 4 Stunden später hat uns die Lufthansa komfortabel zum Flughafen Ben Gurion – Tel Aviv geflogen. Angekommen am Flughafen und einige Zeit später sind wir dann direkt ins Taxi gestiegen. Die Fahrt zum Hotel war sehr interessant, als wir beispielsweise über die Autobahn gefahren, konnten wir schon deutlich wahrnehmen, dass die Landschaft sehr dürr und trocken ist, mit vielen Laubbäume, Nadelgehölze und Zedern. Die Temperatur war deutlich über dem, was mir erwartet haben, sehr warm und zum Teil auch schwül. Angekommen am Mayer House wurden wir direkt von den vielen Eindrücken überwältigt, denn das Hotel liegt sehr zentral am Dizengoff-Platz. Die Umgebung um diesen Platz beschreibt Tel Aviv sehr gut und zeigt, dass die pulsierende Stadt nie schläft. 

Unmittelbar vom Hotel befinden sich eine Reihe von Restaurants, lebhaften Bars, Cafés, Boutiquen und überall sind die Tel Aviv’er mitten im Nachtleben und verbringen die Zeit mit Freunden und der Familie. Auch für alle Architekturfans, die den Bauhaus-Stil lieben, werden die Stadt lieben. Das Hotelgebäude stammt aus den 70er Jahren und strahlt den klassischen modernistischen Tel Aviv-Stil aus. Nachdem das Gebäude unterschiedlich genutzt wurde wie Unterbringung von Büros, einem Tanzstudio und einer Bar, wurde es im März 2022 als Mayer House Tel Aviv eröffnet. Im Innenbereich des Hotels sieht man ganz klar, dass sich das Interior Team sehr an den Art Deco Stil der 20er Jahre orientiert hat. Daher ist es auch für uns eine kleine Zeitreise mit den passenden Dekoren, Wänden und Böden, die sehr an diese Zeit angelehnt sind. Im Vordergrund sind geometrischen Formen und Motive, die man insbesondere auch in den Zimmern wiederfindet.





Discover More

Back to top