beauty

Innovative Düfte von Miller et Bertaux

CONTINUING WANDERLUST – Wir lieben nichts mehr bei Düften als wenn diese einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen. Denn jedes besondere Parfum, erzählt seine ganz persönliche Geschichte und hinterlässt immer seine einzigartige, unverwechselbare Duftspur oder auch Storyline, die einen auf der eigenen Journey begleiten. Düfte die einen immer überraschen sind dagegen selten. Umso mehr freuen wir uns, Düfte zu finden, die genau das tun. Nämlich wie die Parfüms des Hauses Miller et Bertaux. Die beiden kommen nicht nur aus Paris, der Hauptstadt der Haute Couture, sondern sind mittlerweile auch zu den wichtigsten Mitgestaltern avantgardistischer Düften geworden. Die beiden Gründer des Parfumhauses machen nämlich lange nicht nur Mode, sondern entwickeln auch innovative und fortschrittliche Düfte, die definitiv unverwechselbaren Nuancen enthalten und im Gedächtnis bleiben. Aus diesem Grund stellen wir euch heute in diesem Review drei tolle Düfte der beiden vor, die perfekten für den Sommerstart sind! 

«CLOSE YOUR EYES, AND…» – Der verlassene Ort. 

Da wir bereits einige Düfte aus dem Parfumhaus Miller et Bertaux kennen, sind wir dennoch immer wieder aufs Neue begeistert von den Flakons. Denn die Flakons beinhalten kleine Glasperlen, die sich am Boden des Flakons befinden und für mich einen besonderen Touch ausmachen. Aber nicht nur visuell macht das Parfum eine sehr gute Figur, denn das erste Parfum « CLOSE YOUR EYES, AND… » hat eine tolle Signatur, die sehr besonders macht. 

Sobald der Duft versprüht wird, merkt man, wie der Duft sich wie ein leichter Film über die Haut legt. Ich könnte es auch wie einen unsichtbaren Schleier bezeichnen, der sich anfänglich mit seiner holzigen Note heraushebt. Im weiteren Verlauf kommen auch so langsam die weiteren Nuancen zur Geltung wie die Zitrone, Mandarine, Jasmin, türkische Rose, Birne, Guajakholz, Zimt, Heliotrop und Mandel. Für mich ist diese Komposition sehr gelungen und auch der Ansatz gefällt mir sehr gut. Bei den ganzen Nuancen fühle ich mich direkt wie im Urlaub unter Orangenplantagen und auf dem Weg dahin, gibt es einen kurzen Zwischenstopp in einem orientalischen Bazar. All diese Erinnerungen werden in mir direkt geweckt, der Duft ist einfach magisch. 

Das Besondere bei diesem Duft ist der experimentelle Ansatz, denn dieser Duft ist für die beiden Gründer eine moderne Hommage an die großen Klassiker der Parfum-Geschichte. So gab es auch bei der Lancierung des Dufts wurde ein Video-Happening, dass eine Gruppe von Männern und Frauen zeigt, wie einen verlassenen Ort neu entdecken und dieses mit allen Sinnen so intensiv wie möglich. Um die Gerüche besser wahrzunehmen und sich darauf einzulassen, schließen wir alle Augen « CLOSE YOUR EYES, AND… » und tauchen ein. 

Indian Study / Santal +++ - Indische Sinnlichkeit. 

Das nächste Parfum aus dem Portfolio von Miller et Bertaux heißt Indian Study / Santal ++. Der Duft ist ein Duett aus Mysore-Sandelholz, das zur besten Qualität indischen Sandelholzes gehört. Zudem ist in dem Duft die Rinde des Amyris-Sandelholzes enthalten, dem auch nachgesagt wird, dass die Rinde reinigende Eigenschaften hat. Die reinigende Eigenschaft finde ich bei diesem Duft sehr spannend, da ich Sandelholz sehr anregend und beruhigend finde und die Experten sagen nicht ohne Grund, dass Sandelholz im Umgang mit negativen Emotionen wie Wut, Anspannung und Nervosität sehr hilft. Das gefällt mir sehr! 

Neben dem Sandelholz sind auch noch weitere tolle Nuancen der Gewürzmischung Masala mit den Düften von Curry und Kumin enthalten. Weiterhin ist auch Moschus in dem Duft enthalten, dass die ganze Komposition stimmig macht dabei und eine indische Sinnlichkeit versprüht. Der Duft ist kompromisslos und zeigt wie Sandelholz einen Duft dominieren kann, aber dennoch in Kombinationen mit anderen Nuancen vollkommen am Höhepunkt überzeugen kann.

STUDY #23 / NEWSLETTER – Sensorische Begegnung. 

Zuletzt stellen wir euch den der Duft STUDY #23 / NEWSLETTER vor, der eine tolle Geschichte aus Indien erzählt. Die Geschichte schreibt von Gedanken und Vorstellungen, die wie folgt beginnen: „Ich schreibe Dir von einem Ort der Träume und Meditation, wo die Feuchtigkeit auf den Steinplatten wie zeitloser Schaum liegt. Ich schreibe Dir von einem Ort, wo das Wasser sich in die Gedanken mischt.“ 

Im Anschluss beschreibt der Absender den Sonnenuntergang mit folgenden Worten: „Komm zum Tempel, at sunset, zum Sonnenuntergang, wenn das Licht als Opfergabe dargebracht wird. Der Augenblick, an dem alles war, ist und sein wird. Ein Gong, Trommeln, Spiralen… eine Hand bewegt eine Glocke. Ich erinnere mich. Der Tag geht zur Neige, langsam… Ein nächtlicher Duft, kombiniert aus verschiedenen Nuancen. Blütenblätter, Weihrauchschwaden. Auf den Körpern und Gesichtern, orange, klebriger Reis, Safran. Zwei junge Fremde im Lotossitz, die heilige Blume. Ihre Haut so weiß, ihr Haar so lang. Alles vermischt sich mit Weihrauch, mit Ketten aus gelben Blumen, Girlanden aus Patschuliblättern, die Glut von Zedernholz aus Tibet, Wellen von der Lounge Bar des nahen gelegenen Strandes, Techno-Musik, stampfend und modern.“ 

Mit dem Duft STUDY #23 / NEWSLETTER durchlebt man eine Reise durch Indien. Es ist eine einzigartiges und sensorisches Erlebnis. Es ist ein Duft für Männer und Frauen, um sich frei zu fühlen und treiben zu lassen. Denn die eingebundenen Düfte sind für den Körper und die Seele gewidmet. Ein mystischer Duft, der eine gutes Gleichgewicht bildet und mit den Nuancen von Weihrauch und Blattpatschuli abschließt. We love it!

Miller et Bertaux – Das Parfumhaus. 

Das Parfumhaus Miller et Bertaux wurde von Francis Miller und Patrick Bertaux im Jahre 1985 in Paris gegründet. So entsteht auch der Name der Mark, nämlich aus den Nachnamen der beiden. Aber Miller et Bertaux ist nicht nur einfach eine Marke, sondern auch eine Partnerschaft zwischen den beiden. In den Achtzigerjahren widmeten sich die beiden Designer in ihrem Pariser Geschäft anfänglich um ihre Mode und Kleiderkreationen. Nach und nach hat sich dann ein bestimmter Stil ihrer Mode herausgebildet. Es ist nämlich der Stil, den man sicherlich als poetisch, frei und ungezwungen einordnen kann. 

Nach vielen Ideen, Gesprächen, Inspirationen und der eigenen Hingabe wurde dann im Jahr des neuen Jahrtausends ihre limitierten Editionen zweier Düfte exklusiv in ihrem Ladengeschäft lanciert. Diese Düfte haben noch heute einen Kultstatus und sind der Anfang der Geschichte von Miller et Bertaux. Auch ihr Credo sind sich die beiden nach all den Jahren treu geblieben: „imagination / silence / art and life, be free“. Neben den Parfums, die einen großen Teil ihrer Kreativität ausmachen merkt, man schnell, dass das Augenmerk der beiden auch Mode ist. Denn sie legen einen großen Wert auf Kleidungsstücke mit einem festen Konzept von Stoff, Form, Material und Schnitt. All diese Einzelheiten wie Purismus, ethnischen Einflüsse, Leichtigkeit und Liebe prägen ihre tägliche Arbeit. Wirft man einen Blick auf die Mode der beiden Designer, sieht man jenes sehr schnell bestätigt: Mit einem besonderen Wie auch die Mode von Miller et Bertaux stellen deren Düfte etwas Besonderes dar: Vornehmlich für Individualisten geschaffen, greifen sie den puristisch-klaren Stil der Designs von Miller et Bertaux auf und atmen deren minimalistisch-kontemplativen Geist. „Parfums d'art, Parfums de nature“ sind sie, Kunst, aus der Natur herrührend, erdverbunden. 

Daher hat auch das Verpackungsdesign seine eigene Identität. Hier wird gewissermaßen höchste Handwerkskunst an den Tag gelegt und so erscheint das Design in einem minimalistischen Look. Die Flaschen sind Phiolen, wie man sie in der Chemie verwendet als auch von der spirituellen Welt. In den Flaschen verleihen Glasperlen in verschiedenen Farben jedem Duft einen gewissen visuellen Aspekt. Auch sehr schön mit jedem Parfum wird ein Zweig mit einem schlichten Band aus japanischer Baumwolle an der Schachtel befestigt, die die Signatur der Marke Miller et Bertaux ist.

Sommerdüfte von SALLE PRIVÉE

FRAGRANCES THAT INSPIRE – Das Parfumhaus SALLE PRIVÉE geht ganz innovative Wege und möchte den ganzheitlichen Lifestyle-Ansatz revolutionieren. Denn die Kollektion des Parfumhauses bestehen aus ganz unterschiedlichen Luxusdüften, die auf eine elegante Weise subtiles Design mit moderner Sensibilität verbinden. Die Düfte wurden nämlich entwickelt, um eine bestimmte Stimmung bei einem hervorzurufen. Passend je nach Anlass oder eigener Persönlichkeit. Super spannend, wie wir finden. Aus diesem Grund möchten wir euch drei Favoriten aus dem Haus SALLE PRIVÉE vorstellen, die insbesondere aufgrund ihrer spannenden Duftkompositionen unsere Sommerstimmung mehr als prima ergänzen! 

ILLEGAL – Der Egomane. 

Der Duft ILLEGAL ist eine besondere Edition für das Parfumhaus, denn diese ist inspiriert an die aufrührerischen 70er Jahren. Hierbei wurden für den Duft sorgfältig ausgewählte Nuancen gewählt und zu einem sehr spannenden Duft komponiert. Der Duft ist nämlich nicht ohne Grund vom Gründer Patrick Munster so konzipiert wie er ist. Der Duft steht für die neue Ära der Neuerfindung, eine Zeit, die für ihre scharfen Linien und minimalistische Ästhetik bekannt ist. Daher sagt man auch unter den Kennern, dass der Duft provokativ und faszinierend halluzinierend ist. Der Duft enthält nämlich CBD (Cannabidiol) aus biologisch angebautem Cannabis in seiner reinsten Form. Diese Kreation ist extrovertiert, hoch konzentriert und enthält im Aufbau das ikonische holzige und erdige aufgebaut. Das Extrakt verspricht eine langanhaltende Intensität und ist etwas für die gepflegten, mutigen und selbstbewussten Mann. 

Man sagt auch, dass der Duft süchtig machen könnte vor seiner süchtig machenden, verbotenen Natur. Weiterhin überzeugt der Duft mit einer alkoholischen Spitze aus Kardamom, Ingwer und Absinth. Die Herznote umfasst Nuancen aus dem Kaschmirholz und Leder. Diese Nuancen bleiben langanhaltend auf der Haut und werden mit seiner reichen Spur aus aromatischem Vetiver, Ambrettesamen und Guajakholz veredelt. Im Fall von dem Duft ILLEGAL wird nicht nur die Nase sehr herausgefordert, sondern zeigt auch gesellschaftlich auf einen wichtigen Diskurs hin. Es wird viel infrage gestellt, so auch die Moralvorstellungen in vielerlei Hinsicht. Denn es gibt nicht nur schwarz oder weiß. Daher steht der Duft  Rücksichtnahme als auch für Provokation. 

LEGAL – Der gesellschaftliche Diskurs. 

Der zweite Duft LEGAL ist eine tolle Anlehnung an den vorherigen Duft. Denn dieser Duft stellt die Frage, was eigentlich legal ist. Denn nur weil es legal ist, heißt das nicht, dass es frei von Schuld ist. Legal ist Ihre Anlaufstelle für tagsüber; Clark Kent zu Superman oder Diana Prince zu Wonder Woman. Die Rechtsabteilung mag zugänglich und freundlich erscheinen, aber die Prüfung ihrer Unterlagen offenbart eine freche Seite. Legal ist ein geselliger, zugänglicher und einladender Unisex-Duft, der voll zur Geltung kommt, wenn Sie vor Gericht stehen. Wir glauben, dass Sie sich in die rechte Seite des Gesetzes verlieben werden, aber wir lassen Sie der Richter sein. Der Duft kann dazu führen, dass andere in der Umgebung des Trägers ihn als engelhafter und rechtschaffener wahrnehmen, als er es möglicherweise sein könnte. Der Träger kann die Bereitschaft verspüren, ehrlicher und altruistischer als normal zu sein. Im Allgemeinen können ethische Tendenzen stark verstärkt werden. Es ist auch möglich, dass nach dem Auftragen des Legal-Duftes jegliches sündiges Verhalten des Trägers verschleiert oder anderweitig von der Öffentlichkeit unbemerkt bleibt und sogar für Strafverfolgungsbeamte unsichtbar gemacht werden kann. Eine tolle Betrachtung des Begriffs mit einem kurzen und interessanten Diskurs. 

Der Duft LEGAL beginnt mit einer fröhlichen Spitze aus narkotischem Rosa Pfeffer, Grapefruit und Sandelholz, während es die Ungezogenheit mit einem sinnlichen und warmen Herzen aus Zimt, Styrax und Rosmarin bringt. Mich erinnert der Duft leicht an Marokko mit seinen frischen Noten und Gewürzen. Für mich ist der Duft sehr gelungen.

SUPER 8 – Nostalgischen Ästhetik. 

Der letzte Duft SUPER 8 aus dem Hause SALLE PRIVÉE versprüht Kreativität und Innovation. Der Duft bezieht sich sowohl auf das eindeutig ikonische Filmformat als auch auf die Kamera, mit der zeitlose Heimvideos, Familienerinnerungen und B-Movie-Juwelen aufgenommen werden. Super 8, das Medium, wurde 1965 veröffentlicht und war in den 70er Jahren sehr beliebt. Auch heute noch sind Super-8-Kameras und -Filme wegen ihrer Retro-, rohen, kunstvollen und nostalgischen Ästhetik, die die Momente eines vordigitalen Zeitalters einfing, sehr begehrt. 

SUPER 8 ist eine faszinierende Kreation, bei der kühle und warme Akkorde nebeneinanderstehen. Die kühle Frische und der Esprit der Kamera kommen von Grapefruit und Neroli. Dies kontrastiert energisch mit der körnigen und rohen Handbewegung von würzigem und warmem Kardamom, Ingwer und rosa Pfeffer. Dies wird durch rauchigen Weihrauch, kostbares Sandelholz und Leder weiter verdunkelt. SUPER 8 ist ein schwelendes, faszinierendes und nostalgisch berauschendes Eau de Parfum für jeden der sich traut mal im Vordergrund zu stehen. 

SALLE PRIVÉE – Das Parfumhaus. 

Das Label SALLE PRIVÉE ist ein Studio mitten in Amsterdam, in dem Designideen zum Leben erweckt werden. Das Haus ist bestrebt, durch seine Dekore und seine Kollektion von schlichten, aber minimalistischen, eleganten Essentials ein edles Lifestyle-Erlebnis zu schaffen und zu bieten. 

Das Label wurde 2018 vom Designerduo Anna Hegeman und Patrick Munsters in Amsterdam gegründet. Die beiden stehen für persönliche ästhetische Ideale und kombinieren diese mit ihrer eigenen wegweisenden Vision. Neben ihrer Mode ist ihr Ansatz in Bezug auf Design und High-End-Düfte immer die Wertschätzung für modernen und zeitlosen Stil. Sie möchten mit ihrer Mode und auch ihren Düften stets den offensichtlichen Sinn für Designeinfallsreichtum vermitteln und teilen. Hierbei kommen nur erstklassige Waren zum Einsatz. Beide Gründer setzen bei ihren Düften immer auf Stimmungen, die betonen und etablieren möchten. Das Haus fühlt sich seiner Interpretation von New Luxury verpflichtet; die Schnittmenge von Zeit, Wissen und Ressourcen – beim Erwerb der richtigen Produkte. New Luxury definiert sich über die Selbstidentifikation mit dem Objekt und seinem Hersteller. Die persönliche Philosophie von Patrick Munsters war schon immer, dass man Düfte nach Belieben schichten kann, und in diesem Sinne ist der eigene Duft offener als das eigene Outfit. 

Das Label engagiert sich für die Zusammenarbeit mit bemerkenswerten Partnern, die ihre Werte, Schlichtheit, zeitlosen Stil, Eleganz und handwerkliche Qualität teilen. Zudem steht für SALLE PRIVÉE handwerkliche Qualität, Produktexklusivität im Vordergrund und auch das Bewusstsein für unsere Umwelt ist ein wichtiger Baustein für ihre Vision und dabei nutzen sie auch den Markeneinfluss, den sie in die moderne Gesellschaft tragen. Hierbei wird beispielsweise auf Überproduktion verzichtet und man strebt konsequent danach, mit weniger mehr zu erreichen, um Qualität zu schaffen, die für die Ewigkeit gemacht ist.

Kreative Sommerdüfte von Byredo

SUMMER OF FEELINGS – Stellt ihr euch auch die Frage, wann der Sommer so endlich mal bei uns ankommt. Es gibt für uns beide grundsätzlich keine angenehmere Saison wie den Sommer. Diese Saison bedeutet für uns sehr viel Abwechslung und sehr viel unterwegs sein. Wir wollen möglichst viel Zeit mit Freunden und der Familie zu verbringen und das natürlich im Freien. Daher haben wir uns mit der Sehnsucht nach Sommer und Sonne bereits auseinandergesetzt und passende Düfte für diese Saison. Daher stellen wir euch zum perfekten Start in den Sommer unsere zwei Favoriten von Byredo vor. Die beiden Parfums haben natürliche Essentials, hochwertige Inhaltsstoffe und haben eine naturbezogene Komposition, mit einer tollen Story vom Byredo Gründer Ben Gorham. Die Düfte sprühen vor purer Kreativität und fein riechenden Nuancen, die sicherlich auch eine Liebeserklärung an euch selbst darstellen. 

Mumbai Noise – Eindrücke aus Mumbai. 

Wie der Name schon sagt, erwartet uns bei diesem neuen Duft Mumbai Noise von Byredo neben einer fantasievollen Geschichte eine tolle Duftkomposition. Es ist nämlich eine Hommage an die sinnliche Fülle und an die komplexe Modernität der Stadt Mumbai in Indien. Wer diese Stadt noch nicht besucht hat, kann ich nur so viel sagen, dass die Millionenstadt sehr facettenreich ist und auch oftmals im Chaos endet. Ich durfte diese Hafenstadt vor einigen Jahren während einer Kreuzfahrt besuchen und war sehr aufgeregt, denn die Straßen waren sehr chaotisch, es gab enorme Verkehrsstaus und auch viel Unordnung. Aber was wir sagen kann ist, dass die Menschen sehr offen und freundlich waren, das Essen ein Traum und grundsätzlich eine sehr nahbare und liebevolle Atmosphäre.

Der Duft Mumbai Noise, der die ganzen Facetten gut zusammenfasst, übersprudelt vor lauter Kontrasten. Das Parfum bietet eine interessante Komposition aus aromatischen, warmen Hölzern. Gepaart mit Amber wird diese mit einer Klarheit kombiniert, aus pflaumigen Davana, Leder und bitterem Kaffee. On top wird diese Komposition mit süßen Tonkabohnen verbunden. Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, ist der Duft eine faszinierende Reise in die dichten Straßen mit vielen Eindrücken, wo der rauchige Dunst von Weihrauch nicht fehlen darf. Genau so interpretiert Ben Gorham seine Eindrücke aus seinen Erinnerungen, die bei ihm festverwurzelt sind. So ist ein intimes Porträt der Stadt Mumbai entstanden, dass er gerne mit allen Byredo Fans teilen möchte. Denn eine solche sinnliche Fülle, gepaart einer komplexen Modernität, kann man tatsächlich nur in Mumbai antreffen. Daher können wir euch den Duft Mumbai Noise nur weiterempfehlen, denn die lebendige Vielfalt hat uns sehr überrascht und schlussendlich sehr fasziniert.

1996 – Selbstbewusstsein. 

Der Duft 1996 ist der ideale Duft für alle unabhängigen und unkonventionellen Frauen und Männer, die nach ihren ganz eigenen Regeln leben. Der Duft wurde nämlich in Zusammenarbeit mit den weltberühmten, niederländischen Fashion-Fotografen Inez Van Lamsweerde und Vinoodh Matadin konzipiert. Fun fact: Der Duft war ursprünglich nur als Weihnachtsgeschenk für ihre Freunde gedacht. Als dieser auf prächtigen Zuspruch traf, entschieden sich beide den Duft zu lancieren. Den Duft macht vor allem die mystische Note aus rotem Pfeffer und Wacholderbeeren und Leder besonders. Auch die feine Veilchen-Note macht einen tollen Eindruck und passt sehr gut zur gesamten Duftkomposition. Alles in allem ein Duft, der direkt eine frische Brise verleiht, aber dennoch etwas leicht Schweres mit sich trägt. Denn der Duft ist würzig-ledrig und macht den Träger nicht ohne Grund, unglaublich erhaben und selbstbewusst. We love it! 

Byredo - Das Parfumhaus.

Byredo gehört zu den europäischen Luxusmarken im Beauty Segment. Das Label wurde 2006 von Ben Gorham in Stockholm gegründet, mit dem Ziel, Erinnerungen und Emotionen in Produkte und Erlebnisse zu übersetzen. Byredo erfindet die Welt des Luxus durch einen neuen Ansatz neu, bei dem die Kreation von Emotionen geleitet wird und ein vollständiges und grenzenloses Markenuniversum ausdrückt. Das Label entwirft Objekte unter Verwendung der hochwertigsten verfügbaren Materialien und High-End-Designdetails, um einen neuen Ansatz für modernen Luxus zu fördern. Dabei kreiert und entwickelt Byredo eine Reihe von Produkten wie Düfte, Make-up, Lederwaren und Accessoires. Aktuell ist Byredo in mehr als 40 Ländern vertreten. Das Label punktet insbesondere durch seine Kreativität und den zeitlosen Ansätzen innerhalb des gesamten Produktportfolios. Ein wichtiges Ziel und eine wichtige Aufgabe sieht Byredo darin, Produkte zu entwickeln, die bedeutungsvoll und inspirierend für Menschen und ihr Leben sind. 

 Der gebürtige Schwede Ben Gorham, Sohn einer indischen Mutter und eines kanadischen Vaters, wuchs in Toronto, New York und Stockholm auf. Er absolvierte die Stockholmer Kunstschule mit einem Abschluss in bildender Kunst. Ein zufälliges Treffen mit dem Parfümeur Pierre Wulff überzeugte ihn, dass er lieber Düfte als Gemälde kreieren möchte. Ohne eine formale Ausbildung in diesem Bereich suchte Gorham, 31 Jahre alt, die Dienste der weltberühmten Parfümeure Olivia Giacobetti und Jerome Epinette in Anspruch, erklärte seine olfaktorischen Wünsche und ließ sie die Kompositionen kreieren. Als Außenseiter in der Beauty Branche schaffte dann Ben Gorham den großen Erfolg mit seinem Label Byredo.

Sommerliche Duftreise mit Memo Paris

PARISIAN FRAGRANCE HOUSE – Ist es nicht so, dass uns ganz bestimme Parfüms begeistern und immer wieder an besondere Momente erinnern? Mit bestimmten Parfums verbinde ich jedes Mal aufs Neue tolle Erfahrung. Denn viele Parfums beschreiben bereits erlebte Erfahrungen und Erinnerungen und untermauern so den erlebten Moment. Für mich diese Düfte vor allem wegen ihrer tollen Storyline reizvoll. Aber auch für mich gibt es Momente, die mich bei Parfums persönlich bewegen. Passend dazu stelle ich euch heute interessante Düfte aus dem Parfumhaus Memo Paris vor. Die Düfte sind sehr vielseitig und erinnern mich immer wieder an die Sehnsucht nach dem Sommer und der Wärme, die sich im Moment viele von uns wünschen. Zudem feiert das Parfumhaus Memo Paris sein 15-jähriges Jubiläum dieses Jahr und hat so einige Überraschungen für alle Duftliebhaber*innen. 

Irish Leather – Der irische Reiter. 

Der erste Duft Irish Leather nimmt uns auf eine Reise mit nach Irland, es ist nämlich eine Hommage an die irischen Ursprünge des Mitbegründers von Memo Paris. In diesem Duft werden alle seine Erinnerungen aufgegriffen, wie der intensive Lederakkord mit der windigen Frische von Wacholderbeeren und dem grünen Mate-Absolue verewigt. So beschreibt John Molloy seine Zeit in Irland mit einer Vielzahl an kleinen Momenten, die immer auch einen Duftcharakter widerspiegeln, der sich als Nuance dann auch wieder im Parfum wiederfindet. Daher möchte ich euch gerne auf eine kleine Reise mitnehmen wie John es so schön beschreibt und visuell auf eine kleine Reise mitnimmt. 

Der Morgen startet mit einem kalten und rauen Wind. Die Sonne ist weit und breit noch nicht zu sehen und dringt so langsam durch die schweren Wolken durch. Durch seine Kleidung weht die frische und trockene Luft. Der Wind aus dem Norden peitscht durchs Gras und an ihm vorbei. Im morgen Grauen betritt er den Stall und all die schweren Nuancen dringen durch seine Nase wie Leder, Holz, Ambra und Honig. Die schweren Holztüren, die schon Jahrzehnte dort stehen, wo sie stehen, das Sattelzeug, das geschmeidig und raue stellen hat, befreit sich mit einem brennenden Duft und intensiviert die einzelnen Nuancen im Raum. Dieser Geruch, der für ihn schon uralt ist, hebt sich scharf von der frostigen Morgenluft ab. Das intensive Leder prägt den Wind und verbindet sich mit dem frischen Gras. Das Holz erwärmt sich an der Sonne und galoppiert zum Horizont. In weiter Ferne hört man dann nur noch, wie sein Pferd sanft wiehert und den Geruch in die Freiheit galoppiert. Genauso beschreibt John den Ausdruck dieser Zeit und seine Zeit in Irland. Ich bin einfach begeistert, wie feinfühlig John sich an diese intensive Zeit erinnert. Wenn ich jetzt die Geschichte über die Entstehung so miterlebe und den Duft Irish Leather auftrage, habe ich direkt Lust nach Irland zu reisen und die vielen Nuancen aus der Natur und die Nuancen aus der Vegetation live zu erleben. 

Der Duft hat eine tolle Dynamik und eine sehr authentische Identität, womit John es geschafft hat seine Erinnerungen an die Landschaft und seine Zeit gut zu beschreiben. Der Duft bietet eine tolle Symbiose aus irischem, ritterlichem und feurigem Charakter. Eine sehr harmonische Komposition aus Lederakkord, Rosa Pfeffer, Muskatellersalbeiöl, Irisbeton, Tonka und Amber-Akkord ist bei der Umsetzung entstanden, die wir sehr schätzen.

Irish Oud – Elegant und zugleich lässig. 

Auch mit dem zweiten Duft Irish Oud verspricht Memo Paris eine einzigartige Reise, die in einem reizvollen Dufterlebnis mündet. Mit dem Irish Leather begeben wir uns auf eine Reise durch den Orient, mit einem raffinierten Hauch von reinem, natürlichem Oud, das dem grünen, freigeistigen Duft Kraft und Sinnlichkeit verleiht. Es sind außergewöhnliche Komponenten aus bewegten Orten und verzaubert einen mit seinem würzig-harzigen Charakter. Mit einer enormen Haltbarkeit und Sillage wird das Parfum aufgewertet. Sehr besonders bei diesem Parfum ist die fehlende Duftpyramide. Dieses kommt in der Regel sehr selten vor, wurde aber absichtlich von der großartigen Aliénor Massenet außen vor gelassen. Denn bei diesem Duft möchte sich Aliénor nicht einschränken und lediglich den Nuancen dieser Reise widmen. Der Duft gehört daher nicht ohne Grund zu einer limitierten Edition. 

In dem Duft hat sich Aliénor fallen lassen und alle ihre Erinnerungen von Leder, Wacholderbeeren, Tonkabohnen, Amber, Oud und Birkenteer mit den Aromen von Iris Concrete, rosa Pfeffer, Muskatellersalbei und Ruchgras eingearbeitet. Für mich als großer Fan von Memo Paris ist dieser Duft sehr besonders und zeigt wieder einmal die große Hingabe, wie sich Aliénor von Normen beeinflussen lässt. Es ist ein sehr eleganter Duft und zugleich strahlt der Duft auch ein Stück Lässigkeit aus. Ich bin sehr begeistert, wie Aliénor sich olfaktorisch vorgegangen ist und die Komposition hinterlässt bei mir einen sehr vielsagenden Eindruck zurück.

Memo Paris - Parfumhaus & Firmenjubiläum 

Für alle, die das Parfumhaus Memo Paris noch nicht kennen, sollten wissen, dass das Beauty-Label bereits seit 2007 erfolgreich auf dem Markt ist. Memo wurde von Clara Molloy und ihrem Ehemann John ins Leben gerufen und zeigt seitdem eine große Vielfalt an Düften. Für die beiden ist es nämlich eine große Reise gewesen bis Memo gegründet wurde, mit diesem Label erfüllen sich die beiden ein Lebensprojekt. "Die Reise ist das Ziel" lautet das Motto von Memo: Die Zeit der Reise ist ein voller Teil der Erfahrung, es ist notwendig, dass die Begegnung mit der Schönheit stattfindet. Genau nach diesem Credo sind nun viele tolle Düfte im Portfolio von Memo entstanden.

Wie schon erwähnt, feiert Memo Paris dieses Jahr sein 15-jähriges Firmenjubiläum. Es sind bewegte Jahre, wo sich die Marke der Leidenschaft und der Hingabe von Düften gewidmet hat. 15 Jahre, die Zeit der respektlosen, unberechenbaren und sprudelnden Liebe. Extravagant wie ein Chypre-Parfüm. Bezaubernd wie ein frisches Wasser. Fett wie eine Ledernote. Ein Parfum ist eine Liebesgeschichte. Zwischen den Zutaten, die zusammenkommen, zwischen dem Duft und der Haut. Memo Paris ist eine Geschichte von Begegnungen, das Abenteuer zweier Menschen, dann das eines Teams. Ein Stück, in dem die Geografie die Hauptrolle spielt. Parfüm wird aus den vier Ecken der Welt gepflückt. Aber nicht nur das. Memo Paris ist auch eine Geschichte des Reisens, der Zugabfahrten, der Bewegungen, des Aufwachens. Von wandernden Samen bis hin zu nomadischem Leder erntet Memo Paris die böhmischen Blumen seiner Träume. In diesem Sinne lasst euch inspirieren von den Kompositionen und dem speziellen Charakter von Memo Paris.

Frühlingshafte Düfte von diptyque Paris

MINDFUL FRAGRANCES – Die Temperaturen steigen endlich wieder an, auch hier in Hamburg. Diese Tatsache bekommen bewegt uns auch direkt, die ersten Sonnenstunden im Freien zu verbringen. Passend zum Frühlingsstart, möchten wir euch als Parfum Enthusiasten einige frühlingshafte Düfte aus dem Parfumhaus diptyque Paris vorstellen. In dem Review geht es vor allem um drei tolle Düfte, die uns mit ihrer Vielfalt und ihr Kreativität, der wirklich sehr beeindruckt haben. dipptyque Paris hat als Parfumhaus eine lange und bewegte Unternehmensgeschichte, die mich von Anfang an schon begeistert hat und diese DNA merkt man in jedem Duft. Die Brand wurde nämlich anfangs von drei Künstlern gegründet und ist aus purer Kreativität und Erfindungsgeist entstanden. Heute gehört diptyque Paris zu den namhaftesten Beautybrands mit einer großen Bekanntheit. Insbesondere das einzigartige Produktportfolio überzeugt durch seine Vielfältigkeit und durch die besonderen Duftkompositionen. Für mich wird mit jedem Duft eine Geschichte erzählt, die einzelne Empfindungen und Gefühle widerspiegeln. 

Eau Duelle - Gewürzhandelsrouten. 

Der erste Duft Eau Duelle erzählt eine tolle Geschichte aus der Vergangenheit, wo besondere und wertvolle Waren weite Wege zurückgelegt haben. So war es auch mit Waren wie Vanille, Rosa Pfeffer, Cypriol oder Kalmus, die auch in diesem Duft zu finden sind. So hat sich das Eau Duelle auf dem Weg zu einem besonderen Duft entwickelt, mit Nuancen, die sehr einzigartig sind. Die unterschiedlichen Fassetten beeindrucken einen von der ersten Sekunde an. Der Duft macht förmlich süchtig, mit seinen Akzenten von Kalmus und den dunklen, rauchigen Nuancen von Cypriol. Die Bourbonvanille, die aus Madagaskar stammt, präsentiert sich hier zwischen Schatten und Licht und vollendet die Reise zu einer inspirierenden Duftkomposition. Zuletzt noch ein toller Aspekt, der mir bei diesem Duft sehr gut gefallen hat. Denn die Vanille als auch der Weihrauch in Kombination haben es gemeinsam geschafft den süßen Charakter mit einem Stück von einem geheimnisvollen Touch zur verbinden. Für mich eine tolle Kombination, die mit dem aufregenden und unwiderstehlichen Abgang endet. Eine tolle exotische Reise, die man mit diesem Duft kompakt in einem Flakon überall hin mitnehmen kann. Chapeau an Diptyque Paris! 

Philosykos – Griechischer Sommer. 

 Der zweite Duft, den ich euch nun vorstellen möchte, heißt Philosykos. Der Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Freund des Feigenbaums“. Ein Baum, dessen Blätter und Zweige, gesammelt in einer Kiste voller Erinnerungen, die Inspirationsquelle war. So ist auch die Idee des Parfums entstanden. In der Geschichte vom Duft geht es um die Erinnerung an einen griechischen Sommer am Pilion. Um ans Meer zu gelangen, musste man eine Obstwiese mit wilden, von der Sonne verwöhnten Feigenbäumen überqueren. Philosykos ist eine Ode an den ganzen Feigenbaum: die grüne Frische seiner Blätter, den milchigen Geschmack der Feigen, unterstrichen von der holzigen Dichte des Baumes selbst. So brachte einer der Gründer von seiner Reise eine kleine Box, gefüllt mit den Blättern genau solcher Bäume mit, nach Paris. Auch nach einigen Jahren haben die Blätter von der Ode in Griechenland nichts von ihrem Duft verloren. Einfach schön! Daher wurde diese tolle Erfahrung in einen tollen Duft verwandelt. Philosykos ist nun Realität und ist nur einige Jahre später für alle Fans in einem tollen Flakon erhältlich und überrascht mit seinen Nuancen aus einer grünen, kräftigen Frische von Blättern und auch der Holzcharakter kommt sehr gut zur Geltung. Denn man riecht eine leichte Nuance von Holz, das von der Sonne aufgewärmt wurde. Zuletzt im Abgang kommt das milchige Aroma der Früchte als Abschluss. Die Interpretation und die Umsetzung von diesem Duft haben uns sehr überrascht. Für alle Parfum Enthusiasten im Duft sind Nuancen vom Feigenblatt, Feigenmilch, Feigenholz und schwarzem Pfeffer enthalten. 

Do Son – Die kleine Pagode. 

Das Parfum Don Son erzählt die Geschichte des diptyque Paris Gründers Yves Coueslant. Als Kind verbrachte er seine Sommerferien am Meer in der kleinen Pagode, die sein Vater in Do Son in der Nähe der malerischen Halong-Bucht gebaut hatte. Weit von der Hitze der Hafenstadt Haiphong entfernt wehte hier immer eine frische Brise, in der die Nuancen von Tuberose mitschwangen, einem betörenden, leicht würzigen Duft, der sich mit dem Parfum seiner Mutter mischte. Do Son ist so zart und einprägsam wie eine Kindheitserinnerung aus Indochina. Ein Hauch aus Blüten, ebenso leicht wie sinnlich. Wie ihr seht, esst mal wieder eine sehr einprägsame Geschichte die verzaubert.

Die limitierte Edition Do Son erstrahlt in Blau, eine Farbe, die die Frische der Tuberose heraufbeschwört, vermengt mit einer kühlen Meeresbrise. Das Türkis des Meeres, das am Horizont mit dem Blau des Himmels verschmilzt. Ein Duft voller Geheimnisse. Eine Einladung, der Fantasie freien Lauf zu lassen. Im Eau de Parfum spielt die Tuberose eine noch markantere Rolle. Ihr Duft gewinnt an Präsenz, wie die weißen Blüten, die sich im Morgengrauen vor der kleinen Holzpagode abzeichnen. Als Side-Fact habe ich während der Recherche noch mitbekommen, dass auf dem Blumenmarkt von Haiphong die Tuberosen zusammen mit Jasmin und Ylang-Ylang in große Blumenrohrblätter gewickelt werden, um als Opfergaben zu dienen.

Spannende Düfte von D.S. & DURGA

CONJURE UNSEEN WORLDS – Heute ist es mal wieder Zeit. Ich darf euch endlich wieder ein neues, innovatives Parfumhaus vorzustellen. Auch für uns ist es eine Premiere, denn das Label D.S. & DURGA ist bei uns erst seit einer Woche im Parfumschrank. Das kreative Label kommt aus Brooklyn, New York und zeigt auf eine neue Art und Weise, wie Parfums in den Zeitgeist der Gegenwart passen. Uns ist das Label bei unserer Redaktionsplanung direkt aufgefallen, denn die Bildsprache als auch die Projekte, die mit dem Launch neuer Parfums kombiniert werden, fanden wir äußerst innovativ und fortschrittlich. Zudem hat das Label es geschafft, Werte und Normen, die für uns und besonders auch für GEN-Z immer wichtiger werden, stets auf dem Schirm zu haben. Daher stellen wir euch heute drei reizvolle Düfte aus dem Parfumhaus D.S. & DURGA vor und zeigen euch, wie die zwei jungen Gründer seit 2007 mit ihrer Kreativität weltweit begeistern. 

BURNING BARBERSHOP – Der Brand.


Der erste Duft BURNING BARBERSHOP von D.S. & DURGA erzählt die Geschichte eines traditionellen Friseursalons aus dem Jahr 1891. Denn in diesem Jahr brach im Friseursalon Curling Bros. in Westlake, N.Y. ein Feuer aus, mit verheerenden Folgen. Aufgrund einer Unachtsamkeit durch eine Zigarre, die nicht im Aschenbecher lag, wo sie hingehört, hat sich das Feuer in kurzer Zeit über den Salon gelegt und hat den ganzen Salon ist Schutt und Asche gelegt. Ein ganzer Lebenstraum, mit dem sich der Besitzer selbstständig gemacht hatte und Jahre dafür gearbeitet hat, war in kurzer Zeit vernichtet worden. Alle diese Erinnerungen an diese schmerzliche Zeit, aber auch die tollen Erinnerungen als der Friseursalon immer voll war und viele Männer angestanden haben, wird mit diesem Parfum erzählt. Der Duft erzählt einen wirklich altmodischen, dandyhaften Besuch in einem alten Friseurladen, mit Ledersesseln, dem Barber Bedienplatz aus dunklem Holz, in einem rustikalen und gleichzeitig klassischen Design aus dieser Zeit. An der Eingangstür hängt ein Barbierstab im klassischen rot/blau/weiß Farben mit beleuchtetem Streifen, der automatisch die Kundschaft anziehen sollte und ein Zeichen dafür war, dass der Betrieb offen hat. Alle diese klassischen und aromatischen Assoziationen finden sich in Form von Nuancen von Lavendel, Kiefer, Minze, Rosen, Vanille wieder und werden mit einer einzigartigen modernen Wendung, dem verheerenden Rauch kombiniert. Der Duft ist eine tolle Inszenierung von einem Rasierwasser, dass als verkohlte Flasche geborgen wurde. Die Flasche war nämlich noch halb voll. Durch das Feuer wäre vermutlich die Flasche fast geplatzt, aber hingegen hat sie den extrem Bedingungen standgehalten und kochte mit einer außergewöhnlichen Hitze des Feuers. Das Glas war Schwarz und der Inhalt hat sich in eine gelbe Flüssigkeit verfärbt. Sobald man den Duft versprüht, begibt man sich direkt in dieses Geschehnis und taucht in die Geschichte ein. Hierzu findet hier ein tolles Video, die die Geschichte sehr gut visualisiert. 
 

D.S. – Die Vision Indiens. 


Auch mit dem zweiten Duft D.S. wird eine wahre Geschichte erzählt. Denn hier begeben sich die Gründer von D.S. & DURGA, David Seth Moltz und Kavi (aka Durga) nach Indien und beobachten, wie mit großer Hingabe zum Handwerk und zur Tradition Düfte entstehen. 

Es geht um einen Besuch in einer traditionellen Parfümerie, die alle ein Schritt in die Vergangenheit bringt. Denn in der Parfümerie finden sich kunstvoll geschliffene Kristallflaschen, enthalten mit juwelenbesetzten Flüssigkeiten wie Attars, Bernsteine, Choyas und Ruhs. Die Parfümeure sind sehr gastfreundlich und laden alle dazu ein Platz zu nehmen, um die Öle aus den Glastöpfen auf Ihre Haut zu streichen. Parallel werden die beiden von der gesamten Situation, wie es in Indien gewöhnlich ist, etwas erdrückt. Denn die Märkte sind überfüllt mit Menschen und ein Gefühl, dass man zusammengepfercht ist, bringt die beiden schlussendlich nicht aus der Ruhe. Denn mit dem Kontrast entstehen auch tolle Ergebnisse. So entsteht auch die Idee zum Duft D.S., die die Schönheit der traditionellen indischen Parfümherstellung in der Fülle zeigt. Die traditionelle indische Parfümherstellung ist als Genre zu betrachten, denn hier nutzt man noch sehr einzigartige Extraaktionsmethoden und einheimische Pflanzen, die mit als Markenzeichen für Indien stehen. 

 In dem Duft finden sich außergewöhnliche Blumen, Amber, Sandelholz, Himalaya-Kräuter, südliche Gewürze, die Vielfalt der Pflanzenwelt in Indien in einem Duft zusammenfassen. Um nur einige der wohlriechenden Nuancen zu nennen, Tuberose, Safran, Frangipani, Kewda, Ylang, Gardenie, Rose, Kardamom, Deodar, Khus, Mogra und Motia. Der Duft enthält zudem Öle von kleinen Farmen, die seit langem Pflanzen anbauen, sammeln und destillieren. Es ist nämlich das Heimatland von Jasmin. Für mich ist der Duft D.S. ein Geheimtipp und zeigt auf eine sehr schöne Art und Weise, eine tolle Vision Indiens.


AMBER KISO – Der heilige Kiso-Wald.     


Zuletzt ein weiterer Duft mit dem D.S. & DURGA mich mal wieder überrascht hat. Es geht nämlich um den Duft AMBER KISO der mich gleich mit seiner rituellen Geschichte fasziniert hat. Hier geht es insbesondere um eine Anlehnung an ein Ritual der im heiligen Kiso-Wald stattfindet. Bei dem Rritual wird eine zeremonielle Katana-Salbe aus seltenen Hölzern, Tempelweihrauch, lederne Bushi-Rüstung genutzt und genau diese Nuancen sind im Duft wieder zu finden.    Auch sehr interessant, woher eigentlich all die Hölzer die für die rituelen Zeremonien verwendet werden, herkommen. Es sind nämlich sehr oft japanische Wälder die zahlreichen Bäume mit Holz enthalten, welche in traditionellen und religiösen Zeremonien genutzt werden. Die Verbindung zum Wald wird in rituellen Opfergaben verwirklicht, zu denen Weihrauch aus diesen seltenen Hölzern gehört.  Das starke Holz von Hinoki-Holz wurde für Tempel, Noh-Theater, Bäder und Masu verwendet. Hinoki aus dem Kiso-Wald wurde für den heiligen Ise-Schrein in der Präfektur Mie bezogen. Die Sawara-Zypresse ist eine robuste, nach Zitrone duftende „falsche“ Zypresse mit roter, faseriger Rinde. Das Holz wird auch für Tempel und Schreine verwendet. Sie wächst wild auf den Inseln Kyushu und Honshu. Asahi-Zuru-Ahorn ist eine uralte Ahornsorte, die in Japan beheimatet ist und wunderschön verzierte rosa, weiße und grüne Blätter hat. Sein Name bedeutet „Schwan im Morgengrauen“. All diese Essenzen sind im Duft AMBER KISO enthalten und dazu sag ich einfach nur WOW!   
 

D.S. & DURGA – Das Parfumhaus. 


Hinter dem Label stehen zwei junge Gründer David Seth Moltz und Kavi (aka Durga) die seit 2007 mit ihrer Kreativität viele Menschen weltweit begeistern, uns nun auch. Das kreative Label D.S. & Durga kommt aus Brooklyn, New York und zeigt auf eine neue Art und Weise, wie Parfums modern und in den Zeitgeist der Gegenwart passen. Jeder Duft, der von den beiden lanciert wird, erzählt Geschichten von der Ferne. Jeder Duft ist ein Bruchstück von Mythen von Pionieren, Grenzgängerinnen und Cowboys, imaginären Landschaften, Salons und Werkbänken. Den Gründern liegt ihr Label sehr am Herzen, denn die Kunst eines Parfums liegt nicht nur in der Qualität, auch in dem Umgang mit den einzelnen Komponenten, die verwendet werden. 

D.S. ist die Abkürzung von einem der Gründer, nämlich David Seth Moltz. Er ist verantwortlich für die Formeln der Parfums. David ist als Teenager inmitten der idyllischen Düfte einer kleinen malerischen Stadt in Neuengland aufgewachsen. Rundherum am Meer und im Wald. Seine Faszination für Düfte entwickelte sich mit einem Gewinnspiel, denn er gewann eine kleine Flasche in einem Ferienlager. Das für ihn wie eine Initialzündung. Denn seine dauerhafte Faszination für Düfte ging nie verloren. Als er dann 2002 mit seiner Musik-Band nach New York City gezogen ist, kam er seiner Liebe zu Düften immer näher. Die Gründerin Kavi (aka Durga) hat in der Zwischenzeit sich dem Entwerfen von Designs gewidmet. Sie wurde in New Yorks geboren und war seit klein auf in der Weltgeschichte unterwegs und konnte so viele Kulturen und Menschen kennenlernen. Bevor sie Designs entworfen hat, studierte sie Architektur in Los Angeles und Design in Holland. Nach ihrem Studium ist sie dann nach New York zurück zurückgekehrt und sie war endlich bereit Gebäude zu entwerfen. Doch dann ist sie D.S. begegnet und die gemeinsame Geschichte von D.S. & DURGA nahm so langsam seinen Lauf. 

Beide haben dann begonnen Tinkturen aus Blüten, Kräutern und Gewürzen zu entwickeln. Daraus wurden dann kreative Aftershaves für Freunde. 2007 haben die beiden dann angefangen, mit Ölen, Harzen und Pflanzenextrakte zu experimentieren. Heraus kamen dabei Parfums und Colognes in einer Kleinserie, die dann unter ihren Freunden sehr große Begeisterung hervorgerufen hatte. Somit war es der Anfang, denn Durga hatte eine neue Idee, sie wollte sich bei den Düften um die kreative Arbeit kümmern und D.S. sollte sich um die Duftkompositionen kümmern, so konnte er seine Songs nun in Düfte übersetzen. So findet sich soeben bei allen Düften eins wieder, die Kreativität aus Musik, Kunst, Natur und Design wieder. Es ist eine Story, die unerwartet begonnen hat und eine neuartige Art von Kombinationen einläutet.

MINDFUL SPRING mit Aesop

MINDFUL SPRING – Uns liegt Achtsamkeit sehr am Herzen. Wir erleben täglich neue Herausforderungen, die uns stressen und auf Dauer unserer Gesundheit beanspruchen. Daher ist es super wichtig, achtsam zu sein. Aus diesem Grund achten wir darauf verstärkt darauf, dass wir unserem Körper, unserem Geist respektvoll gegenüberzutreten und uns in regelmäßigen Abständen eine Auszeit vom Alltag erlauben. Für jeden sollte dieses individuelle Erlebnis unterschiedlich sein. Der Eine erlaubt sich einen freien Tag und macht einen Me-Day, der Andere bauen sich täglich kleine Auszeiten in seine Routine ein. Passend dazu stellen wir euch in unserem heutigen Review einige Essentials von Aesop vor, die genau perfekt für eine tägliche, kurze Auszeit aus dem stressigen Alltag sind! 

Replenishing Night Masque – Der Schönheitsschlaf. 

Da wir bei der Hautpflege ausschließlich auf pflanzliche Inhaltsstoffe oder innovative Substanzen setzten, ist Aesop ein guter Partner bei unserer täglichen Hautpflege geworden. Eins meiner absoluten Essentials ist hier die Sublime Replenishing Night Masque, die auf eine besondere Art und Weise die revitalisierende Rückbesinnung auf das Wesentliche anstößt. 

Wer kennt es nicht, in den letzten Winterwochen ist unsere Haut durch die trockene Heizungsluft sehr in Mitleidenschaft gezogen worden. Daher ist es Zeit, hier anzuknüpfen und gegenzusteuern. Hier können wir euch die Gesichtsmaske von Aesop wirklich nur wärmstens empfehlen. Denn die Maske ist nicht ohne Grund für ihre positiven Eigenschaften weltbekannt und hat auch für alle Aesop Insider den Beinamen „Schönheitsschlaf“ gewonnen. Die Maske ist eine feuchtigkeitspflegende Nachtpflege, die über Nacht aufgetragen wird. Die reichhaltige Formel ist voller Vitamine wie B, C, E. Sie spendet Feuchtigkeit und ist ideal für trockene/ gereizte Haut. Ferner lindert die Maske Rötungen und enthält neben Weihrauch warme, holzige Nuancen, die die Haut wohltuend beruhigen. Parallel hat die Maske einen verjüngenden Effekt und bietet eine langanhaltende Hydration. Somit wirkt die Maske ausgleichend und unterstützt ein ebenmäßiges Aussehen. 

Auch die Anwendung ist sehr easy, nach der Reinigung und dem Tonic am Abend großzügig auf Gesicht und Hals auftragen. Über Nacht kann dann die Maske auf der Haut einwirken und morgens während der Reinigung abgespült werden. Die Maske kann so oft wie gewünscht angewendet werden, um die Feuchtigkeitsversorgung zu optimieren. 

 Parsley Seed Facial Hydrating Cream – Der Booster. 

Sich etwas Gutes tun, nimmt man sich oft vor, aber zieht es schlichtweg nicht durch. Daher ist es nun Zeit auch einiges umzusetzen, was man sich schon lange vorgenommen hat. Denn man unterschätzt tatsächlich, dass das Gesicht vielen negativen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Hier spielt die urbane Luftverschmutzung eine wesentliche Rolle. Mit der Aesop Parsley Seed Facial Hydrating Cream wirkt genau diesesr Tatsache entgegen, denn mit der wirkungsvollen und beruhigenden Creme sorgt man für ein wohliges Hautgefühl. Die Creme hat eine tolle Komposition an pflanzlichen Inhaltsstoffen, um für eine Geschmeidigkeit zu sorgen, die man sich wünscht. Was mir sofort aufgefallen sind, sind die Inhaltsstoffe wie Petersiliensamen, weißer Tee und Zistrose eine wirkliche interessante Kombination. Diese Kombination wird mit einer Mischung aus Tocopherol und Tocopheryl-Acetat unterstützt, um einen hervorragenden Schutz vor freien Radikalen zu bieten. 

Durch das Auftragen der Creme erhält man nicht nur ein glänzendes Finish, sondern erhält dabei eine ausgewogene Mischung aus pflanzlichen Pflegestoffen wie Bittermandelöl und Sheabutter. Für alle, die, die Pflegelinie Parsley Seed Skin Care ausprobieren möchten, sollten wissen, dass diese Linie einen großzügigen Anteil an Antioxidantien haben – welche die Haut stärken und regenerieren. 

Parsley Seed Facial Cleanser – Der Mentor. 

Zuletzt ein tolles Beauty Essential, das in keinem Badezimmer fehlen sollte. Hierbei handelt es sich nämlich um den Aesop Parsley Seed Facial Cleanser, der bei eurer täglichen Routine auf alle Fälle integriert werden sollte. Denn wie auch das Parsley Seed Facial Hydrating Cream, gehört der Parsley Seed Facial Cleanser zu der Pflegelinie Parsley Seed Range und überzeugt mit einem großzügigen Anteil an Antioxidantien haben – welche die Haut stärken und regenerieren. Der Cleanser hat eine reinigende Formel, die die oberflächlichen Unreinheiten entfernen. Dank der in ihr enthaltenden Milchsäure sorgt dieser für eine sanfte Exfolierung. Die optimale Lösung für alle, die sich eine makellos reine Haut bewahren möchten. Auch hier sind wieder interessante pflanzliche Inhaltsstoffe wie die Süßholzwurzel und die Johannisbeersamen enthalten. 

Hier ist die Anwendung wie auch bei vielen anderen Cleansern, einfach morgens und abends in die Hände geben und aufschäumen. Im Anschluss in das Gesicht und den Hals einmassieren und ein oder zwei Minuten einwirken lassen. Anschließend sanft mit lauwarmem Wasser gründlich abspülen.

Discover More

Back to top