travel

HENRI Hotel Hamburg-Downtown

CASUAL BOUTIQUE HOTEL - In Hamburg sagt man Moin! Basierend seiner hanseatischen Wurzeln hat das erste HENRI Hotel in Hamburg seinen Platz in der schönsten Stadt Deutschlands gefunden. Hamburg gilt nämlich bis heute als absolutes Tor zur Welt. Eine Stadt, die Weltenbummler und Abenteurer zusammenbringt und Platz für Träume einräumt. Im Herzen dessen nämlich direkt in Hamburg Downton liegt das charmante HENRI Hotel Hamburg

HENRI HOTEL HAMBURG - Das Design 

Bereits von außen erkennt man den hanseatischen Charme des Hotelkonzeptes. Der ikonische Backstein lächelt einem bereits aus der Entfernung zu und auch eine frische Brise aus der Hafencity fegt hier durch die Straße. Das Hotel erstreckt sich hierbei über ganze sieben Etagen. Ein hanseatisches Zuhause auf Zeit – mittendrin und ruhig zugleich. Nicht Business- oder Design-Hotel: einfach HENRI

Ein Hotelkonzept auf Augenhöhe und perfekt zum Wohlfühlen. Entspannt, lässig und echt. Hierbei lieben wir vor allem das unaufdringliche, urbane Flair im Hotel als auch das raffinierte 50er Jahre Design. Kurzum: a home away from home. Ein Ort, an dem sich jedermann sofort wohlfühlt. Ganz als, wenn man nur kurz gut bekannte Freunde besuchen würde. An jeder Ecke des Hotels kann man zudem etwas entdecken und sich treiben lassen. Überall findet man Erinnerungen und Design Highlights der 50er und 60er Jahre. Dabei verbindet das ehemalige Kontorhaus einen wohnlichen Mix aus Bürohaus-Elementen und originalen Einrichtungsstücken der jeweiligen Jahrzehnte. 

Besonders eindrucksvoll sind die sehr gut erhaltenden Schreibmaschinen und Vintage-Sekretäre, die man sowohl im Wohnzimmer des Hotels findet als auch im Zimmer selbst. Daher habe ich mich direkt mal an den Schreibtisch gesetzt um ein Gefühl dazu bekommen, wie es ist auf so einer Schreibmaschine zu tippen. Am Anfang war es sicherlich noch fremd. Für mich ist es tatsächlich wie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit, ich gehöre ja zu der Generation die schon immer einen PC oder Laptop hatten. Daher war es für mich auch ein tolles Erlebnis ähnlich wie im Museum und das mit einer tollen Erfahrung die in Erinnerung bleibt vom HENRI. Daher kann ich euch nur raten schaut euch die Einrichtungsstücke mal genauer an, denn viele haben ihre eigene Geschichte zu erzählen.  

HENRI HOTEL HAMBURG - Das Zimmer 

Wir hatten während unseres Aufenthalts die tolle Möglichkeit in einer der HENRI Loft Suiten zu übernachten. Die Suiten im HENRI überzeugen vor allem durch ihre Großzügigkeit und das wunderschöne 60er Jahre Badezimmer mit einer Badewanne. Die Zimmer ist ca. 40 Quadratmeter groß und bietet somit ganz viel Platz und Komfort an. Besonders gefallen hat uns hierbei auch der Charme der Zimmer. An jeder Ecke finden sich Vintage Klassiker aus vergangenen Jahrzehnten wieder. Diese sind perfekt in das moderne Zimmerkonzept integriert worden und bilden somit eine spannende Symbiose. Hier solltet ihr auf alle Fälle auch mal einen Blick auf die Tapete werfen, denn hier finden sich viele tolle Details aus den 60er Jahren wie zum Beispiel die Schreibmaschine oder das Vintage Telefon mit Wählscheiben.  

Wirklich an jeder Ecke wird man nämlich überrascht und in die vergangene Zeit zurückgebracht. So kann man perfekt am alten Vintage Schreibtisch arbeiten oder im stylischen Clubsessel aus den 50er Jahren  entspannen. Jede Ecke des Zimmers ist mit so einer großen Detailverliebtheit versehen, dass man kaum mehr aus dem stauen kommt. Wir sind wirklich sehr begeistert von dem Zimmerkonzept und sind überzeugt, dass auch ihr es lieben werdet!

HENRI HOTEL HAMBURG - Das Wohnzimmer 

Das Wohnzimmer im HENRI ist quasi der place to be. Hier kann man sich mit einem Buch einfach in einen der super bequemen Sessel fallen lassen und entspannen. Wer gerne eine kurze Kaffeepause vom hektischen Großstadttreiben machen möchte, findet im Wohnzimmer sicherlich einen tollen Platz. Das Beste: Das Wohnzimmer ist immer geeignet, egal ob nach dem Frühstück oder am Abend nach ausgiebigen Drinks. Dort findet ihr 24/7 lang eisgekühlte Getränke, Snacks für zwischendurch oder auch mal ein Eis. Meine Lieblingssorte ist Vanille, kann ich euch nur wärmstens weiterempfehlen. Der Clou hierbei das Eis kommt von einer bekannten Eismanufaktur aus Hamburg und die Auswahl ist groß. Es gibt sogar die Sorte Franzbrötchen also noch mehr Hamburg, kann man sich hier nicht vorstellen. Also mal gerne den Vintage Kühlschrank aufmachen und reinschauen. Zudem ist das Wohnzimmer schlichtweg auch ein gemütlicher Ort zum Schnacken oder zum entspannten Verweilen. 

In diesem Bereich findet auch das morgendliche Frühstück statt, als auch die leckere Brotzeit, die von Montag bis Donnerstag von 19:00 bis 21:00 Uhr angeboten wird. Wir waren am Wochenende im HENRI, somit konnten wir die Brotzeit leider nicht miterleben, haben uns aber am Abend einige Snacks aus dem Kühlschrank geholt. Hier findet ihr leckere, selbstgemachte Snacks wie Suppen, Salate, Obst, Käse- und Wurstplatten als auch kleinere Late-Night Snacks wie Nüsse oder Chips. Wir finden das Konzept einfach perfekt. Wie oft hat man am Abend noch Lust auf einen kleinen Snack am Abend. Gerade, wenn man im Urlaub ist. Im HENRI könnt ihr ganz entspannt mit dem Bademantel ins Wohnzimmer schlendern, euch euren Snack holen, auf euer Zimmer schreiben und wieder eure Füße hochlegen. Ein tolles erlebnisorientiertes Konzept, wie wir finden!

HENRI HOTEL HAMBURG - Der SPA-Bereich 

Auch Schwitzen und Relaxen kann man im HENRI. Das sogar mit einem traumhaften Blick über die Dächer der Altstadt. Bei gutem Wetter sieht man von hier aus sogar die Elbphilharmonie! Im Wellnessbereich befindet sich ein kleines Dampfbad, eine großzügige Finnische Sauna, ein vitalisierendes Kneippbad als auch ein entspannter Ruheraum. Kuschelweiche Bademäntel und Handtücher bekommt ihr in einem stylischen Seesack an der Rezeption. Wir haben die ruhen Stunden am Morgen oben im HENRI SPA wirklich mehr als genossen. Gerade an windigen und kalten Tagen lässt es sich dort mehr als gut verweilen. Eine regenerierte Auszeit können wir euch daher bei eurem nächsten HENRI Aufenthalt auf jeden Fall nur wärmstens ans Herz legen.

HENRI HOTEL HAMBURG - Das Frühstück 

Das Frühstück findet jeden Morgen im HENRI Wohnzimmer statt. Dieses wird in Buffetform am Morgen serviert. Somit habt ihr eine wirklich tolle Auswahl an absoluten Frühstücks-Highlights. So gibt es zum Beispiel eine große Tee- und Kaffeeauswahl, eine Vielzahl an lokalen Wurst- und Käsesorten, frische Brötchen vom Bäcker von nebenan, hausgemachte Joghurtvariationen, leckere Eierspezialitäten, frisches Obst und Gemüse als auch eine tolle Müsliauswahl. Hier findet jeder Morgenmuffel seinen perfekten Start in den Tag und kann so frisch gestärkt sich in das Großstadtgetümmel stürzen. Wir waren  auf jeden Fall von dem Frühstücksangebot sehr begeistert. Auch die entspannte und lässige Atmosphäre hat uns sehr angetan. Man fühlt sich von der ersten Sekunde an gut aufgehoben, wie quasi zu Hause. Gerade am Morgen finden wir eine gemütliche Atmosphäre besonders wichtig!

To The Bone Restaurant

MODERN ITALIAN KITCHEN – Nach längerer Zeit waren wir wieder in Berlin und haben gemeinsam den zweiten Advent gefeiert. So langsam spürt man, dass die Tage kälter werden und der erste Schnee lag bereist auf den Straßen von Berlin. Für viele ist die Adventszeit sehr wertvoll. Auch für uns! Wir schalten nämlich so langsam ab und nehmen uns mehr Zeit für uns und die Familie. Dazu gehört natürlich auch entspannte Abende im Restaurant. Genau in diesem Zusammenhang haben wir das Restaurant To The Bone besucht und den Abend zelebriert. Das Restaurant verfolgt eine moderne Küche mit einer Neuinterpretation italienischer Gerichte mit spannenden Details. Somit waren wir gespannt auf das italienische Lebensgefühl im Herzen der Stadt.

 To The Bone Retaurant - DAS DESIGN & Einrichtung 

Das Restaurant liegt in der Berliner Torstraße im Szenestadtteil Prenzlauer Berg. Der Stadtteil hat wirklich viel zu bieten und mauserte sich in den letzten Jahren zu einem der hippsten Bezirke in Berlin. Für uns ist die Lage ein guter Ausgangspunkt, denn hier gibt es einen tollen Mix aus Design- und Modeläden, Galerien und vielen neuen Reststrandkonzepten, die einen zum Träumen bringen. Im Hinblick auf das To The Bone Restaurant sieht man auch bei dem Konzept sehr deutlich, dass der Umbruch in der Gastronomie hier allgegenwärtig ist. Denn künftig sollen Einrichtungskonzepte und auch das Anrichten von Speisen eine Sprache sprechen. Auch die Qualität der Speisen und der Ursprung der Produkte ist elementar und sorgt dafür, dass dieses die Kunden nachhaltig begeistert. 

Aber nun erst einmal mehr zum Einrichtungskonzept vom Restaurant. Begrüßt wurden wir dann an der Tür von einem roten LED-Neon Schriftzug und einem Restauranteingang der markant wirkt. Zudem gibt es gleich links neben dem Eingang einen offen Dry-Aging Schrank. Hier hängt das Fleisch am Haken und einzelne vorportionierte Steaks liegen schon bereit für den Grill. Somit sieht man auch direkt das Fleisch, was später auf den Tisch kommt. Die Auswahl der Fleischsorten ist üppig und reicht vom klassischen Rinderfilet bis hin zum weltbekannten Wagyu-Rind. Die Einrichtung und auch die gewählten Farbtöne harmonieren sehr gut. Ich hätte aber tatsächlich nicht gedacht, dass man Rot, Grün und Gelb so gut verbinden kann. So wurden auch die einzelnen Räume mit den unterschiedlichen Farbtönen unterteilt. Zudem ist der Farbton Schwarz und Grün sehr präsent und gibt dem Restaurant seinen eleganten Charme. Weitere Materialien wie Samt oder auch vereinzelt auch Nieten zeigen deutlich, dass man bei dem Einrichtungskonzept sich viele Gedanken gemacht hat. Die Sitzmöglichkeiten sind meist für 2-4 Personen vorgesehen, können aber bei Bedarf vergrößert werden. Ich finde die Stühle sehr elegant und die erinnern mich sehr stark an den dekorativen Retro-Look. Dieser überzeugt durch seine funktionellen Eigenschaften und erinnern mich sehr an Sitzmöglichkeiten in der Schule. Die Stühle haben unterschiedliche Polsterungen und bestehen aus einem Gestell aus Eisen und einer gemütlichen Rückenfläche. Der Stühle passen sehr gut in das Ambiente. 

Auch bei den Leuchten kommen unterschiedliche Modelle zum Gebrauch, es sind zum Beispiel Industrieleuchten, Bühnenleuchten und auch Neonröhren im Einsatz. Aber auch die Design-Pendelleuchten von GUBI in der Variante in Schwarz mit Messing, zeichnen sich durch den auffallenden und verspielten Leuchtschirm aus. Insbesondere die drei Grundformen aus zwei unbeweglichen Zylindern und einer Halbkugel geben dem Raum ein tolles Lichtspiel und seien eine gute Ergänzung zu den bestehenden Leuchten. 

Die Retro-Einrichtung ist gut aufeinander abgestimmt und erinnert auf eine schöne Art und Weise an einige entfernte Jahrzehnte. Auch der Bartresen überzeugt mit seinem Charme und seinem stilvollen Erscheinungsbild. Hier sind vor allem die Messingakzente im Kontrast zum schwarzen Farbton eine gute gewählte Kombination. Wenn ihr also nach dem Dinner gerne noch im Restaurant verweilen möchtet, bietet die Bar eine perfekte Ausgangslage mit tollen Drinks wie einem Negroni oder auch einem Espresso Martini.

To The Bone Restaurant - Gesamteindruck 

Passend zu der Neuinterpretation der italienischen Fleischkultur haben wir uns ein ganz individuelles Menü aus der Karte zusammengestellt. Hierbei waren wir insbesondere gespannt auf die Umsetzung der Speisen, denn der Küchenchef Amodio Iezza vertraut dabei auf alte italienischen Rezepturen. Dabei gab es als Vorspeise geräucherten Thunfisch Carpaccio, Fines de Claires Austern und dem Rindertatar. Ein perfekter Start, um die Fleischkultur aus dem Hause To The Bones näher kennenzulernen. Im Anschluss haben wir als Hauptgänge dann das Wagyu Rybeye und das Rinderfilet bestellt. Hierzu als Ergänzung Steinpilze, Mangold und Bravas Kartoffeln. Der Hauptgang war grandios und sehr lecker. Auch die kreative Umsetzung der Gerichte auf dem Teller sind sehr ideenreich. Der Hauptgang uns direkt kulinarisch überzeugt und auf den Abschluss mit dem Dessert waren wir schon mehr als gespannt. Zum Dessert gab es dann das Crème Brûlée mit Mangosorbet, Schokoladen-Törtchen mit Ingwer-Hibiskus Eis und Mille-feuille mit Pistazien. Ein grandioser Abschluss und eine Geschmacksexplosion für jeden Gaumen. 

Unser Abend im Restaurant To The Bone war eine tolle Erfahrung. Uns hat die Kombination der Gerichte als auch die kunstvollen Arrangements auf dem Teller sehr gefallen. Für uns die Ästhetik sehr schätzen, verleiht es dem Menü ein weiteres i-Tüpfelchen. Begleitend haben die Gerüchte eine interessante und anregende Geschmacksvielfalt, die uns ebenso sehr gefallen hat. Gleichzeitig finden wir es sehr gut, dass der Inhaber Giacomo Mannucci sich mit Herz und Seele sich seinem kulturellen Erbe widmet. So gewinnt Berlin ein weiteres Restaurantkonzept für sich. Der Fokus der Nachhaltigkeit und die traditionelle Esskultur aus Italien bilden eine tolle Symbiose.

25hours Hotel The Royal Bavarian

BAVARIAN FLAIR – Unser Südtirol Trip neigt sich nach zwei Wochen leider bereits dem Ende zu. Die Zeit in den Bergen war einfach nur toll. Die traumhaft schönen Kulissen werden wir echt vermissen. So tolle Erinnerungen und Eindrücke nehmen wir nun mit auf unseren letzten Stopp in München. Denn hier erwarten uns die letzten zwei tollen Nächte und ein tolles Rahmenprogramm, welches wir uns selbst geschnürt haben. Unter anderem wollen wir wieder den Viktualienmarkt besuchen und wenn wir schon in der Nähe sind, geht es noch ins Eataly München und noch zu einigen weiteren spannenden Orte, aber dazu später mehr. Denn zuerst möchten wir euch das 25hours Hotel München The Royal Bavarian vorstellen, unsere Unterkunft für die nächsten zwei Nächte. Das 25hours schafft es wie kein anderes Hotelkonzept immer wieder aufs Neue uns zu überraschen! 

25hours Hotel The Royal Bavarian - DAS DESIGN 

Was uns beiden von Anfang an sehr gut gefallen hat, war die tolle Anbindung zum 25hours Hotel München The Royal Bavarian. Denn das Hotel liegt nur wenige Gehminuten vom München Hauptbahnhof entfernt. So konnten wir unseren Mietwagen direkt am Bahnhof abgeben und sind dann in Ruhe zum Hotel gelaufen. Angekommen am Hotel wurden wir von einem imposanten Hotelgebäude begrüßt. Das Hotelgebäude ist im Stil der Neurenaissance super klassisch gehalten. Verantwortlich für die damalige Umsetzung war der Hofbaudirektor Georg von Dollmann um 1869. Das Gebäude sollte nämlich ursprünglich als Oberpostamtsgebäude und königliche Telegrafen-Generalstation genutzt werden. Nach einer spannenden Zeit und der Weiterentwicklung der technischen Möglichkeiten wurde auch das Gebäude umstrukturiert und diente zuletzt als Fläche für Großraumbüros und den Einzelhandel. 

Wie in allen anderen Hotels von 25hours geht die Hotelkette auch bei der Inneneinrichtung sehr auf München ein. Für die Umwandlung des Gebäudes war das renommierte Münchener Architektenbüro OSA OCHS SCHMIDHUBER ARCHITEKTEN verantwortlich. Im Anschluss hat das renommierte Augsburger Kreativteam DREIMETA um Andrea Kraft-Hammerschall und Armin Fischer ein ganzheitliches Gestaltungskonzept entwickelt unter dem Titel The Royal Bavarian. Dabei waren der historische Standort und auch die intensive Auseinandersetzung mit der Geschichte von Bayern elementar. So konnten wir genau diese kreative Umsetzung, die im The Royal Bavarian sehr kreativ gespickt ist, mit ikonisch- ironischen Anspielungen auf den royalen Nachlass und das Selbstverständnis der Bayern hautnah erleben. Auf der unteren Ebene befindet sich beispielsweise das Restaurant NENI und die Tagesbar. Sehr interessant finden wir in dem offen gestalteten Raum den Elefantenbrunnen, denn hier gibt es zwei Elefanten, die aus ihren Rüsseln das Wasser rausposaunen und den Raum mit Leben füllen. Auch weitere lokale Bezüge finden sich in vielen Details, Accessoires und Materialien wieder. Für die große Wand aus buntem Glas gibt es ein lebendiges Farbenspiel. 

Denn hier wurden seltene Einzelstücke aus den Beständen einer alten Glaserei aufgekauft. Sehr spannendes Farbenspiel! Der Estrich des Fußbodens wurde nach historischen Vorbildern bemalt und anschließend aufwändig abgeschliffen. Er erinnert nun an die von vielen Besuchern ausgetretenen Fußböden in alten Schlössern. An den Wänden in der Orangerie hängen antike Zeichnungen mit historischen und zoologischen Motiven als Reminiszenz an die Zeit ihrer Entdeckungen. Weitere Gestaltungselemente sind die vielen Sitzpolster und Sitzmöglichkeiten, hier ist die Atmosphäre sehr entspannt und mit den Hängepflanzen. Für uns kommt direkt das Südseefeeling hoch und die Palmen und Zimmerpflanzen verstärken das Gefühl. Daher haben wir am späten Abend hier Platz genommen und haben unseren Urlaub fortgesetzt. Es hat nur noch der Strand und das Meer gefehlt, aber dafür gab es nachher einen kulinarischen Höhepunkt im NENI aber dazu später mehr. 

Neben den vielen weiteren Gestaltungselementen in der unteren Ebene sind wir dann über die Stahltreppe mit Stufen aus Eichenholz in die 1. Etage gegangen. Hier befindet sich nämlich neben der Rezeption auch die BOILERMAN BAR und ein offener Loungebereich der sich ideal zum Arbeiten und auch für ein treffen mit Freunden sehr gut eignet. Zudem wird im Empfangsbereich wird die bayerische Liebe zum Prunk auf die Spitze getrieben: Teppich und Tapete, die schweren Vorhänge und sogar die Decke der Rezeption sind ein einziges Blumenmeer mit Rosenmotiv in unterschiedlichen Blautönen. Zuletzt noch zwei Bereiche und Objekte, die gestalterisch uns direkt aufgefallen sind, ist zum einen die Bibliothek mit den roten Regalen. Hier gibt es eine Reihe von Bildbänden und Schellackplatten-Sammlungen, die zum Stöbern einladen. Was auf alle Fälle auch ein Erinnerungsfoto wert ist, ist der Sessel aus Schwänen. Wir mussten dabei direkt an das Schloss Neuschwanstein denken, sehr plump die Vorstellung, aber die Umsetzung ist kreativ gelungen.

25hours Hotel The Royal Bavarian - DAS ZIMMER 

Nach dem Check-in ging es für uns somit direkt in unser Quartier. Auch hier war das Augsburger Kreativteam DREIMETA für die Umsetzung verantwortlich. Aktuell gibt es 165 Zimmern in unterschiedlichen Zimmerkategorien. Wir hatten ein Zimmer der Kategorie Large mit ca. 24 Quadratmeter. Diese reichten absolut um unseren Koffer und die Taschen unterzubringen. Zudem gab es noch einen großen Schrank und eine kleine Garderobe. Hier kann man gut seine Jacken oder Mäntel verstauen. Die Zimmer nennt man hier auch standesgemäß Herrschaftszimmer. In den 25hours Häusern in Hamburg sagt man beispielsweise Kojen. Wir finden die Idee und auch die Anlehnung an die Geschichte und die Kultur von Hamburg sehr spannend. Das Zimmer bietet ein komfortables Kingsize-Bett mit individuellen Design-Elementen. 

Weitere spannende Gestaltungselemente sind zudem der Zementfliesenboden und die Wandvertäfelung aus Zirbenholz. Hier spürt man definitiv den Charme einer Almhütte und die Sehnsucht nach unberührter Natur. Auch das Badezimmer bietet reichlich Platz. Besonders stylisch sind die charmanten Armaturen aus Messing. Für mich bietet das Zimmer eine tolle Hommage an die Vergangenheit des Freistaats Bayern. Die authentischen Geschichten und das Thema Jagd wurde zeitgemäß interpretiert. Dabei ist die Umsetzung nicht kitschig, jedoch nostalgisch. Die fantasievolle Neuinterpretation der royalen Vergangenheit Bayerns ist gelungen. Zudem passen die Zimmer sehr gut zu dem historischen Gebäude und man direkt in eine neue Welt eintauchen. Wer zum krönenden Abschluss abschalten möchte, kann dieses im Wellness-Bereich im 4. Stock. Hier besteht die Sauna aus Zirbenholz und ist eine perfekte Ruhezone, mit einem Balkon und Liegen.

25hours Hotel The Royal Bavarian - DAS NENI 

Der kulinarische und atemberaubende Mittelpunkt des Hotels befindet sich auf der unteren Etage. Im  NENI München geht es kunterbunt. Das Konzept der Küche ist eine Brücke zwischen dem Orient und Okzident. Haya Molcho die Urheberin vom NENI ist auf alle Fälle überall präsent – auch wenn an dem Abend selbst nicht da war. Wer das NENI noch nicht kennt, sollte wissen, dass zu jedem Dinner das Teilen und der leidenschaftliche Moment dazugehört. Jeder soll von allem probieren können. Zudem kommen die Speisen von den Töpfen aus kommen - ganz unprätentiös vom Herd auf den Tisch sozusagen. Das NENI ist inspiriert an die Küche des Nahen Ostens und hier wird mit Liebe und Leidenschaft gekocht und leckeres Essen gezaubert. Schaut euch einfach, die Bildern aus unserer Auswahl an. Mehr brauch man da nicht zu sagen!

25hours Hotel The Royal Bavarian - DAS FRÜHSTÜCK 

Ich wiederhole mich eigentlich nicht wirklich gern, doch das Frühstück in den 25houres Hotels ist und bleibt kaum zu toppen! Die Auswahl ist phänomenal und neben absoluten Klassikern findet man ganz besondere Frühstücks-Highlights wie Shakshuka, die das Frühstück immer zu einem kleinen Erlebnis machen. Da es im Moment einige Änderungen bezogen auf das Frühstück, haben wir uns dazu entschlossen eine Etagere zu bestellen, mit allen Basics für einen guten Start in den Morgen: Käse- und Wurstspezialitäten, Melone, Nüsse, Gemüse, Müsli in kleinen Schälchen und Weintrauben.

Passende hierzu gibt es eine feine Brotauswahl und Süßgebäck dazu. On top haben wir ein klassisches Gericht aus dem NENI bestellt, denn ohne Shakshuka geht es allemal nicht. Das Gericht wird in einer runden Pfanne serviert und ist eine Spezialität der nordafrikanischen und der israelischen Küche. Das Gericht wird aus pochierten Eiern in einer Soße aus Tomaten, Chilischoten und Zwiebeln zubereitet und mit Petersilie garniert. YUMMY! Aus diesem Grund kann ich euch das Frühstück im 25hours Hotel München The Royal Bavarian nur ans Herz legen, auch wenn ihr zu Besuch bei Freunden seid oder in einem anderen Hotelkonzept übernachtetet!

Discover More

Back to top