travel

Das Lindenhof Resort

MODERNES PARADIES - Im Rahmen unseres dritten Stopps ging es für uns ins Lindenhof Resort. Unweit von Meran, wo wir auf der Durchreise eine kurze Pause eingelegt haben, liegt das wunderschön von der Natur umgebene Resort. Bereits wenn man das Hotel in der Ferne erblickt, wird einem klar, hier erwartet einen ein kleines Paradies. Es ist großteils dem Architekten Gernot Lesina Debiasi zu verdanken, dass aus der einfachen Frühstückspension ein so stilvolles Resort entstand. Gekonnt wurde hier die Brücke zwischen Moderne und Tradition geschlagen. Umso mehr waren wir auf unseren Aufenthalt im Wellness-Hotel gespannt und können euch eines sagen: Wir wurden nicht enttäuscht! 
 

Lindenhof Resort - DAS DESIGN 

Das Lindenhof Pure Luxury & Spa DolceVita Resort in Naturns bei Meran hat wirklich ein kleines Paradies geschaffen, wo man prima Entspannen und Entschleunigen kann. Das absolute Highlight des Resorts ist der wunderschön gestaltete 5.000 Quadratmeter große Garten. Hier findet man zahlreiche Liegestühle und Rückzugsmöglichkeiten. Bei den Wohlfühloasen rund um die Sauna- und Poollandschaft gibt es auf jeden Fall für jeden genügend Platz. Besonders toll fanden wir hierbei auch den Erlebnis-Faktor. So haben wir nämlich viel Zeit im wunderschön gestalteten Kräutergarten verbracht. Überall duftet es nach Pfefferminze, Salbei oder Liebstöckel. Gerade solche Momenten lieben wir innerhalb unseres Urlaubs und schätzen es wirklich sehr, dass das Lindenhof Resort solch tolle Orte zum Entspannen geschaffen hat! 

Im Allgemeinen ist das komplette Design des Resorts auf die vollumfängliche Entspannung ausgelegt. Hierbei kombiniert der Lindenhof moderne, zeitlose Materialien mit traditioneller Tiroler Architektur. Vor allem die Verbundenheit zu den Wurzeln und der Südtiroler Heimat haben wir sehr geschätzt. So wurden zum Beispiel heimische Hölzer wie Lärche und Zirbe in den Zimmern, im Restaurant und im Wellness-Bereich mit Stein aus dem Vinschgauer Sonnenberg kombiniert und mit zeitlosen Design-Essentials ergänzt. So schafft das Lindenhof Resort gekonnt eine einmalige Wohlfühlatmosphäre. 

Beeindruckend fanden wir hierbei auch die neue Fassade des Resorts. Die ist uns bereits bei der Anfahrt zum Hotel aufgefallen. So wurde die Fassade neu interpretiert und mit natürlichen Materialien zu einem zeitlosen Designelement umgewandelt. Dadurch besticht die Fassade gekonnt mit modernen Stilelementen, die perfekt mit der einzigartigen Naturlandschaft im Vinschgau korrespondieren.

Lindenhof Resort - DER SPA-BEREICH 

Die Spa-Landschaft des Hauses sorgt mit wohltuenden Anwendungen und entspannten Angeboten dafür, dass ihr wieder neue Energie tanken könnt. Hier bietet das Resort vielfältige Massagen an, entspannende Körperbehandlungen, fernöstliche Massagen und alpine Behandlungen. 

Egal ob im Sommer oder im Winter, euch erwartet ganzjährig die großzügige Pool- und Sauna-Landschaft des Resorts. Dort findet ihr eine Vielzahl an privaten Ecken zum Entspannen, bevor es zur nächsten Anwendung geht. So könnt ihr das tolle Programm vom Lindenhof Resort ganz individuell ausprobieren. Es gibt nämlich im Laufe des Tages eine Vielzahl an spannenden Themenaufgüssen oder sportlichen Aktivitäten. Hier könnt ihr ganz spontan entscheiden, ob ihr teilnehmen wollt oder doch lieber auf eurer Liege bleibt. Die Leidenschaft für das Wohlbefinden hat uns in diesem Hotelkonzept wirklich sehr begeistert. Alle Aktivitäten als auch die Wellenessräumlichkeiten waren bis zum letzten Detail auf die vollumfängliche Entschleunigung abgestimmt. So konnten wir uns zurückziehen und mal so richtig die Seele baumeln lassen.

Lindenhof Resort- DAS ZIMMER 

Während unseres Aufenthalts haben wir im Neubau vom Lindenhof Resort übernachtet. Um genauer zu sein waren wir in einer Natur Suite untergebracht. Das Zimmer ist mit 61 Quadratmetern und einer 15 Quadratmeter großen Terrasse wirklich großzügig geschnitten und bietet somit viel Platz für 2 – 4 Personen. Entspannung ist hier garantiert, denn durch die getrennten Wohnschlafbereiche kann jeder auf alle Fälle sich eine ruhige Ecke suchen. Im Allgemeinen lädt die Einrichtung aus Naturmaterialien zum Verweilen ein. Vor allem hat uns der Naturestrichboden in Erdfarben gefallen, als auch das gebürstete Vollholz Interieur. Im Kontrast dazu fällt einem direkt der grobe Spritzputz an der Decke auf, der einen hippen, modernen Touch in das Interieur bringt als auch das allgemeine Raumklima positiv beeinflusst. 

Besonders toll ist zudem auch das großzügig geschnittene Badezimmer mit riesiger Badewanne. Das Highlight bei der Badewanne ist auf alle Fälle der direkte Blick in die Natur. So könnt ihr euch am Abend eine Kerze anzünden, das Fenster weit aufsperren und den abendlichen Klängen der Natur lauschen. Ich hab dies während unseres Aufenthalts fast täglich gemacht und muss sagen, nichts hat mich so entspannt wie dieses kleine Ritual.

Lindenhof Resort - DAS RESTAURANT 

Wie ihr wisst, legen wir immer während unseres Urlaubs großen Wert auf tolles Essen. Umso mehr freuen wir ums, wenn wir auf eine tolle Kulinarik in unseren besuchten Hotelkonzepten treffen. So war es auf jeden Fall im Lindenhof. Das Resort ist wirklich ein kleines Paradies für Feinschmecker und Wein-Liebhaber! Davon haben wir uns bereits am ersten Abend überzeugen lassen. So durften wir uns durch das perfekt abgestimmte 5 Gänge à la carte Abendmenü testen und neben dem noch weitere Gourmet-Highlights am Buffet ausprobieren. Auch der Service kümmerte sich wirklich rührend um unser Wohlbefinden und bereitete uns jeden Abend eine kleine Freude. Besonders toll ist zudem auch das Mittags-Buffet an der Showküche. So konnten wir auch am Mittag einen kurzen Stopp im Restaurant einlegen und uns hier kulinarisch verwöhnen lassen. 

Mit der Dreiviertel Gourmetpension kann man sich während seines Aufenthalts vollumfänglich kulinarisch verwöhnen lassen. Das engagierte Küchenteam rund um Küchenchef Giosué Nappo schafft es hierbei jeden Tag aufs Neue jeden Gast zu begeistern. Wir sind uns sicher, auch ihr werdet im Lindenhof Resort kulinarisch auf eure Kosten kommen!

Lindenhof Resort - DAS FRÜHSTÜCK 

Jeden Morgen erwartet einen im Lindenhof Resort ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit vielen kulinarischen Raffinessen. So könnt ihr bereits am Morgen eine Vielzahl an regionalen und internationalen Gerichten und Speisen probieren. Toll ist hierbei die großzügige Brotecke mit frisch gebackenen Brotspezialitäten, Kuchen und Brioche. Als Brotliebhaber konnte ich mich hier jeden Morgen stundenlang aufhalten können. Neben einem guten Brötchen und einer reichhaltigen Brotauswahl schätzen wir im Urlaub immer die Saftbar, wo man sich jederzeit einen frisch gepressten Obst- und Gemüsesaft machen kann. So haben wir es jeden Morgen aufs Neue gemacht und uns einen leckeren Saft gemixt.

Natürlich gibt es auch alle bekannten Kaffee- und Teespezialitäten sowie Prosecco. Verschiedene Milchprodukte wie Joghurt und Käse, laktosefreie Milch und Sojamilch. Außerdem gab es eine große Schinken- und Wurstauswahl, frisch zubereitete Eiergerichte von der Showküche sowie eine großzügige Müsli-Auswahl. Ihr merkt, bei solch einem Frühstücksbuffet geht keiner leer aus. Wir waren auf jeden Fall begeistert von der reichhaltigen Auswahl und haben die morgendlichen Stunden wirklich ausgiebig genossen.

Design Hotel Tyrol

FOR DESIGN LOVER – Die Reise nach Südtirol ist immer wieder aufs Neue mit vielen interessanten Begegnungen und einer tollen Zeit verbunden. Somit haben wir uns auf den Weg in das sonnige Rabland gemacht. Wer das Rabland noch nicht kennt, sollte wissen, dass der Ortsteil zu der Gemeinde Partschins gehört und vor allem bei allen Modellbau-Liebhabern ein beliebter Ort ist. Denn in Rabland befindet sich die größte digitale Modelleisenbahnanlage Italiens. Mit über 20.000 Modellen gehört die Anlage zu der größten Privatsammlung in Europa. Aber der Ort bietet noch viel mehr zum Erleben. Es gibt nämlich viele Wanderrouten, zum Beispiel auch zum Partschinser Wasserfall. Auch zahlreiche innovative Hotelkonzepte lassen sich in der Region besuchen. Eines davon haben wir auf unserer Reise besucht. Nämlich das Design Hotel Tyrol

Design Hotel Tyrol - DAS DESIGN

Das Design Hotel Tyrol liegt wie bereits erwähnt in der charmanten Ortschaft Rabland. Auch nur wenige Kilometer entfernt liegt die tolle Kurstadt Meran. Das Hotel wird seit Generationen als Familienbetrieb von der Familie Frei geführt. Stets mit einer höflichen und freundlichen Gastfreundschaft. Denn diese Werte sind der Familie sehr wichtig. Seit einigen Jahren übernimmt die nächste Generation den Fortbetrieb des Design Hotel Tyrol. Sie sorgen sukzessiv für Veränderungen im Design und Gesamtangebot. Das Design ist hochmodern, aber dennoch gemütlich und all das mit einem atemberaubenden Panorama. Was uns auf den ersten Blick aufgefallen ist, war der puristische Ansatz. Das Hotel setzt auf Qualität bei den einzelnen Einrichtungsstücken. Was uns bei der Anreise direkt aufgefallen ist, war die tolle Fassade vom Hotel. Diese ist sehr puristisch und modern. Überall finden sich tolle Formen und Kanten. Die Formensprache der Fassade hat uns sehr angesprochen. 

In der Lobby dominiert der Farbton Weiß, der sich überall im Hotel wiederfindet. Denn der Farbton steht für Einfachheit und Minimalismus. Im Vordergrund stehen natürliche und qualitativ hochwertige Materialien. Durch die großen Glasflächen wird der Lobbybereich den ganzen Tag über mit Licht durchflutet. Besonders am Morgen und auch zum Abend hin kann der Sonnenuntergang von hier aus verfolgt werden. Hier gibt es die Möglichkeit, an der zeitlosen Hotelbar oder auch auf der Terrasse Platz zu nehmen. 

Im Innenbereich als auch im Außenbereich gibt es gemütliche Sitzmöglichkeiten. Hier haben uns insbesondere die Designer-Egg-Chairs im Innenbereich gefallen. Das Design stammt von dem renommierten Designer Arne Jacobsen der für viele Designmarken gearbeitet hat. Die Form ist sehr sympathisch und hat eine weich abgerundete Form. Sobald man im Sessel sitzt, wird man angenehm von der Form umschlossen. Für mich ein absoluter Designklassiker, der sehr gut mit in das Ambiente passt. 

Design Hotel Tyrol – DER SPA & POOLBEREICH 

Der Erholungsaspekt ist überall im Hotel präsent. Neben den fünf Pools gibt es ein großes Wellness-Angebot und all das in einem sehr tollen Design. Durch die vielen Pools verteilen sich die Gäste sehr gut und die Entspannung steht definitiv dabei im Vordergrund. Für mich ist das absolute Highlight der Pool auf dem Dachgeschoss des Badehauses. Hier gibt es zusätzlich noch einen Ruheraum mit Skypool und Sonnendeck. Hier hat man einen schönen Ausblick auf die Region. 

Der Sportpool ist für alle ideal, die gerne einige Bahnen schwimmen wollen. Der Pool liegt in ruhiger Parklage mit Blick auf den benachbarten Naturpark. Für alle Ruhesuchenden gibt es den Outdoor-Whirlpool oder den Innenpool, der sich im hellen und warmen Hallenbad befindet. Im Frühjahr und Herbst gibt es hier sogar Sporteinheiten wie Aqua Bike und Aqua Gym-Kurse, hierzu könnt ihr euch jederzeit an der Rezeption informieren. 

Wer sich gerne entspannen möchte und in die Sauna will, sollte im Badehaus vorbeischauen. Das Gebäude wirkt wie ein schwarzer Glaswürfel und hat uns architektonisch begeistert. Das Badehaus ist das neue Zentrum des Hauses und verbindet den Bade- und Spabereich. In der unteren Ebene befindet sich das Studio 40a, hier gibt es Spa-Behandlungen und Christianes kleinen Shop mit direktem Zugang zum neuen Saunabereich. Hoch geht es über die freitragende Treppe im Inneren ins Obergeschoss, wo Ruheraum, Sonnendeck und der beheizte Skypool auf einen warten.

Design Hotel Tyrol - DAS ZIMMER 

Nach unserem Check-in ging es für uns direkt zu unserem Zimmer, wo wir für die nächsten Tage untergebracht waren. Unser Zimmer war ein wahre Wohlfühloase. Das Design und das bestehende Zimmerkonzept sind dabei stets simpel und sehr designaffin. Im Zimmer befindet sich all das, was man für den Aufenthalt benötigt. Reduktion auf das Wesentliche lieben wir! Denn wir hatten ein Zimmer der Zimmerkategorie Southside L Rooftop Loft. Das Loft bietet viel Platz und hat hohe Decken. Das gesamte Konzept überzeugt mit einem eigenen Balkon und direktem Dorfblick. 

Das Bett als auch die offene Regendusche ist so ausgerichtet, dass man jederzeit ins Freie schauen kann. So hat man beispielsweise auch die Möglichkeit, ins Tal oder auf die Vinschger Berge zu schauen. Ein absolutes Highlight ist zudem die südseitige Lage im Dachgeschoss. Hier hat man viel Sonne über den Tag hinweg. Am Abend kann man hier auch sehr schön die Sterne beobachten. 

Design Hotel Tyrol - DAS RESTAURANT & DINNER 

Das hauseigene Restaurant ist sehr schön und klassisch eingerichtet. Ein großer langer Raum mit hohen Decken. Hier dominiert Holz und insbesondere der Farbton Schwarz. Neben Holz, spielt Leder auch eine große Rolle, denn die Stühle sind mit dunklem Leder ummantelt. Das Leder passt sehr gut ins Ambiente und gibt dem Raum viel Klarheit und Gemütlichkeit. 

Der Schwerpunkt des Restaurants liegt vornehmlich bei regionalen und nachhaltigen Produkten. So achtet das Küchenteam bei der Zubereitung der Speisen immer darauf, dass saisonale und regionale Produkte zum Einsatz kommen. Dazu gehört natürlich auch die Verwendung heimischer Kräuter, die im eigenen Kräutergarten angebaut und geerntet werden. Im Frühjahr 2022 soll das "farm to table" Konzept erweitert werden, indem der Gemüsegarten vergrößert wird. 

Somit überzeugt das Menü durch die abwechslungsreiche Abendkarte, ähnlich wie die große Vielfalt der Lebensart in Südtirol. Viele traditionelle Gerichte aus Südtirol finden sich in der Karte wieder. Aber auch vegetarische Gerichte werden so interpretiert, dass sie den Fleischgerichten nicht nachstehen und so den eigenen Werten des Hotels entsprechen. Das Ziel ist es, die Vielfalt an kreativen, vegetarischen Gerichten ständig zu erweitern. So gibt es für jeden auch immer eine gesunde und vor allem nachhaltige Alternative. 

Für uns gab es beispielsweise am Abend als Vorspeise Büffelmozzarella (mit Wassermelone, Frühlingszwiebeln und Basilikum). Weiter ging es mit den hausgemachten Tagliolinis (mit Kirschtomaten, Feta und Rucola) und zum Hauptgang dann dem gebratenen Filet von der Passeirer Forelle (mit Kräutersalat und Biolinsen). Als Abschluss hatten wir das hausgemachte Eis von der Heumilch (mit Schwarzbeeren und Haferflocken).

Discover More

Back to top