FOR DESIGN LOVERS – Vor wenigen Wochen ging es für uns beide endlich nach Südtirol. Wir beide waren im Vorfeld sehr aufgeregt, da wir auf diesem Trip wieder wundervolle Hotelkonzepte besuchen konnten. Somit sind wir nach Innsbruck geflogen und nach etwas Flugverspätung, sind wir direkt in die Region Südtirol gefahren. Unser Hotel welches wir zuerst besuchten, war das bezaubernde Hotel Muchele. Mehr dazu erfahrt ihr nun im Blogpost.


Hotel Muchele - DAS DESIGN 


Aber jetzt mehr zum Design des Muchele Hotels, das Hotel ist wie viele Hotels in der Region familiengeführt und wird stets mit größter Liebe zum Detail geführt. Der Spruch, der bei mir hängen geblieben ist, ist folgender: „Wir lieben unser kleines, bezauberndes Haus, jede Ecke, jeden Stoff und jede Farbe“. Der Satz zeigt ganz klar, dass viele Entscheidungen auch im Design und Interior-Bereich zusammen entschieden werden. Den stilistischen Zusammenhalt merkt man auf jeden Fall in dem Haus!

Was uns als erstes aufgefallen ist, war die Fassade vom Haupthaus. Die Balkone, die jeweils versetzt waren, bestehen aus dem Lieblingsstein Porphyr des Großvaters der vor Jahrzehnten einen Steinbruch der Familie leitete. Zusätzlich gibt es eine verspielte Verzierung aus Metall, die auch einen bäuerlichen Aspekt widerspiegelt. Es geht hierbei, nämlich um die Begriffe Nahrung, Ernte und Frucht. Diese drei Begriffe stehen ebenfalls für die drei Töchter der Familie Ganthaler Anna, Priska und Martina. Die Töchter waren mit daran beteiligt, das Hotel mit in die Zukunft zu überführen. Nach einigen Renovierungsmaßnahmen und Umbauten, erstrahlt das Hotel in seinem neuen Erscheinungsbild. Das Muchele Hotel hat sich verändert, im Fokus steht nicht nur die Gastfreundschaft, sondern auch das neu moderne Design. Unterstützend hierbei ist ein wichtiger Partner. Denn zu den Highlights im Muchele Hotel gehören, ikonische Design Möbel des renommierten Interior-Labels Moroso. Die italianischen Designs und insbesondere die Sitzmöbel sind mutig, stilsicher und offen. We love it!

Der Großteil der Möbel ist sehr futuristisch und gut abgestimmt auf das Gesamtambiente des Hauses. Hier sieht man besonders die Vielfalt der Farben und Formen von Moroso. Auch die hellen Holzoberflächen mit dem dunklen Steinboden harmonieren sehr gut dazu. Der Bauhausstil im Eingangsbereich, der sich stets klassisch und clean definiert, rückt die auffälligen Design-Highligts gekonnt in Szene. Besonders der Aufgang mit den Betonelementen hat mich total begeistert. Auch die große Bücherwand mit einer großen Vielfalt zu Themen wie Design, Hotels, Südtirol den Dolomiten etc. fand ich äußerst spannend.




Hotel Muchele - DAS FRÜHSTÜCK


Das Muchele Restaurant und auch das Hotel sind nach der abschließenden Renovierung in 2016 nun viel offener gestaltet. Auch durch den Wandel der Zeit ist das Restaurant nun ein unkonventioneller Speisesaal. Ein Esszimmer oder auch ein offener Treffpunkt, wo sich Gäste gerne aufhalten und länger verbleiben. Das Restaurant bekommt von der Glasfassade sehr viel Licht, das sorgt für eine entspannte Atmosphäre und ermöglicht einem, in den wunderschönen Innenhof zu schauen. Auch im offenen Eingangsbereich und im Speisesaal befinden sich Einrichtungselemente von Moroso, die in das Gesamtambiente gut abgestimmt wurden. Was ich äußerst interessant fand, waren die Leuchten aus feinem Holz die ähnlich wie ein Urban Jungle herunterhängen. Parallel gab es noch einige Pflanzen, die ebenfalls von der Decke hängen. Das macht es viel gemütlicher und zeigt die Nähe zur Natur auf.

Jetzt mehr zur Kulinarik, das Frühstück wird größtenteils am Buffet angeboten. Hier kann à la Carte noch die eine oder andere Speise bestellt werden, so habe ich mir ein Omelette mit Gemüse bestellt und Oliver ein Crêpes mit Marmelade. Das Frühstückbuffet war wirklich sehr umfangreich. So gab es eine große Auswahl an frischen Broten und Gebäck, das Brot kommt nämlich vom kleinen Burgstaller Bäcker, auch konnte man sich seinen individuellen O-Saft oder Früchtesaft mixen. Ebenfalls gab es eine große Auswahl an Wurst- und Käsespezialitäten aus der Region. Die Butter kommt von der Sennerei und der Speck vom Dorfmetzger. Auch die Marmelade ist handmade, denn mit viel Zeit und Geduld und natürlichen Früchten aus Südtirol wird die Marmelade gekocht und ebenfalls beim Frühstück aufgetischt. Das Muchele hat uns beim Frühstück sehr überrascht. Denn es gab frisch gefilterten Kaffee von der Kaffeerösterei Kuntrawant, die nicht weit weg vom Hotel liegt. Wer die Kaffeerösterei bzw. Kaffeemanufaktur besuchen will, findet es am Dorfplatz von Pfad und im Nationalpark Stilfserjoch.

 

Hotel Muchele - DAS ZIMMER


Während unseres Aufenthalts hatten wir eine klassische Muchele Suite mit einem großen Platzangebot. Die Suite hat um die 35 Quadratmeter und ist sehr schlicht eingerichtet. Die Farben Beige, Schwarz und weiß sind dominierend im Zimmer. Das Badezimmer besteht aus zwei separaten Bereichen. Die Walk-In Dusche ist relativ groß und geräumig. Was uns beiden sehr gut gefallen hat, war unser Balkon zum Pool raus. So konnten wir am Nachmittag im Zimmer unsere Drinks genießen und das Geschehen im Hotel verfolgen.



Hotel Muchele- DER SPA-BEREICH 


Da nicht nur wir uns besonders gern erholen, haben wir natürlich auch wichtige Informationen für euch. Im Muchele Hotel hat sich die jüngste im Bunde der drei Schwestern die Anna im „Anna SPA“ einen kleinen Traum erfüllt. Denn sie verzaubert die Gäste mit den tollen Angeboten rund um Pflege und Massage. Es gibt sogar eine eigene Pflegelinie „Anna Care“. Wer gern am Morgen oder den Tag über schwimmt, kann am 21 Meter langen Pool seine Bahnen schwimmen. Das Besondere am Pool ist, dass im hier das Grander Wasser fließt. Sehr ökologisch! Es gibt darüber hinaus eine Finnischen Sauna (90°), eine Biosauna (50 °C-60 °C) und ein Dampfbad mit Panoramafenster mit angenehmen 45 °C. Der Zirmholz-Ruheraum zum Entspannen, kann ich euch nur weiterempfehlen.

 

Hotel Muchele - DAS DINNER 


Die Atmosphäre am Abend war sehr schön. Besonders durch den offenen Bereich war es sehr gesellig und man konnte sich sogar mit dem Nachbartisch unterhalten. Die Speisen sind sehr angelehnt an die Region. Die Produkte stammen zum Größenteil aus dem Umland und so bestellten wir direkt unser Muchele-Menü:

Vorspeise: 
 Gebratene Katroffelnocken, Tomate, Mozarella, und Basilikum 

Hauptgang:
  Steinbutt-Filet, Karotten, getrocknete Aprikosen 

Nachspeise: 
 Cheesecake mit Passionsfrucht 

Weinbegleitung: 
 Manzoni Vinum (Riesling/Weißburgunder) 

Direkt nach dem Dinner haben wir uns die lässige Bar-Atmosphäre angeschaut. Ja, es ähnelt schon sehr einem Wohnzimmer mit Terrasse. Hier kann auf Fälle stilvoll und ausgelassen gefeiert werden. Wer möchte, kann sich in einem der Moroso-Sofas gemütlich reinsetzen und den Abend mit ein Glas Wein ausklingen lassen. Für alle Musikliebhaber und Bargänger, am Donnerstag ist das Motto im Muchele Hotel „Donnerstag ist Tanzabend“. Hier wird nicht vor Mitternacht geschlafen. Denn der Papa Hansjörg wird zum DJ und verwandelt die Muchele Terrasse in eine Tanzlocation. Von Mitte Mai bis Mitte September gibt es jeden Donnerstag dieses Event. Ein einmaliges Erlebnis für alle die dabei sein möchten!
 


Hotel Muchele Südtirol

Via Maier 1

39014 Postal BZ

Italien

Book your room here
.