city hotel

Sir Nikolai Hotel Hamburg

CONTEMPORARY AND COSMOPOLITAN VIBE – Heute nehmen wir euch mit in ein tolles Hotelkonzept mitten im Herzen von Hamburg. Die Anreise war für uns optimal, da wir ja beide aus Hamburg kommen. Das Hotel liegt direkt am Nikolaifleet, zwischen den berühmten Backsteingebäuden der Speicherstadt und der Altstadt. Somit haben wir vor dem Check-In noch die Zeit in der Innenstadt verbracht und sind dann in wenigen Minuten zum Hotel geschlendert. Wir waren sehr gespannt auf den Aufenthalt im Sir Nikolai Hotel, da wir bereits ein Schwesternhotel auf Ibiza besucht haben. Zudem haben wir uns vorgenommen, den Standteil Hafencity und auch die Speicherstadt etwas intensiver zu erkunden. Denn auch wenn man in Hamburg wohnt, nimmt man sich nie Zeit seine Umgebung oder auch seine Wahlheimat näher kennenzulernen. Daher sind wir nicht nur in das Hotelkonzept, sondern auch in die Stadt mal wieder eingetaucht. 

Sir Nikolai Hotel - DAS DESIGN 

Das Sir Nikolai Hotel gehört zu der renommierten Hotelkette Sircle Collection. Die Kette verfolgt stets innovative und kreative Ideen um fortwährend einen Mehrwert zu bieten. Aktuell besteht die Sircle Collection aus einer großen Reihe von Hotelkonzepten verteilt über ganz Europa. Was ich sehr schätze an den einzelnen Hotelkonzepten und auch beim Sir Nikolai Hotel ist die Lage. Aber auch die tolle Anbindung zu inspirierenden Vierteln und Stadtteile die sich gerade noch neu entwickeln. Jetzt aber mehr zum Sir Nikolai. 

Das Hotel liegt direkt am Nikolaifleet in einem siebenstöckigen Gebäude, das ehemals ein Kontorhaus war für Saatgut. Das umfasst 94 Zimmer und Suiten mit Blick auf das Fleet, die Speicherstadt, die HafenCity oder in den Innenhof des Hotels. Das Hotel ist eingebettet inmitten einer Vielzahl an Kanäle. Die nächst gelegene Straße ist sehr ruhig und bietet darüber hinaus noch sehr viel Nostalgie und Charme. Denn neben den vielen Neubauten und Designobjekten, bietet diese Straße noch all das, was man sich von Hamburger vorstellt. So entdeckt man mit viel Glück noch barocke Fassaden oder auch interessante Fachwerkhäuser. Angekommen am Hotel ist von Anfang an klar, dass hier eine andere Designsprache gesprochen wird. Denn die Fassade ist sehr imposant und punktet mit seiner Fassade im beigen Farbton. Auch einzelne Details wie die Verzierungen an der Fassade sind sehr aufwendig aufbereitet worden und auch zum Teil die Anlehnung an den Art déco Stil, gefällt mir äußerst gut in diesem Zusammenhang. 

Nachdem Check-In haben wir noch einige Zeit in der Lobby verweilt und uns das Hotel näher angeschaut. Das Hotel ist viele kleine Teilbereiche unterteilt, dieses ist unter anderem auch der Originalbausubstanz aus der Vergangenheit geschuldet. Die offenen Räume im Erdgeschoss erstrecken sich vom The Study, einer eleganten Lounge, in der die Gäste einchecken, über den Patio, den glasüberdachten Innenhof die wertvolle Zeit verbringen können. Hier solltet ihr auf alle Fälle die Bibliothek auschecken. Denn hier gibt es Magazine und Bücher aus vielen Genres. Mich haben insbesondere die Magazine von dem Verlag TASCHEN interessiert. Denn in dem Magazin 100 Getaways hatte ich wieder Zeit tolle Hotelkonzepte über den ganzen Globus zu bestaunen. 

Im Hotel spielt der Art déco Stil eine große Rolle mit der Epoche, die wie keine andere sehr lebendig ist und an die Goldenen Zwanziger Jahre erinnert. Das Interior ist geprägt von exquisiten Materialien, eindringlichen Farben und glamourösen Designs. Für mich sind die Details sehr spannend, es ist nämlich tatsächlich eine Zeitreise in die Vergangenheit. Die Designs sind geschwungen und sehr traditionell. Oder auch Materialien wie Samtstoffe, goldene Farbakzente, dunkle und bodentiefe Holzregale, gefüllt mit Büchern und Erinnerungsstücken aus Hamburg sind unfassbar schön arrangiert, wie ich finde. Im Hotel wurde mir gesagt, es ist ähnlich wie zu Besuch in einem Wohnzimmer eines kreativen Nachbarn. Das kann ich absolut unterschreiben, zumal ich auch einige moderne Möbelklassiker entdeckt habe. Die Wände sind signifikant für diese Zeit mit den Ornamenten aus gezackten Linien, Bögen, Stufen und Winkel. Aber auch die Einrichtungstücke wie die Regale oder auch Kommoden aus Materialien wie Marmor, Ebenholz, Elfenbein oder auch Mahagoni unverwechselbar und sehr gut kombiniert. Was ich ständig gesehen habe und auch sofort aufmerksam geworden bin, sind die glänzenden, funkelnde und glatt polierte Oberflächen aus Messing, Aber auch einzelne fantasievolle, farbenfrohe Dekore bilden eine tolle Symbiose zu der Einrichtung. 

Zu guter Letzt möchte ich noch auf die Ausstellung im Hotel aufmerksam machen. Hier befindet sich eine eklektische Vielfalt an Kunstwerken und Porträts aus dem 17. Jahrhundert bis zu japanischen Aquarellmalereien. Dazu kommen in Zusammenarbeit mit Circle Culture, einer unabhängigen Plattform für Kunst und kulturelle Projekte, Malereien, Fotografien und Drucke von internationalen und einheimischen Künstlern. Also vorbeischauen lohnt sich allemal!

Sir Nikolai Hotel - DAS ZIMMER 

Unser Zimmer lag auf der 5 Etage und gehörte der Kategorie Sir Supreme an. Die Raumgröße von 31 Quadratmeter und auch die Zimmeraufteilung ist sehr gut gelöst und reicht perfekt für einen Städtetrip aus. Ein tolles Adventure im Zimmer war vor allem die offene Badewanne inmitten des Zimmer. So konnte ich am Abend baden gehen und dabei den Tag Revue passieren lassen. Außerdem hat das Zimmer einen stilvollen Einrichtungsmix mit einer großen Hingabe zur Kunst. Denn im Zimmer sind viele Malereien, Fotografien und Drucke wie auch in der Lobby auch im Zimmer ausgestellt. Für alle Kunstinteressierten ist es sehr spannend, da auch einige Werke direkt von Hamburger Künstlern stammen, genaues hingucken zahlt sich definitiv aus. Außerdem hat das Zimmer weitere Annehmlichkeiten wie ein Schreibtisch mit verspiegeltem Klappbereich, Bluetooth-Marshall-Lautsprecher und Illy-Kaffeemaschine. Aber auch das sehr bequeme und großzügige Bett aus der Sir Signature Bedding Collection sollte nicht außen vor gelassen werden. 

Besonders interessant fand ich den Vintage-Teppich am Bett als den Marmor im Bad. Das Badezimmer war begehbar und hat zwei getrennte Bereiche zur Toilette und einem Duschraum. Auch sehr schön fand ich das Waschbecken aus Marmor und den Wasserhahn die mich stark an einen Wasserfall erinnerten. Das Wasser nämlich langsam auf die Hand und fühlt sich so viel weicher an. Auch wird euch sicherlich die Tatsache gefallen, dass im Badezimmer die Produkte von Dead Clean zu finden sind. Nicht nur ökologisch super, sondern auch der Duft vom Shampoo oder dem Duschgel traumhaft. 

Sir Nikolai - DER SPA-BEREICH 

Wer gerne ins SPA geht, sollte definitiv im Sir Nikolai Hotel vorbeischauen. Das Sir Nikolai Spa wurde im Januar 2020 neu eröffnet und ist somit noch nagelneu. VoM SPA hat man eine wunderbare Aussicht auf dem Fleet. Das Spa bietet einen Ort der Ausgeglichenheit und Vitalität in Hamburgs Großstadttrubel. Im Spa gibt es liebevoll zusammengestellte Auswahl an Massagen und fein kuratierten Behandlungen mit Team Dr. Joseph Produkten. 

Im Sir Nikolai wird ein einzigartige Wohlfühlprogramm großgeschrieben. Das SPA bietet neben den Massagen die Möglichkeit sich eine Auszeit im Entspannungsbecken mit Blick auf das Wasser zu nehmen. Oder auch die finnische Sauna oder das Dampfbad sind wunderbar um abzuschalten. Die Öffnungszeiten vom Spa variieren öfters, aber in der Regel sind die Öffnungszeiten von 9.30 bis 21.00 Uhr. Aktuell können Slots für 90 Minuten gebucht werden, diese können je nach Verfügbarkeit gebucht werden. Hierzu einfach mit der Rezeption die Zeiten durchgehen, um sich seinen gewünschten Slot zu sichern!

GINN Hotel Hamburg Elbspeicher



VIEW OF THE HARBOUR – Vor einigen Wochen haben wir das spannende Hotel Konzept GINN Hotel Hamburg Elbspeicher besucht. Das Hotel befindet sich in einer spannenden Hamburger Lage, nämlich unmittelbar an der Elbe gleich neben dem berühmten Fischmarkt. So waren die letzten 100 Meter zum Hotel besonders aufregend und der Hamburger Flair war richtig markant zu spüren. Besonders interessant fanden wir vor allem die unterschiedlichen Architekturstile auf der großen Elbstraße, in der sich auch das Hotel befindet. Aber ich will nicht allzu viel vorwegnehmen hier werdet ihr gleich mehr erfahren.

KPM Hotel & Residences Berlin

CONTEMPORARY FLAIR AND TRADITION – Vor zwei Wochen ging es für uns endlich wieder nach Berlin. Vor allem im Sommer lieben wir es die Hauptstadt zu besuchen und uns von der Stadt treiben zu lassen. So packten wir unsere Koffer und fuhren los. Mit gutem Wetter im Gepäck ging es für uns direkt in das neue KPM Hotel & Residences in Berlin. Das geschichtsträchtige Hotel in Berlin-Charlottenburg war schon seit geraumer Zeit auf unserer Favoriten-Liste daher freuten wir uns umso mehr, das tolle Hotelkonzept endlich auch einmal selbst erleben zu können!

Courtyard by Marriott Hamburg City



COURTYARD BY MARRIOT SETS NEW STANDARDS – Vor wenigen Wochen waren wir endlich zu Besuch im erst neu eröffneten Courtyard by Marriott Hamburg City. Das Hotel haben wir im Vorfeld bereits einige Male beim vorbeigefahren gesehen, hierbei ist uns besonders die Architektur aufgefallen. Umso mehr waren wir gespannt, wie das Hotelkonzept und auch das Flagship Hotel von Courtyard by Marriott innen ausschaut. Die ersten Bilder, die wir online gesehen haben, waren sehr vielversprechend und auch der Bezug zu der Hansestadt war unverkennbar. Besonders aufgefallen ist uns der lebensechte Anker in der Lobby, welchen wir direkt beim Einchecken erblickt haben als auch die erste Tartar Bar in Hamburgs, haben uns, beide sofort angesprochen.

Motel One Köln-Neumarkt



COLORFUL MOSAICS MEETS INNOVATIVE INTERIOR - Letztes Wochenende waren endlich mal wieder in Köln, neben dem Besuch der Stadt haben wir während unseres Aufenthalts auch die Interior Messe ImmCologne besucht. Da wir uns für dieses Jahr dazu entschlossen haben, verstärkt unseren Fokus auf Trend Research zu setzten, war die ImmCologne natürlich der perfekte Anlass nach Köln zu fahren. Für den Aufenthalt haben wir uns für das Motel One Köln-Neumarkt entschieden, da das Hotel zentral zur Messe gelegen ist, als auch durch sein unverwechselbaren Design-Mix besticht.
 

Motel One Köln-Neumarkt - DAS DESIGN 


Das Motel One Köln-Neumarkt liegt mitten in der Altstadt von Köln und ist sehr gut an den ÖPNV angebunden. Wir konnten unser Hotel gut mit der Straßenbahn erreichen und auch der Kölner Dom war in nur wenige Gehminuten von uns entfernt. Das Interior des Motel One Köln-Neumarkt Hotels steht ganz im Zeichen dieses aufsehenerregenden Kölner Dom´s. Dieser zählt mitunter zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Deutschlands und gehört zudem zum UNESCO-Weltkulturerbe. So erinnern die vielen bunten Glasmosaiken im Bar- und Loungebereich an die stilvollen Fenster des Doms. Auch die transparenten Raumtrenner erinnern an die gotischen Rundbögen im Kölner Dom. Viele weitere Details haben uns ganz klar an den Dom erinnert was das Entdecken des Designs umso spannender machte!

So hat Motel One eine wunderschöne Hommage an das Aushängeschild Kölns erschaffen. Uns hat zudem das besondere Lichtdesign und als auch die Raumgestaltung der offenen Räume gefallen. Besonders die unterschiedlichen Lichteinfälle haben zwischenzeitlich dem Raum ein einzigartiges Flair gegeben. Vor allem, wenn am Morgen die Sonne auf die Mosaike scheint, ergibt dies ein wundervolles Farbspiel! Im Motel One Köln-Neumarkt wurden im Allgemeinen viele tolle Interior-Brands in das umfangreiche Raumkonzept mit eingebunden. Man hat sich Vorort quasi wie auf der ImmCologne gefühlt. So haben wir direkt den tollen Sessel „Strike XL“ von arrmet entdeckt. Mit seiner grazilen Formen zieht er immer gekonnt alle Blicke auf sich. Wunderschön waren auch die transparenten mit farbigem Glas von Rothschild & Bickers. Weitere innovative Interior Labels Miinu ergänzen durch die farbenfrohen Teppiche das Farbenspiel, das sich je nach Tageszeit verändert.
 

Motel One Köln-Neumarkt - DAS FRÜHSTÜCK 


Für uns beide ist das Frühstück in den Hotelkonzepten die wir besuchen immer besonders wichtig. Bei Motel One wissen wir mittlerweile was uns erwartet umso mehr freuen wir uns Morgens immer auf das tolle Frühstücksbuffet. Bei Motel One wissen wir, dass alles sehr gut organisiert ist und wir stets auf Bio-Produkte zurückgreifen können. Auch im Motel One Köln-Neumarkt gab es zwei Buffet-Stationen in der One Lounge, an dem man sich sein Frühstück individuell zusammenstellen konnte. Die Auswahl an Käsesorten, Wurstspezialitäten und auch an verschiedenen Broten und Brötchen war wie gewohnt groß und vielseitig.

Was ich ebenfalls beim Frühstück im Motel One immer sehr gut finde, ist die Tatsache, dass man sich nicht in einen typischen Frühstücksraum setzen muss. Jeder kann sich in der gesamten Lobby seinen Wunschsitzplatz suchen, hier gefällt uns besonders der stetige Wechsel. Das Stichwort ist hier Interior-Dynamik! Wir sitzen nämlich gerne in Lounges, es gibt nämlich nichts Schlimmeres am Morgen, als in steifen Stühlen zu sitzen. So kann man sich bei Motel One prima für sich zurückziehen und entspannt sein Frühstück in privater Atmosphäre zu sich nehmen. Im Sommer ist zudem der tolle Outdoor-Bereich im Innenhof ein wirklich toller Rückzugsort der mit einem kleinen Garten Eden so mitten in der Innenstadt einen perfekten Ruheort darstellt. Im Sommer hätten wir hier auf alle Fälle definitiv mehr Zeit verbracht!
 

Motel One Köln-Neumarkt - DAS ZIMMER 


Während unserer Zeit in Köln haben wir in einem Superior Balkon Zimmer genächtigt. Die Besonderheit bei diesem Zimmertyp war nicht nur die Größe, sondern wie der Name schon sagte der private Balkon. Das empfinde ich für ein zentrales Hotelzimmer als riesigen Pluspunkt, denn so kann man stets frische Luft schnappen und vom Balkon aus die Stadt bestaunen. Der Balkon liegt im Inneren des Hotels, somit hat man stets seine Ruhe und kann von dort seinen individuellen Blick auf den Dom genießen.

Im Allgemeinen war das Zimmer sehr gut geschnitten. Wir hatten sogar eine kleine Garderobe bzw. einen begehbaren Kleiderschrank der in die Wand eingelassen wurde. So konnten wir unser Gepäck gut verstauen und hatten sehr viel Platz. In der Regel müssen wir in vielen Hotelzimmern über unsere Koffer springen, das hatten wir dieses Mal nicht und wir müssen zugeben, es war ein sehr angenehmes Gefühl! Besonders, wenn man in der Nacht ins Bad muss oder nach einem Partyabend ins Hotelzimmer stolpert. Neben der Größe gibt es zudem auch tolle Akzente in dem Zimmer im markanten Türkis Farbton. Die Corporate-Colors sind nämlich vollumfänglich im Zimmer präsent. Ebenfalls sehr gut gefallen hat uns das super gemütliche und riesige Bett im Zimmer als auch der stylische Leder-Relaxsessel von der Manufaktur Freifrau als auch der schwarze Tisch aus Marmor von B&B Italia.
 

INNSIDE by Melia Leipzig



FIRST TIME IN LEIPZIG – Da wir die Hotelkette Meliá bereits aus Spanien und auch aus Hamburg kennen, waren wir mehr als gespannt auf unseren Trip nach Leipzig. Zumal wir beide, dass erste Mal nach Leipzig gefahren sind. Erster Eindruck vom Hotel: super stylisch und absolut offenes gestaltetes Hoteldesign. Auch die Lage und das Hotelgebäude sind super spannend. Wir waren direkt gespannt auf mehr!

NYX HOTEL MÜNCHEN


LIFESTYLE MEETS STREETART – Für uns beide ging es vor kurzem ins NYX Hotel München. Das NYX Hotel gehört zu der Hotelgruppe Leonardo Hotels die in Deutschland recht bekannt ist und einen großen Bezug nach Israel (Fattal Hotel Group) hat. Da ich schon einige interessante Hotelkonzepte aus Israel kenne, war ich schon sehr gespannt auf das neue NYX Hotelkonzept in München. 

Motel One München-Campus


SKYLINE ABOVE MUNICH – Da wir beide unsere Österreich Tour von München aus gestartet haben, wollten wir auf unserer Route unbedingt eines der Motel One Häuser in München besuchen. Somit haben wir uns entschlossen, das Motel One München-Campus anzusteuern. Die Entscheidung bezüglich der Anbindung zur Autobahn und zu dem öffentlichen Nahverkehr war ein wichtigsten Grund hierfür und natürlich das hippe der Hotelkette, welches wir so sehr lieben!

HOTEL - SIDE Design Hotel Hamburg



PURISTIC DESIGN MEETS HAMBURG CITY – Für uns beide ging es letztes Wochenende ins SIDE Hotel Hamburg. Das Design-Hotel liegt Mitten im Herzen von Hamburg direkt an der U-Bahn Haltestelle Stephansplatz. Das heißt, für alle die Hamburg nicht so gut kennen, die beste Citylage, die man sich nur wünschen kann. Somit kann man viel direkt fußläufig vom Hotel aus erreichen und beziehungsweise schnell mit den Öffentlichen ansteuern. Spart in Hamburg auf alle Fälle Zeit und Nerven.

SHERATON HOTEL WARSCHAU



BEAUTIFUL TRANSFORMATION – Da wir beiden über Silvester gerne neue Städte erkunden, war unser Ziel zum Ende des Jahres Warschau. Wir waren bereits vor zwei Jahren in der osteuropäischen Metropole, doch hat uns damals das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Minustemperaturen und Schneeschauer machten das Sightseeing unmöglich, sodass wir das Risiko nochmal eingingen und am 30. Dezember unsere Reise nach Warschau antraten. Warschau ist nämlich mehr im Umbruch denn je. Überall in der Stadt entstehen neue Wohnquartiere, namhafte Hotelketten wie Moxy Hotels, PURO Hotels eröffnen oder fancy Einkaufskonzepte finden ihren Platz in der pulsierenden Stadt!

HOTEL - INNSIDE Hamburg Hafen

WELCOME IN HAMMERBROOKLYN – Kurz vor Weihnachten war es endlich soweit, denn wir haben endlich im Innside Hamburg Hafen Hotel nächtigen dürfen. Das Hotel kennen wir beide bereits seit dem Sommer, als wir im Rahmen des Innside Escape Room Abenteuers das gesamte Hotel auf dem Kopf gestellt haben. Das Escape Room Spektakel war noch wirklich neu für uns. Es war ein tolles Erlebnis, bei dem wir richtig viel Spaß hatten. Vor allem bei dem Lösen der kniffligen Aufgaben wurden unsere Nerven auf die Probe gestellt! Parallel haben wir bereits bei dem ersten Besuch im Innside das Hotelkonzept erleben können. Uns war von Anfang an klar: Hierüber möchten wir gerne nochmal hin und das Konzept ganz entspannt auf uns wirken lassen. Somit waren wir riesig gespannt, als wir letzte Woche unsere Fashion Whisper Hoteltour starteten und bereits beim Eintreffen im Hotel die ersten Specials auf uns warteten!

HOTEL - AMERON Hotel Hamburg Speicherstadt

MARITIME ELEGANCE – Dieses Wochenende haben wir im AMERON Hotel Hamburg Speicherstadt verbracht. Das Hotel liegt mitten im Herzen der Speicherstadt. Genauso wie die Speicherstadt verbindet auch das Hotel eine mit der goldenen Zeit der Speicherstadt manche Story. Genau aus diesem Grund waren wir super gespannt auf die Tage im Hotel. Wir sind nämlich bisher lediglich immer am Hotel entlang geschlendert. 

HOTEL - RUBY LILLY MÜNCHEN

HELLO FROM MUNICH - Am Morgen am Flughafen München gelandet, ging es für uns direkt ins Ruby Lilly Hotel. Die Hotelkette gehört zu unseren liebsten Hotelbrands. Bereits in Wien haben wir uns von den Hotelkonzepten überzeugen lassen und waren umso gespannter endlich einmal ein Ruby Hotel in Deutschland besuchen zu dürfen. Und schon der erste Eindruck überzeugte. Auch Ruby Lilly bezieht sich auf die Lean Luxury Philosophie der Hotelbrand und perfektioniert das Wesentliche im Rahmen eines optimalen Aufenthalts in einem super stylischen City-Hotels.

HOTEL - LINDEMANN'S HOTEL BERLIN


Berliner Schnauze mit ganz viel Herz – Berlin ist und bleibt meine Lieblingsstadt in Deutschland. Nicht nur die Menschen aus der Hauptstadt finde super lässig, sondern auch die vielen verschiedenen Konzepte. Passend zu diesem Kontext haben wir über das Wochenende das Design Hotel LINDEMANN’S HOTEL BERLIN.  Das Hotel befindest sich im wunderschönen Stadtteil Schöneberg wo wir sonst auch sehr gerne Essen gehen. Daher haben wir uns umso mehr gefreut in dem schönen Stadtteil zu Übernachten und uns so unter die Schöneberger-Einwohner zu mischen.

HOTEL - RUBY LISSI WIEN


Wie ihr bestimmt schon bei Instagram gesehen habt, ging es für mich am vergangenen Sonntag nach Wien. Grund dafür war meine Research-Woche bei Vienna House. In Rahmen der Zeit habe ich nämlich an meiner Bachelor-Thesis gearbeitet und relevanten Informationen rund um meinen Praxispartner gesammelt. Ich muss zugeben, es gibt definitiv spannendere Sachen die man in Wien machen kann, doch umso mehr habe ich mich gefreut nach einem stressigen Tag zurück in das super gemütliche Ruby Lissi Hotel zurückzugehen. Ich habe nämlich ganze fünf Nächte in dem neusten Ruby Hotel in Wien genächtigt und kann euch daher ein mehr als ausführliches Feedback zu dem Hotel geben.

HOTEL - Mövenpick Hotel Lausanne


LAKE GENEVA - Gelandet am Züricher Flughafen ging es mit dem Mietwagen für uns direkt nach Lausanne in das Mövenpick Hotel Lausanne. Lausanne liegt im Hauptort des Schweizer Kantons Waadt und ist die Hauptstadt. In diesem Kanton sprechen alle größtenteils Französisch. Somit konnten wir beide unsere "french skills" aufbessern. Nun gut, wir haben es zumindest versucht!
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS DESIGN 


Das Mövenpick Hotel in Lausanne liegt unmittelbar am Ufer des Genfer Sees. Daher raten wir euch ein Zimmer zu Buchen, welches zur Seeseite ausgeht. Der Blick ist wirklich einmalig! Das Hotel besitzt vier Sterne und besticht nicht nur durch seine Nähe zum See sondern ist auch ein sehr zentraler Ausgangspunkt für eine Sightseeing-Tour.

Das Hotel ist recht klassisch gehalten, jedoch mit vielen modernen Designelementen aufgewertet. Durch die warmen Holzfarben und die gedeckten Farbtöne der Einrichtungselemente hat man sich sowohl auf dem Zimmer als auch in der Lobby oder in der Bar sehr wohl gefühlt. Alles in allem gibt das Designkonzept dem Hotel einem Touch aus bodenständiger Zurückhaltung und eleganter Moderne.
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS ZIMMER 


Während unseres Aufenthalts schliefen wir in einem wirklich großzügig geschnittenen Premium Zimmer. Das Zimmer war sehr modern und hatte sogar ein großen Balkon sowie eine geschmackvolle Einrichtung. Besonders gefallen hat uns das super gemütliche Kingsize-Bett, die begehbare Regendusche sowie die Nespresso-Maschine. 

Uns hat es während der ersten Tage in der Schweiz wirklich an nichts gefehlt und wir haben die Zeit besonders auf dem tollen Balkon vor allem am Morgen sehr genossen!
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS HAUPTRESTAURANT 


Die Mövenpick Gruppe ist bekannt für ihr großes und wirklich sehr hochwertiges kulinarisches Angebot. Aus diesem Grund freuten wir uns an unserem ersten Abend sehr, uns etwas durch die Karte des Mövenpick Hotels in Lausanne zu testen. 

Eins kann ich euch auf jeden fall schon verraten: Unsere Erwartungen wurden wirklich übertroffen! Die Speisen waren nicht nur super lecker sondern zudem von bester Qualität. In der Küche der Mövenpick Kette werden nämlich ausschließlich lokale Lebensmittel genutzt und durch die einzigartigen Mövenpick Rezepturen kann man sich wirklich immer auf ein tolles Menü in den Mövenpick Hotels freuen! Wir haben auf jeden Fall unser Dinner in vollen Zügen genossen und kommen zu gern wieder!
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS FISCHRESTAURANT 


Wer kein Fan von Fleischgerichten ist und ein individuelles Konzept vorzieht, können wir nur das neue Fischrestaurant „Les Saisons“ im Mövenpick Hotel Lausanne ans Herz legen. Leider war das Restaurant wegen der Umbauarbeiten in Rahmen unseres Aufenthalts noch geschlossen, doch wir haben gestern per Mail die ersten Gerichte gesehen und wir haben direkt Appetit bekommen. Im Les Saisons" erwarten euch nämlich jede Woche wechselnde, saisonale Gerichte mit unterschiedlicher Weinbegleitung. Dabei ist nicht nur das Essen ein absoluter Hingucker, sondern auch die Lokation. In Mitten von Kunstwerken regionaler Künstler aus Lausanne habt ihr die Möglichkeit euch auf eine kulinarische Abenteuerreise zu begeben!
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS FRÜHSTÜCK 


Wie bereits schon in den vergangenen Postings über die Mövenpick Gruppe kann man sich von einem Hotelfrühstück nicht mehr erträumen. Die Auswahl ist wirklich riesig, die Zutaten sind regional und wohl ausgesucht und das Personal ist stets bemüht den Morgen in den Tag perfekt zu machen. Im Mövenpick Hotel Lausanne habt ihr außerdem die fabelhafte Möglichkeit am Morgen die Terrasse aufzusuchen. So haben auch wir uns ein schönen Platz gegenüber der Promenade ausgesucht und unser Frühstück in vollen Zügen genossen!
 
*Auf Einladung des Mövenpick Hotels Lausanne – unsere Meinung bleibt dadurch unberührt. 

Discover More

Back to top