Bahnhofsviertel meets fine food – Da wir schon länger nicht mehr in Frankfurt waren, haben wir uns im Vorfeld informiert bezogen auf innovative Restaurantkonzepte, schicke Vinotheken und hippe Hotels! Auf unserer Recherche sind wir ziemlich schnell auf das Restaurant Stanley Diamond gestoßen. Wer sich in Frankfurt etwas auskennt weiß, dass das Bahnhofsviertel in Frankfurt nicht das Gourmet-Pflaster schlecht hin ist. Dennoch haben wir uns super gespannt auf den Weg gemacht  ... eins kann ich euch jetzt schon sagen, es hat sich mehr als gelohnt!



Stanley Diamant Frankfurt - DAS DESIGN 


Das Restaurant bedient sich an sehr klaren und klassischen Designelementen. So findet man im Restaurant sehr viel Marmor und dunkle, edle Hölzer. Besonders gefallen haben uns die imposanten Bilder an markanten Wänden. Sehr schöne und aufwändige Leinwandbilder ähnlich wie in einer Ausstellung. Einige Bilder hätte ich sofort mit nach Hause genommen! Außerdem finden sich im Restaurant einzelne sehr individuelle  Einrichtungselemente wie ein Storch oder goldene Pflanzen wieder. Besonders die Design-Elemente machen den gesamten Raum im Stanley Diamond sehr interessant und spannend. Sehr gut gelöst finde ich ebenfalls die kleinen Raumpflanzen die, die jeweiligen Restaurantbereiche aufteilen. Durch die Pflanzenauswahl wirkt der gesamte Raum sehr gemütlich und einladend.
   

Stanley Diamond Frankfurt - DAS MENÜ


Unser Dinner haben wir vorab mit einem super spannenden Aperitif begonnen, der mit Gin und Tonic Water aufgegossen wird. Die Besonderheit war: sobald der Gin mit der Säure des Tonic Waters in Kontakt kommt, ändert sich die Farbe in ein sattes Violett. So hatten wir bereits vor dem Dinner eine kleine optische Überraschung gehabt! Sehr cool! Als wir unser Menü für den Abend bekommen haben, dachte ich erst einmal WOW! Sieben Gänge die es wirklich in sich haben. Somit haben wir uns zurückgelehnt und überraschen lassen!

Unser Travel Whisper Menü bestand aus: 

1. Gang: Zweierlei Matjes (Filet, Tatar, Gartengurken und Granny Smith) 
2. Gang: Herrengedeck „Stanley Diamond“ (Pastrami, Gewürzgurke und Belvedere Vodka Shot) 
3. Gang: Gebratener Felsenoctopus (lauwarmer Gemüsesalat und Paprikacoulis) 
4. Gang: Eismeersaibling (Zweierlei fermentierter Spargel und Brunnenkresse) 
5. Gang: Lackierte Rosa Lammhüfte (Balsamicocreme, Romanasalatherzen im Speckmantel und Portweinzwiebeln) 
6. Gang: Karamellisiertes Griesflammerie (Rhabarber Duett und „Grüne Soße“ Eis) 
7. Gang: Mille Feuille von der Valrhona Schokolade (Schokoladenmousse, Pfeffer und Orangen-Ingwer-Aromen)  
Weinbegleitung: Urkorn Bier (Meinklang) und Grüner Veltliner (Meinklang)
 

Stanley Diamond Frankfurt - UNSER GESAMTEINDRUCK 


Der Abend war für uns ein intensives Gourmet-Abenteuer! Die einzelnen Gänge waren geschmacklich auf den Punkt gebracht und haben uns auch optisch sehr begeistert. Zum Abend hin wird es im Stanley Diamond auch recht voll. Daher raten wir euch immer einen Tisch zu reservieren. Vor allem überzeugte uns das Restaurant durch sein einzigartigen Restaurantdesign und dem ausgewogenen Gourmet-Angebot. Nicht außen vor zu lassen sind aber auch die Mitarbeiter. Die sich im Rahmen des Dinners um alles kümmern! So haben wir den langen Abend sehr genossen und viele neue Eindrücke gewonnen. Mir persönlich hat besonders der 3. Gang gefallen mit dem gebratenen Felsenoctopus, da ich Meeresfrüchte über alles liebe war das mein kleiner Höhepunkt!