fashion whisper travel

HOTEL - Das König Ludwig Hotel

AT HOME LIKE PRINCE – Bevor wir es für uns weiter ins schöne Bella Italia ging, war unser nächster Stopp Schwangau. Somit haben wir uns für die nächsten zwei Tage im König Ludwig – Wellness & SPA Resort einquartiert. Wir waren nicht nur super gespannt das Hotel zu erkunden, sondern eines der weltbekannten Sehenswürdigkeiten Deutschlands lag quasi vor unserer „Haustür“ nämlich das Schloss Neuschwanstein. Nach einer herzlichen Begrüßung im Hotel erhielten wir durch Florian, den Besitzer des König Ludwig Hotels einen super tollen Einblick in das Hotelkonzept. Soviel vorweg, das Hotel hat sich in den letzten zwei Jahren mächtig weiterentwickelt und überzeugte uns durch sein Design-Konzept von der ersten Sekunden an.

RESTAURANT - Brasserie Colette Berlin by Tim Raue


French cuisine meets Berlin – Berlin ist ohne Frage das Zentrum der deutschen Food-Szene. Denn in Berlin gibt es nicht nur viele Kulturen, sondern auch einhergehend die jeweiligen Geschmäcker und Küchen. So haben wir uns wissentlich für die Brasserie Colette Berlin entschieden. Das Restaurant liegt nicht unweit entfernt vom Kurfürstendamm und ist deshalb super von der Lage. 
 

 Brasserie Colette Tim Raue - DESIGN & EINRICHTUNG


Bereits die Ankunft beim Restaurant Brasserie Colette erinnert mich an Paris. Insbesondere die Typografie von „Collete“ dem Namen des Restaurants. Die Sitzmöglichkeiten im Außenbereich sind sehr schlicht gehalten mit einem Touch Pariser Chic. Das Restaurant ist drinnen in eine L-Form eingeteilt mit einer wunderbaren Bar verbunden. Das Restaurant teilt sich daher in drei Teile-Bereiche auf. Im rechten Hauptbereich findet sich eine großzügige Tafel. Hier können locker bis zu zehn Gäste Platz nehmen. Im angrenzenden Bereich gibt es Marmortische für jeweils zwei Personen. Hier habt ihr einen besonders schönen Blick nach draußen. Zuletzt gibt es den spannendsten Bereich. Nämlich den Bereich mit dem goldenen Bar-Tresen der durch sehr elegant erscheinende Optik richtig etwas hermacht. Auch in diesem Bereich saßen wir und haben uns mehr als wohlgefühlt! 

Allgemein bestehen die Einrichtungsgegenstände größtenteils aus Holzmöbeln. Viele dieser Stühle und Tische haben Ecken und Kanten sind daher richtige Vintage-Highlights. Besonders gut haben uns die Bänke gefallen, die ursprünglich in Pariser Zügen eingesetzt wurden. Ein klassischer Vintage-Stil der in dieser Zeit mehr und mehr an Beliebtheit gewinnt. Das Restaurant ist größtenteils eher dunkel gehalten und wird durch interessante Lichtkonzepte beleuchtet. Auch cool: die Regale und Schränke im Restaurant ähneln zum Teil Apothekerschränken! Der Mix der Einrichtungsgegenstände zeigt gekonnt, dass richtige Design-Liebhaber hier am Werke waren!


Brasserie Colette Tim Raue - UNSER MENÜ 


Wirklich überwältigt von den ganzen aufregendenden optischen Eindrücken, wurden wir dann schlussendlich zum Tisch gebeten. Es fühlte sich so an, als würden wir mit der Zeit ein Jahr zurückgegangen sein.  Vor ziemlich genau einem Jahr saßen wir nämlich in Paris das erste Mal gemeinsam auch in einem ähnlichen super schönen, lokalen Restaurant und warteten gespannt auf das Essen. Somit waren wir umso mehr gespannt auf das Dinner und freuten uns speziell auf die einzelnen Gänge. 

Vorspeise:
Rindercarpaccio (Melone, Aubergine, Ziegenkäse und Pinienkerne) Garnelentopf (Zitronenthymian & Knoblauch)
Hauptgang:
Thunfisch Niçoise (Bohnen, Artischocke und Sardellenmayo) Steak Frites (Rinder Filet, Sauce Béarnaise, Pommes frites, Mesclun)
Nachspeise:
Crème Brûlée (Meringue, Papaya, Orangenblüte) Sorbetauswahl (nach Saison)
Getränke/Weinbegleitung:
Gin Tonic, Grüner Veltiner und Cappuccino 
 

Brasserie Colette Tim Raue - UNSER GESAMTEINDRUCK 


Das Restaurant Brasserie Colette by Tim Raue in bester Citylage vis à vis zum Kurfürstendamm und zum KaDeWe. Nicht nur die Lage hat uns sehr gefallen sondern vor allem die unverwechselbare Handschrift der einzelnen Speisen von Tim Raue. Tim hat uns mit der Vielfalt von neu interpretierten französischen und internationalen Klassikern überrascht und auf alle Fälle überzeugt. Insbesondere der jeweilige Spannungsbogen beginnend mit der Vorspeise, hat uns speziell mit den hochwertigen Zutaten sehr überzeugt. Und der Thunfisch und das Rinderfilet waren on point zubereitet! 

Auch der geschmackvolle Einrichtungsstil mit einem Mix aus Vintage-Möbeln und modern und klassischen Brasserie-Elementen. Vor allem haben diese uns zum Verweilen gewogen. Ich kann das Restaurant Brasserie Colette mit seinem großartigen französisches Flair inmitten von Berlin wirklich wärmstens weiterempfehlen. Der Abend im Colette war nämlich wirklich sehr schön und ich freue mich schon sehr auf unseren nächsten Besuch!
 



hhttp://www.brasseriecolette.de/de/#berlin

Brasserie Colette Tim Raue 
Passauer Strasse 5-7
10789 Berlin


HOTEL - LINDEMANN'S HOTEL BERLIN


Berliner Schnauze mit ganz viel Herz – Berlin ist und bleibt meine Lieblingsstadt in Deutschland. Nicht nur die Menschen aus der Hauptstadt finde super lässig, sondern auch die vielen verschiedenen Konzepte. Passend zu diesem Kontext haben wir über das Wochenende das Design Hotel LINDEMANN’S HOTEL BERLIN.  Das Hotel befindest sich im wunderschönen Stadtteil Schöneberg wo wir sonst auch sehr gerne Essen gehen. Daher haben wir uns umso mehr gefreut in dem schönen Stadtteil zu Übernachten und uns so unter die Schöneberger-Einwohner zu mischen.

HOTEL - THE LIBERTY BREMERHAVEN



LEAN LUXURY MEETS HISTORY – Die pulsierende Hafenstadt Bremerhaven entwickelt sich seit Jahren immer mehr zu einer kleinen Hafenmetropole. Durch unsere Recherche haben wir erst vor kurzem vom neuen Hotelkonzept THE LIBERTY erfahren. Wer die Hafenstadt Bremerhaven kennt und sich bereits mit der Geschichte der Stadt auseinander gesetzt hat, weiß dass diese Stadt viel zu erzählen hat. So auch das Hotel mit dem vielversprechenden Naming! Somit haben wir unsere Koffer gepackt und uns letzte Woche auf den Weg nach Bremerhaven gemacht.

HOTEL - Limmathof Baden – Hotel & SPA


TRADITION & AUTHENTICITY – Der Ort Baden ist nicht weit weg von Zürich entfernt und lässt sich daher prima in einen Roadtrip durch die Schweiz einbinden. So haben wir uns kurzerhand auf den Weg gemacht! Das Limmathof Baden – Hotel & SPA hat nämlich eine traditionsreiche Geschichte die bis ins 13. Jahrhundert zurück geht. Der Ort Baden selbst war nämlich schon in der Römerzeit ein Kurort und hat bereits in dieser Zeit viele namenshafte Größen empfangen. 
 

Limmathof Baden – Hotel & SPA - DAS DESIGN & DIE ANLAGE 


Das Limmathof Baden – Hotel & SPA wurde bereits um 1830 erbaut und ist seit dem das Flaggschiff des Kurorts. Das Hotel verbindet neobarocken Baustil mit neuzeitlicher Architektur perfekt miteinander. So gibt es ca. 100m entfernt, das Novum SPA welches das Wellnessangebot erweitert. Dort befinden sich nämlich die neuen Private SPA Bereiche und die modernen Hotelzimmer des Hauses. Das Hotel selbst toppt das Wellnessangebot außerdem mit einem einem eigenen großzügigen Thermalbad, einem Fitnesscenter und einer Wellnessoase zum Relaxen im Haupthaus. Hierbei sollten wir außerdem nochmals ansprechen, dass ihr ihm Nebenhaus dem Novum SPA die derzeit einzige Möglichkeit habt, das  Badener Thermalwasser zu genießen. Es gilt nämlich als das mit Abstand mineralreichste Thermalwasser der Schweiz. 

Wir durften für paar Stunden in den Genuss des Private SPA’s kommen und ich kann euch nur so viel verraten, dass es unglaublich erholsam war. Nicht nur, dass wir eine eigene Sauna und einen großzügigen Jacuzzi hatten ... wir hatten auch noch ein eignes Dampfbad, eine Regendusche und ein Kneippbecken! Ferner war die Gesamtatmosphäre untersützt durch den Kamin und das riesige Wasserbett wirklich einmalig. 

Wir haben uns wirklich prima erholt und können euch das Wellnessangebot im Limmathof nur wärmstens ans Herz legen! CHAPEAU Limmathof!
 

Limmathof Baden – Hotel & SPA - DAS ZIMMER 


Wir hatten ein Standard Doppelzimmer mit einer wohligen Atmosphäre durch gut ausgewählte Materialien. Den Raum durchzogen sich nämlich weiche Farben, edle Hölzer und natürlich wieder dezente Steinelemente. Indirekte Lichtquellen haben die wohlige Atmosphäre zudem bestärkt. Außerdem verfügt das Zimmer über eine Nespresso-Maschine, was ich immer besonder toll finde. Jeder Morgen kann somit mit einem guten Kaffee im Bett oder auf dem Balkon beginnen!


Limmathof Baden – Hotel & SPA - DAS FRÜHSTÜCK 


Der Frühstückssalon ist sehr groß und bietet durch seine bodentiefen Fenstern einen schönen Ausblick auf den vorbeiziehenden Fluss. Das Frühstück ist sehr reichhaltig, frisch zubereitet und mit hausgemachten Spezialitäten aus der Region. So haben wir bei unserem Frühstück alles gefunden, was wir für einen guten Start in den Tag so brauchen. Auch unser Omelett konnten wir ohne lange Wartezeit, auf unserem Frühstücktisch begrüßen und Oliver hat sogar seinen geliebten Green-Tea bekommen. Somit kann ich nur positiv vom Frühstück berichten und freue mich schon auf das nächste Mal im Limmathof.
Leider mussten wir an dem tag bereits sehr früh weiter nach Zürich fahren um unser Auto abzugeben, sodass wir total verplant haben Bilder von der Frühstückslokation zu machen. Daher können ihr hier nochmal reinschauen, wenn ihr einigen Impressionen vom Frühstücksbereicht sucht!

HOTEL - Beau Rivage Palace


LUXUS PUR – Heute ging es weiter für uns in das Beau-Rivage Palace in Lausanne. Das Hotel liegt mitten in einer prächtigen Kulisse der Alpen und ist eingebettet in einen Park unmittelbar am Ufer des Genfer Sees und verleiht ein Hauch von Mittelmeer-Feeling. Und nicht nur Mittelmeer-Feeling war beeindruckend, sondern auch das Gefühl sich wie ein kleiner Prinz inmitten der einzigartigen und luxurösen Atmosphäre zu fühlen.
 

Hotel Beau Rivage Palace - DAS ZIMMER 


Wir beide haben in einer wundervollen Junior Suite mit Seeblick genächtigt. Wir hatten sehr viel Platz für uns beide und worüber sich Oliver sehr gefreut hat, war das super luxuriöse und riesige Badezimmer. Auch den Ausblick darf ich nicht vernachlässigen unser Zimmer hatte zwei Balkone mit direkter Sicht auf den Genfer See und der Blick am Morgen auf den See mit einem Kaffee hätte nicht besser starten können. 

Außerdem findet sich im Zimmer viele florale Stilelemente nicht nur an den Wänden sondern auch am Bett. Die Farben Weiß, Silber und auch die Mint-Farben sind allgegenwärtig und tragen dazu bei, dass Entspannung groß geschrieben wird. 
 

Hotel Beau Rivage Palace - DAS DESIGN 


Das fünf Sterne Hotel Beau-Rivage Palace liegt ca. 10 min vom Stadtkern entfernt. Das Hotel wurde 1861 eröffnet und empfängt seit je her Berühmtheiten wie Victor Hugo, Charlie Chaplin, Coco Chanel und Tina Turner und viele weitere Stars. 

Das Hotel ist ein faszinierendes Meisterwerk, es verbindet Elemente aus dem 19. Jahrhundert, wie z.B. die traditionelle Architektur mit der Technik von heute. Das Hotel ist sehr gepflegt und dieses merkt man im ganzen Hotel. Es wird stets hoher Wert auf Perfektion und die Instandsetzung des Hotels gelegt. Dieses finde ich super, denn viele Hotels mit solch einer Geschichte verlieren oftmals in Laufe der Zeit den Blick auf wichtige Details. 

Das Hotel wird auf alle Fälle der "Geschichte des Reisens" gerecht und zeigt, dass neue Restaurantkonzepte ebenso dazugehören wie auch viele Barock Stilelemente. 
 

Hotel Beau Rivage Palace - DIE ANLAGE 


Da wir absolut gerne schwimmen, haben wir uns gleich nach dem Check-In an den weitläufigen Pool gelegt. Hier zieht sich der Service sofort durch und das Personal fragt, ob weitere Handtücher bzw. Getränke gewünscht sind ohne eine jegliche Aufforderung. Der Pool ist eingebettet direkt im Grünen und hat einen direkten Zugang zum Wellness-Bereich und auch ein kleines Bistro für kleine Snacks. 
 

Hotel Beau Rivage Palace - DAS FRÜHSTÜCK


Meiner Meinung nach war das Frühstück im Beau-Rivage Palace von der Auswahl und der Qualität an Speisen, eines der besten Buffets welches ich bisher hatte. Angefangen von fast 8 verschiedenen Säften über einen Bereich nur für Gluten Produkte über viele regionale Produkte Wurst, Käse und Milch war ich völlig froh hier zu sein. 

Was ich euch auch absolut empfehle ist einen Platz auf der wunderschönen Terrasse zu ergattern. Der Blick in die Natur mit der Sonne im Rücken und drum herum nur schöne Berglandschaften sind einfach grandios und absolut einzigartig. 
 

Hotel Beau Rivage Palace - DAS RESTAURANT MIYAKO 


An unserem letzten Abend haben waren wir im wunderschönen Restaurant „MIYAKO“. Das Restaurant ist japanisch und bietet traditionelle japanische Küche, von Sushi bis Sashimi viele Spezialitäten an. Die Speisen bzw. das Menü welches wir beide ausgewählt haben wird liebevoll serviert und schmeckt hervorragend. Wir können das Restaurant wärmstens empfehlen auch mit dem Hintergrund, dass die Küche sehr authentisch ist und auch die Mitarbeiter zum Teil aus Japan stammen.

Der Innenbereich ist zum Teil im zeitgenössischen Dekor gehalten mit zahlreichen japanischen bzw. asiatischen Elementen und bietet zu dem auch eine schöne Terrasse zum Seeufer.
 
*Auf Einladung des Hotels Beau Rivage Palace – unsere Meinung bleibt dadurch unberührt.

 

Discover More

Back to top