HOTEL - Loft Hotel Sen Pszczoły

IMG_4918
Im Dezember war es endlich soweit! Unser Kurztrip nach Warschau stand an. Auf unserer intensiven Hotel-Suche sind wir auf das Loft Hotel Sen Pszczoły gestoßen. Ganz schwieriger Name wie ich finde! Doch das Hotel hat uns jedoch von Anfang an umgehauen. Dabei befindet sich das Loft Hotel Sen Pszczoły auf 2 Etagen im malerischen Stadtteil Śródmieście Południowe. Das Hotel ist ein sogenanntes Stadthotel und bietet in unmittelbarer Umgebung eine echt coole Einkaufspassage mit Shopping-Möglichkeiten, Restaurants und einigen Bars. 
 IMG_4882

Loft Hotel Sen Pszczoły - DAS DESIGN 

Das Hotel ist wirklich verschieden wie Tag und Nacht. Dem Loft Hotel Sen Pszczoły ist es gelungen, den Industrial Style in den Zimmern perfekt einzubinden. Das Hotel liegt im Herzen von Warschau und bietet somit in unmittelbarer Umgebung, viele landestypische Restaurants zum brunchen oder für einen romantisches Dinner.
 IMG_4874dvds  

Hotel Loft Hotel Sen Pszczoły - DAS ZIMMER 

Unser Zimmer war einfach genial. Das Zimmer hatte spezielle Einrichtungselemente wie einen Doktorstuhl oder eine alte Industrie Waschtrommel umfunktioniert als Lampe. Die Wände waren unverputzt und Leitungen offen verlegt beziehungsweise unverkleidet. Auch top: Das Badezimmer war früher einmal ein Fahrtstuhl. Wurde aber ähnlich wie das gesamte Hotel umfunktioniert. Das gesamte Hotel wirkte auf uns sehr gemütlich und wohl durchdacht. Durch die wenigen Gestaltungselemente wurde das Zimmer gekonnt aufgewertet und der Factory Look ist an jeder Ecke eindeutig zu spüren. Außerdem ist as usual das WLAN kostenfrei und alle Zimmer haben LCD-TV’S.

 IMG_4864 kjkbh

Hotel Loft Hotel Sen Pszczoły - DAS FRÜHSTÜCK 

Das Hotel bietet kein Frühstück an. Aber wer gern sein Frühstück im Urlaub selbst zubereitet, findet eine stylische Küche im Hotel. Hier könnt Ihr Eurer Spiegelei oder Omlett selbst zubereiten oder einfach Euren Kaffee oder Tee in der früh geniessen. Außerdem könnt Ihr 24h Tee oder Nespresso-Kaffee im Hotel trinken oder natürlich Lebensmittel den anderen Gästen stibitzen.

21442264-221442262-2

OUTFIT : ALL BLACK + PINK HOODIE

IMG_6786-2fverfreIMG_6777-2PicMonkey CollageIMG_68k21-3  
Heute zeige ich einen meiner liebsten Looks aus der vergangenen Zeit, da ich nicht nur meine favorisierten Farben trage, sondern auch nach langer Zeit endlich mal wieder meine Sancho Boots aus dem Schuhschrank geholt habe, die ich letztes Jahr glücklicherweise im Sale ergattern konnte. Aktuell trage ich unheimlich gerne die Kombination aus einem pinken Hoodie und einer lässigen Jeans, in diesem Fall ergänzt durch eine Lederjacke und fertig ist der Look. Das komplette Outfit könnt ihr bei H&M Trend nachkaufen, ausgeschlossen sind natürlich die Sanacho Boots

Wie gefällt euch der Look? Über euer Feedback würde ich mich sehr freuen. Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende!


LIVING - AeroSkull HD+ von Jarre Technologies

IMG_7764-2
IMG_7749-2
IMG_7808-2IMG_7740-2


Heute geht es um Bluetooth-Lautsprecher from really outer space. Genauer gesagt geht es um super sylische Boxen aus blitzendem Chrome und mit gnadenlosen 70er-Sonnenbrillen, hinter denen sich ein ebenso gnadenloses wie raffiniertes Lautsprecher-System verbirgt. Das Ganze stammt von Jean-Michel Jarre, dem französischen Synthesizer-Pionier, der mittlerweile endgültig unter die Elektronik-Tüftler gegangen ist. Was dabei herausgekommen ist, sind - neben mehr als mannshohen Speaker-Säulen und ähnlichen Sperenzchen - die ziemlich spacigen AeroSkull HD+ Lautsprecher von Jarre Technologies, die sich in wohl jeder Wohnung wohl ziemlich gut machen.

Werft also schon mal die Oszillatoren an, Freunde - der Schädel will beschäftigt werden ... Ob direkt angedockt via Lightning-Anschluss mit entsprechend kompatiblen iPhones und iPads oder kabellos per Bluetooth oder über Mini USB. Die markant ausschauende Dockingstation verstärkt mit präzisem Sound das gewünschte Musikstreaming. Denn bei der Drahtlosübertragung sorgt ein spezielles Protokoll (»Apt-X«) für optimale Klangerlebnisse, die nahezu an CD-Niveau heranreicht. Ein wirklich perfektes Allround-Sound-Talent fürs Wohnzimmer.

Ich bin auf jeden Fall begeistert von dem tollen Teil und hoffe meine Nachbarn verzeichen mir meine intensiven/lauten Teststunden. Der Sound ist aber echt sooooo gut! Der AeroSkull HD+ bringt nämlich Prazision, Power und einen Hauch Surrealitat in jede Wohnung. Ausgestattet mit zwei 30 Watt Lautsprechern und einem 60 Watt Subwoofer sorgt er für ein unverfälschtes Klangerlebnis. Eine Fernbedienung in Knochenform, ein blau leuchtender Zahn als Bluetooth-Anzeige sowie die Stimme der Anlage die sich zu Wort meldet, wenn man die Einstellungen individuell anpassen möchte, machen ihn unverkennbar und wirklich einzigartig!

PERSONAL - Wie mich der Leistungsdurck innerlich auffrist!

eagxsxp9jh8-i-m-priscilla
Leistungsdruck ist etwas das uns verfolgt, Tag ein, Tag aus. Es fängt bei den Kleinsten an und wird mit zunehmendem Alter immer mehr. Er kommt nicht nur von außen, wir machen ihn auch selbst. Wir erwarten immer Glanzleistungen von uns: beruflich und privat. Wir haben den Druck unser Leben bis ins kleinste Detail zu planen und zu optimieren. Bis etwas passiert, über das wir keine Kontrolle haben. Wir hetzten von Termin zu Termin, schreiben zwanzig Millionen Whats App Nachrichten am Tag, beantworten 300 Mails, haben eine unendlich lange To-Do-Liste und am Ende fühlen wir uns kraftlos und leer. Die Zeit rast vorbei und alles was wir tun können, ist dem Vergangenen hinterher zu schauen, denn wir haben es nie bewusst wahrgenommen. Unser Gehirn hat nicht mal die Chance es zu verarbeiten, denn geistig sind wir schon 3 Schritte weiter. Der Leistungsdruck hat uns dazu gebracht, das Genießen zu verlernen.

Wir haben doch noch so viel zu tun und wirklich keine Zeit uns auszuruhen. Was sollen die Freunde nur denken, wenn ich nicht zeitnah alle Nachrichten beantworte? Außerdem steht doch auch noch ein Workout auf dem Plan! Lernen für die nächste Klausur!

Doch irgendwann kommt ein Punkt, an dem du es nicht mehr ertragen kannst. Du hast genug von den vielen Nachrichten, von den To-Do’s, von den Verpflichtungen. Ich kann nicht mal einen genauen Zeitpunkt benennen, aber irgendwann habe ich mich ganz bewusst aus Insagram und Snapchat stark zurück gezogen. Diese Apps hat mich zeitweise wirklich extrem gestresst. Um Abschalten zu können habe ich die Nutzung wenigstens abends oft eingeschränkt. Nach wie vor verwende ich jegliche Art von Apps nicht mehr so stark wie früher und es tut mir unwahrscheinlich gut! Genauso wenig wie ich den Zeitpunkt meiner Nutzungs-Reduzierung nennen kann, kann ich den Punkt definieren, an dem sich dieser Druck entwickelte. 

tkh4wl9v1va-i-m-priscilla

Dieser Druck immer erreichbar sein zu müssen, immer sein perfektes Leben zu zeigen zu können, immer leistungsbereit zu sein. Ich weiß nicht, wann der Punkt kam, an dem ich dadurch ein Teil von mir selbst verlor, den es jetzt wiederzufinden gilt. Ich werde weiterhin alle Dinge tun, die ich auch vorher getan habe, aber mit Maß und Ziel. Wir sollten nie vergessen, dass unsere Gesundheit das wichtigste Gut ist und es ist unabdingbar sie entsprechend zu pflegen! Auf der Arbeit höre ich regelmäßig Sätze wie: „Ihr wisst gar nicht was Stress ist, ihr seid ja noch so jung“. Ja, wir sind noch jung, aber ich bin sicher das wir ALLE wissen was Stress bedeutet! Wir sind in völlig anderen Zeiten groß geworden als unsere Eltern. Es ist richtg, dass die meisten von uns in jungen Jahren körperlich nie so viel und hart arbeiten mussten wie unsere Großeltern, aber auf unserer Generation lastet ein wahnsinniger Leistungsdruck. Wir werden überschwemmt von Möglichkeiten und müssen das Optimum für uns selbst und unsere Fähigkeiten finden. Vielleicht ein Luxusproblem, aber auch gleichzeitig ein Fluch. 

Von uns wird erwartet mit 22 den Bachelor in der Tasche zu haben, ein Jahr im Ausland gewesen zu sein und diverse Praktika gemacht zu haben. Danach am besten noch der Master und ein guter Job in einer angesehenen Firma. Parallel heiratet man noch, führt eine problemlose Beziehung und bekommt 2 Kinder. Erfüllst du eines dieser Klischees nicht, fällst du aus dem Raster und bist „undankbar“ oder „undiszipliniert“

Ich habe keine Lust mehr ein Teil dieses immer schneller werdenden Wahnsinns zu sein. Ich möchte mein Leben genießen und vor allem wahrnehmen! Das bedeutet nicht, dass ich jetzt nur noch faul auf der Parkbank sitze und den Vögeln beim Fliegen zu sehe. Sondern es bedeutet klare Prioritäten zu setzen, mich selbst und mein Umfeld zu entschleunigen, und dem Leistungsdruck ein wenig zu entfliehen.

Wie geht ihr mit Leistungdruck um? Beschäftigt euch das Thema momentan genauso so sehr wie mich? Ich würde mich über euer Feedback in den Kommentaren freuen!

OUTFIT - OVERSIZE LOOK MIT LACKHOSE

IMG_665m3-2 IMG_6601-2 vxbf IMG_6679-3
Wie ihr bestimmt schon im Posting von Tiger mitbekommen habt, befinde ich mich momentan mitten in der Klausurphase. Mal wieder! Da ich dieses Semester insgesamt vier Klausuren schreiben werde, ist die Vorbereitungszeit vollgepackt und komplett verplant.

Doch gestern habe ich mir eine kurze Pause gegönnt und habe für euch ein Outfit eingefangen, welches ich schon einige Wochen geplant habe. Es dreht sich nämlich alles um eine Vintage Lack-Hose, welche ich mir im Dezember in einem Vintage-Shop in Warschau gekauft habe. Schon einige Mädels habe ich mit einer ähnlichen Hose gesehen, doch einen Jungen noch nicht. Für mich ein Grund mehr so ein spannendes Teil zu kombinieren und auszuführen! 

Die Meinungen zum Look teilen sich bestimmt! Doch ich persönlich finde den Look klasse und habe mich außerdem wirklich pudelwohl in ihm gefühlt. Kombiniert habe ich die Hose nämlich mit recht zurückhaltenden Oversize-Teilen. Passend zum momentanen Oversize-Trend.

Der Look bestand dementsprechend aus einer Vintage-Hose aus Warschau, einem Oversize-Pullover von H&M Trend, einem Oversize-Hemd von Asos, Creepers von Underground sowie einem Schal von Acne

Was meint ihr? Ich würde mich sehr über euer Feedback in den Kommentaren freuen! 

TRAVEL - Karibik-Kreuzfahrt (Norwegian Getaway & Breakaway)

25763387575_cfe27728b4_b-2 IMG_9833

Während Oliver wieder hinter seinen Büchern verschwunden ist und sich auf seine bevorstehenden Klausuren vorbereitet, habe ich die letzte Reise mit NCL in diese USA alleine angetreten. Da ich in den letzten Jahren absoluter USA Fan geworden bin, zieht es mich sehr oft dort hin. Vieles hat mich überzeugt aber, auch seine Freunde möchte man ja regelmäßig sehen und dann verbinde ich den Trip gern mit meiner Lieblingsbeschäftigung. Try a next cruise. 

Somit verbrachte ich 3 Tage vorab in einem coolen Hotel in Miami – Southbeach. Das Hotel heißt Riviera Suites. Das Hotel besticht mit seinem historischen Design und der individuellen Ausstattung. Die Amerikaner sagen hierzu einfach „old fashioned“.  Für alle Kunstinteressierte, das Hotel liegt in unmittelbarer Nähe zum Bass Museum of Art. Außerdem hat das Hotel eine Rooftop Bar und Pool. Wer jedoch eher ein Strandliebhaber ist, der erreicht den Southbeach in wenigen Gehminuten. 
 IMG_9760
mjknk
IMG_9790

Nach dem Vorprogramm startete die 14-tägige Kreuzfahrt mit der Norwegian Getaway und Norwegian Breakaway. Die zugehörige Reederei heißt Norwegian Breakaway. Für den deutschen Markt werden fast alle Reisen von NCL im All Inclusive angeboten. So waren alle Getränke und die obligatorischen Trinkgelder inklusive. Gut für den Geldbeutel. Die beiden Schiffe sind Schwesterschiffe, supermodern und unterstützen den Leitspruch „Freestyle Cruising“, somit haben alle Gäste keine feste Kleiderordnung und können ihren Tag so planen wie sie möchten. Die Reederei eignet sich sehr gut für Kreuzfahrtneulinge und hat leztes Jahr auch den Preis „Europe's Leading Cruise Line 2016 – World Travel Award“ gewonnen. Verdient!

Während der Kreuzfahrt sind wir folgende Häfen angefahren: Nassau (Bahamas), Roadtown (Tortola) (brit. Jungferninseln), Charlotte Amalie (St. Thomas) (US Jungferninseln), Roatan (Honduras), Harvest Caye (Belize), Costa Maya (Mexiko) und Cozumel (Mexiko). Da ich die meisten Häfen schon kenne, war der Hafen Roatan in Honduras, für mich das absolute Highlight. Der Hafen und das Land sind noch nicht sehr touristisch, was mir natürlich sehr gefällt. Ich stehe nämlich gar nicht auf die ganzen Souvenirläden und bin gar nicht der typische Touri. 

IMG_4041-2 uguh IMG_3973

Als ich gegen 8 Uhr im Hafen angekommen bin, habe ich wie immer, wo es möglich ist, ein Motorrad ausgeliehen. Wie immer musste ich den Part des geizigen Europäer übernehmen und hab den Mietpreis runtergehandelt. Somit musste ich nur ca. 18 EUR für den Tag zahlen. Der junge Mann hat am Ende der Verhandlung auch gesagt, so ein Verhandlungsgeschick hätte er auch gern. Dafür vielen Dank!

Daraufhin begann mein Adventure und ich hatte echt super viel Spaß. Die Insel ähnelt schon sehr Asien, was mich echt gefreut hat. Sehr viel Urwald und viele kleine landestypische Läden und Streekitchen. So habe ich gegen Mittag auch gleich frischen Fisch gegessen. Der Fisch kam direkt aus dem Wasser und wurde mit Reis und einem frischen Mango und Kokosnuss Smoothie serviert. Danach war nur noch Strand und Erholung angesagt!

IMG_4419-2 fds IMG_9826(1)
.

@fashionwhisper