LIVING - Tapetentrends 2017

IMG_4960-2

Der Vintage-Stil erfreut sich immer stärkerer Beliebtheit. Der Grund ist einfach: Jeder möchte in seinen vier Wänden eine gemütlich und entspannte Einrichtung vorfinden. Vintage heißt dabei nichts anderes, als dass die Einrichtungstücke auf alt getrimmt werden oder alt sind und dadurch eine ganz bestimmte Atmosphäre schaffen. Sie strahlen eine einzigartige Gemütlichkeit aus und dabei erzählen gewisse Möbelstückchen sogar eine spannende Geschichte. Natürlich müsst ihr eine gute Portion Kreativität und Mut einsetzen, wenn ihr altes Mobiliar mit anderen Gegenständen kombinieren und neu einbinden wollt. Aber es lohnt sich allemal. So erlebte ich einen perfekten Spagat zwischen Vintage-Stücken und cleaner Gradlinigkeit im Bristol Hotel Warschau im Rahmen unserer Silvesterreise vor. 

Das braucht ihr für den edlen Vintage-Style 

Man nehme am Besten alte Erbstücke, Möbel und Dekoartikel vom Flohmarkt sowie wertvolle Antiquitäten und kombiniere sie mit modernen Möbeln, gradlinigen und hochwertigen Dekorationsartikeln und natürlichen Elementen. Das Ergebnis ist der sogenannte Vintage-Style. Dieser Stil bedarf eines geschickten Händchens für Stil und Ambiente. Ihr schafft mit einfachsten Mitteln ein warmes Ambiente, ohne großen Aufwand und für wenig Geld. 

Eurer Fantasie sind hinsichtlich der Wandgestaltung kaum Grenzen gesetzt. Besonders beliebt sind hier gemusterte Tapeten mit floralen Prints royalen Mustern oder Abbildungen von Naturmaterialien. Möchtet ihr hingegen lieber mit der Dekoration Farbe ins Spiel bringen, könnt ihr auch auf beige, weiße oder pastellfarbene Wandfarbe zurückgreifen. 

IMG_4955  
Tipps für den perfekten Vintage-Look 

Mit den folgenden Tipps kreiert ihr einen einzigartigen Vintage-Look: 

• Perfektion ist weder notwendig noch erwünscht. 
• Gemütlichkeit und Geselligkeit stehen an erster Stelle. 
• Defekte (aber noch brauchbare) Dinge können repariert und wiederverwendet werden. 
• Neue Farben, Stoffe und Dekorationen werten alte Gegenstände auf. 
• Die aufgepäppelten Gegenstände dürfen und sollen zweckentfremdet werden. 
• Farben und Lichtquellen sollten gut aufeinander abgestimmt werden. 
• Geradlinigkeit optimal, zu viele Farben und Muster hingegen wirken eher störend. 

Gerade mit der Tatsache im Hinterkopf, dass der Frühling bald endlich wieder da ist, sollte man sich bewusst für eine Veränderung Zuhause entscheiden. Mit dem Frühlingsbeginn werden nicht nur endlich die Tage immer länger, sondern auch neue, positive Energien freigesetzt. Also höchste Zeit für einen Tapetenwechsel! Eine effektive Möglichkeit, euer Zuhause in einem neuen Licht erscheinen zu lassen, ist die Wandgestaltung mit Tapeten in edlen Pastelltönen. Pastellwände wirken nämlich besonders gemütlich und elegant. 

Nimmt man jetzt noch die oben beschriebene Stilrichtung des Vintage-Styles dazu, ergibt sich eine optimale Kombination für einen edlen, stylischen als auch gemütlichen Einrichtungsstil. Passende Inspirationen findet ihr auf dieser Seite. Ferner erhält ihr durch das Zusammenspiel von Farben, Formen und Licht mit dem Einsatz von Pastellfarben eine völlig neue Raumatmosphäre im eigenen Heim schaffen.

IMG_4970

OUTFIT - Pelzmantel für Herren

IMG_5122-2
IMG_5061
IMG_5118-2
IMG_5127
IMG_5090 
Angesichts des Wetters ist es langsam aller höchste Eisenbahn, sich nach einem Mantel umzuschauen. Gerade jetzt ist der beste Zeitpunkt dies zu tun, denn in den Geschäften kommt nun die letzte Winter-Sortiment-Aufrischung ins Haus, die mit Woll- und Kaschmirstoffen jeder Temperatur trotzen wird, sowie gleichzeitig mit ihrer kuscheligen Eigenschaft uns ein wohliges Gefühl beim Verlassen des Hauses geben soll. 

Kuschlig ist das Stichwort des Beitrages, denn es geht um ein anderes tierisches oder auch künstliches Produkt, dass bei Herren immer mehr Beachtung bekommt: Der Pelzmantel. 

So habe ich mich dieses Jahr endlich dazu entschlossen, mir meinen ersten "Fake Fur" zuzulegen. Gekauft habe ich das gute Stück sogar in der Männerabteilung, nämlich bei H&M Trend (hier könnt ihr sie nachkaufen). Passend dazu habe ich meine neue Phillip Lim 3.1 Tasche kombiniert, Boots von Zara, einen Gürtel von Mango, eine Jeans von Pierre Balmain sowie einen Pullover von The Koopels. Wirklich einer meiner liebsten Winterlook momentan! 

PERSONAL - Warum ich letztes Jahr fast mit dem Bloggen aufhören wollte!

IMG_4715-2

Ich blogge nun seit über 5 Jahren. Mal mehr, mal weniger. Aber immer gerne. Im Laufe der Zeit ist der Blog ein guter Freund geworden, dem ich von meinem Leben erzähle. Manchmal gibt es eben mehr zu erzählen, man sieht sich öfter, tauscht sich aus. Dann gibt es natürlich auch Phasen, in denen man mehr Abstand braucht oder es nicht viel Neues zu berichten gibt. 

Eigentlich habe ich mir da nie viel Stress gemacht. Lief es gut - prima. Lief es weniger gut - auch okay! 

Ich hatte niemals eine super große Reichweite. Klicks waren mir egal. Ich schrieb vor allem für mich und freute mich wenn ich vielleicht ein paar Menschen da draußen auch unterhalten, inspirieren oder einfach teilhaben lassen konnte. 

Nun hat sich das Bloggerdasein in den Jahren sehr verändert. Immer öfter bekommt man Emails zwecks Kooperationen, Sponsored Posts, etc. Manches davon ist interessant, aber extrem wenig kommt letztlich wirklich für mich infrage.

IMG_4544

Also befasste ich mich mehr mit SEO und anderen Möglichkeiten meine Reichweite zu steigern. So landete ich von einem Tutorial zum nächsten Tutorial, von einer Anleitung zur nächsten Anleitung. Vieles war sehr informativ und hilfreich... In meinem Kopf aber war vor allem eins: Immenser Druck. Mehrfach täglich kontrollierte ich Google Analytics um zu sehen ob die Leserzahlen stiegen. Ich bemühte mich tolle Texte zu schreiben. Aber das Bloggen machte mir nicht mehr soviel Spaß. 

Auch die Fashion Weeks sind für mich persönlich nicht mehr das, was sie mal waren. Ich fühle mich unwohl. Als ich 2012 noch mitunter ganz weniger Blogger bei der Fashion Week war, ging es darum eine geile Zeit zu haben, viel zu feiern die Mode aufzusaugen sich inspirieren zu lassen. Heute wird man eiskalt nur noch nach der Reichweite beäugt. Schnell aussortiert und nur die bekannten Gesichter, dessen Personalität mehr als austauschbar geworden ist, nehmen bei den Shows in der ersten Reihe platz. Ob sie jemals was von der Show posten werden, geschwiege diesen Designer überhaupt kennen... EGAL! Hauptsache ist man nimmt in der ersten Reihe platz und stellt sich selbst dar! 

Ist also nur ein reichweitenstarker Blog auch wirklich ein erfolgreicher Blog? 

Während unseres Silvestertrips nach Warschau kreisten die Gedanken fortwährend um das gleiche Thema: Will ich so weiterbloggen? Um "Anderen" gerecht zu werden? Das ist mein ganz persönliches Dilemma in vielen Lebenssituationen. Wollte ich das jetzt auch noch auf meinen Blog übertragen?

IMG_4679 
Warum hatte ich denn mal angefangen zu bloggen? Ich wollte einfach nur Erinnerungen festhalten. Welche Blogs finde ich am Schönsten? Ich liebe es bei Katelovesme oder Fashiontoast mitzulesen (das ist nur eine winzige Auswahl) - gerade an diesen großen Blogs sehe ich aber eines: Keine Suchmaschinenoptimierung, keine strukturierten "geplanten" Texte... Nein, sie leben "vom Leben". Vom Alltag, von Gedanken und vom "authentisch und kreativ sein". Klar, sind zwischen allen den Postings auch Kooperations-Postings, dies gehört mittlerweile dazu. Aber diese Kooperationen beschränken sich dabei NUR auf Brands die wirklich auch zur Person hinterm Blog passen und sind wohl überleget und ausgesucht!

Ich blogge - weil ich es gerne tue. Wie ich es tue. 

Ich mag mich und meine unperfekten Texte, will mich nicht verbiegen - nur um möglichst viele Leser zu haben? Wer hier gerne liest wird wiederkommen - und ich freue mich über jeden, dem es hier gefällt. 

So wie es hier ist. Bunt, nicht in eine "Nische" passend, nicht konzentriert, fokussiert oder geplant. Das können andere Blogger besser, sehr viel besser. 

Ich möchte keinem anderen Anspruch außer meinem eigenen gerecht werden müssen - das fällt mir im "wahren" Leben oft so unglaublich schwer. Hier auf meinem Blog kann ich ja aber schon mal anfangen das zu üben. 

Ich finde jeder Blog hat seine Berechtigung, ob als "Business" oder als Tagebuch. Was lest ihr lieber? Oder, wenn ihr selber bloggt, wie handhabt ihr das? Würde mich auf jeden Fall über einen regen Austausch freuen! 

Männerfrisuren: Diese Haarschnitte liegen 2017 im Trend!

ou5uxeudou4-karina-carvalho

Das neue Jahr ist noch jung, doch Frisur-Trends entwickeln sich rasant. Diese sechs stilsicheren Männerfrisuren sind 2017 erhalten geblieben oder kommen neu in Mode! 

Männerfrisuren Trend 1: Der Man Bob 

Letztes Jahr war der Man Bun angesagt, jetzt werden die Haare häufiger über der Schulterlänge abgeschnitten. Der Bob hat sich zwar als Damenfrisur etabliert, doch nun setzt er sich auch unter den Herrenfrisuren durch. Der Look steht vor allem Männern, die vollen Bart und nicht zu glatte Haare haben, denn sie sollte natürlich zur Seite fallen und leicht nach hinten gekämmt werden. Üblicherweise wird er mit etwas längerem Vollbart getragen. 

Männerfrisuren Trend 2: Natürlicher Undone-Look   

Er wirkt lässig und hip und kommt auch dieses Jahr nicht aus der Mode. Mit ein bisschen Gel und einem Kamm lässt sich der Undone-Look gut umsetzen. Man kann die Haare entweder geordnet aber locker nach hinten kämmen oder einen chaotischeren Look ausprobieren. Besonders bei mittellangen, dicht wachsenden Haaren ist dieser natürliche, zerzauste Hairstyle gut umsetzbar.

5eiw3ddx6dw-nathan-fertig
 

Männerfrisuren Trend 3: Strukturierte Haartolle

Die strukturierte Haartolle ist sehr modern und mit den richtigen Produkten leicht umzusetzen. Am besten kann man die Haare mit einer Paste in Form bringen. Dabei gilt: Je ründer die Gesichtsform ist, desto höher sollte die Tolle sein. Diese Frisur wirkt in Kombination mit einem Dreitagebart smart, sportlich und businesstauglich aus. Je länger die Tolle und der Bart, desto rebellischer und auffälliger.

Männerfrisuren Trend 4: Business Undercut

Dieser Frisuren-Trend kommt einfach nicht aus der Mode. Beim Undercut wird das Deckhaar länger gelassen, das untere Haar kurz getrimmt. Wer es etwas smarter und businesstauglich mag, lässt die untere Partie etwas länger und stuft die Übergänge zum langen Deckhaar ab. Am besten steht diese Frisur Männern mit ovalen oder eckigen Gesichtsformen.

e1g4hhtxwhm-michael-ramey 

Männerfrisuren Trend 5: Die Military-Stoppelfrisur 

Die Stoppelfrisur ist einfach zeitlos. Auch 2016 ist der Militär-Stil noch stilvoll und wirkt sehr maskulin. Der grosse Vorteil dabei ist, dass er sehr pflegeleicht ist. Deswegen ist er besonders für geschäftige Männer geeignet, die morgens nicht viel Zeit vor dem Spiegel haben. Es ist jedoch empfehlenswert, mit dem Friseur abzusprechen, ob dieser gewagte Haarstil wirklich für einen geeignet ist, denn er sieht nicht bei jeder Gesichtsform gleich aus. 

Männerfrisuren Trend 6: Der akkurate Seitenscheitel 

Der Seitenscheitel-Look kommt aus den 1960ern und wird gerade wieder modern. Er ist zwar retro, aber auch besonders businesstauglich. Um ihn zu stylen, sollte zunächst Gel ins handtuchtrockene Haar eingearbeitet werden. Dann wird das Haar mit dem Kamm gescheitelt und ordentlich zur Seite gekämmt. Für einen schönen Glanz noch etwas Gel ins trockene Haar geben. Diese akkurate Männerfrisur eignet sich vor allem für Häupter mit dichtem Haar.

OUTFIT - 3.1 PHILLIP LIM

IMG_4679
IMG_4650
IMG_4688
IMG_4621
IMG_4704


Willkommen im neuen Jahr auf meinem Blog! Für einen Fashionblog wie meinen, ist es nur sinnvoll das neue Jahr mit einem Outfit Post einzuleiten!

Vielleicht erinnert ihr euch: Ich habe vor einiger Zeit schon in meinem letzten Taschen-Guide Posting über das Thema "Musthave Taschen" geschrieben und von einer kleinen, praktischen Umhängetasche geschwärmt. Nun habe ich mir mit Hilfe eines Xmas Gutscheins einen kleinen Traum erfüllen können. Eine 3.1 Philipp Lim Tasche. Und was für eine! Die Pashli Mini Satchel hatte ich schon lange im Auge aber war bisher einfach zu geizig mir eine zu holen. Die Farbe der Tasche ist etwas ganz besonderes und das Leder an der Vorder- und Rückseite glänzt fantastisch. Außerdem liegt das Mini-Format voll im Trend und kann super lässig kombiniert werden! Ich bin auf jeden Fall hin und weg und freue mich riesig über eines der tollsten Weihnachtsgeschenke,  die ich jemals bekommen habe!

Außerdem habe ich einen langen Vintage Mantel getragen, einen Pullover von H&M Trend, eine Hose von Asos sowie Schuhe von Dr. Martens. Ein zurückhaltender Look der die Tasche perfekt in Szene setzt!

BRISTOL HOTEL WARSCHAU

IMG_4970
IMG_4936
IMG_4951-2
IMG_4960-2
IMG_4927
IMG_4946
IMG_4995-2
IMG_5010
Das Hotel Bristol, A Luxury Collection Hotel in Warschau, wurde von dem berühmten Pianisten und Politiker Ignacy Jan Paderewski gegründet und ist eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten Warschaus, wo Geschichte und zeitgenössischer Luxus perfekt harmonieren. Das Hotel liegt auf dem historischen Königsweg, nahe dem Präsidentenpalast und einen kurzen Spaziergang von der Altstadt, dem Königsschloss und der polnischen Nationaloper entfernt. 

Das Hotel Bristol, Warsaw zeichnet sich durch eine majestätische Neorenaissance-Fassade und ein romantisches Interieur aus, das von der Eleganz des Art déco geprägt ist. Wir standen echt mit offenen Mund vor dem Hotel, da die Fassade des Hotels wirklich beeindruckend ist. Alle  Zimmer sind mit einem LCD-Sat-TV, einer Minibar und kostenfreiem Mineralwasser ausgestattet und überzeugen mit einer luxurösen Atmosphäre. Die Apartments umfassen eine Nespresso-Kaffeemaschine sowie Tee- und Kaffeezubehör. Uns hat besonders das toll bezogene, super bequeme Bett gefallen! Auch der Spa ist auf jeden Fall einen Besuch wert bei den eisigen Temperaturen. Das Bristol Spa kombiniert einen entspannten Ruhebereich, einen Innenpool, einen Fitnessraum, eine Sauna und eine Dampfsauna. Hier werden auch vielfältige Schönheitsanwendungen sowie Gesichtsregeneration und -pflege angeboten. Leider fällt der Spa Bereicht etwas klein aus, doch für einen kurzen Saunagang vollkommen ausreichend.

Das berühmte Restaurant Marconi serviert saisonale italienische Küche und auch die Bristol Wine Bar lohnt einen Besuch. Dort bekommt man frischen Kaffee, köstliche Kuchen und Desserts. Am Morgen wirdin einem der zwei Restaurants ein abwechslungsreiches Frühstücksbuffet serviert. Dabei rate ich euch zu den Frühstückspaketen, die ihr bei der Anreise erwerben könnt. Einziges Manko! Das WLAN auf dem Zimmer ist kostenpflichtig. Jedoch könnt ihr in der Lobby auf das kostenlose WLAN zugreifen. Echt umständlich aber immerhin! Trotzalledem verbrachten wir einen wirklich fantastischen Silvsteraufenthalt im Bristol Warschau!

@fashionwhisper