OUTFIT - Die perfekten Boots für den Herbst


ALL EYES ON THE BOOTS - Als wir letzte Woche in Büsum waren, konnte ich mich endlich wieder nach tollen, neuen Shooting-Spots umschauen. Anders als in Hamburg findet man dort nämlich keine urbanen Spots sondern mal verträumte, mal total mystische Photospots wieder. 

Auch wenn ich es liebe am Sonntag durch Hamburg zu schlendern und nach neuen Spots zu suchen fand ich die Umgebung an der Nordsee einfach super aufregend und erfrischend. Nach drei Jahren hat man wirklich fast jede Ecke gesehen.... So habe ich die Gelegenheit genutzt und in passender Atmosphäre meine neuen Wildleder-Boots von Vagabond in Szene gesetzt. Herbstlich, minimalistisch, mystisch mit dem Fokus auf dem Look. So in etwa kann man den Mood kurz in Worte fassen.


Der Fokus dabei die Boots. Wie ich euch bereits bei Instastory erzählt habe, ging es für mich bereits vorletzte Woche zum Vagabond Event in Hamburg wo ich mich total in die Boots verguckt habe. Am Ende des Abends habe ich diese auch schlussendlich gleich mitgenommen. Im Kopf hatte ich schon gleich einige Looks die zu den Boots gut passen könnten. Eins davon habe ich für euch nun auch festhalten. Rund im die Boots habe ich nämlich meine Jeans von Pierre Balmain, einen Mantel von The Idle Man, ein Shirt von Asos sowie eine Brille von Celine Paris kombiniert.


Wie gefällt euch der Look und die Location? Ich freu mich auf euer Feedback! 

 

HOTEL - KÜSTENPERLE BÜSUM


AHOI AUS BÜSUM! Heute haben wir uns auf den Weg gemacht in den Hafenort Büsum. Die Stadt Büsum liegt direkt an der Nordsee und ist bekannt für seine Büsumer Krabben Brötchen. Wir haben in der neueröffneten Küstenperle Strandhotel & Spa genächtigt, welche unmittelbar am Watt dem Strand und der nächsten Krabbenbrötchen Lokal liegt.
 

Hotel Küstenperle Büsum -  DAS DESIGN 


Die Küstenperle ist ein Vier-Sterne-Strandhotel  Spa und empfängt seit Ende Juni offiziell seine ersten Urlauber. Das Hotel hat einen charmanten und nordischen Charakter. So finden sich im Hotel viele maritime Stilelemente wie der Seemann aus dem Ort oder die Seemöwe mit vielen verschiedenen Muscheln im Hintergrund. Der Farbton blau dominiert im gesamten Hotel und trägt dazu bei, dass der maritime Kern omnipräsent bleibt. 

Das Design der Möbel spiegelt in vielen Bereichen ebenfalls den maritimen Touch wieder. So findet sich im Restaurant oder aber auch im Zimmer, dass Seemannsseil wieder. Hier wurde das Seil als Element weiterentwickelt und als Lichtquelle im modernen Design wieder eingebracht. Dieses ist sehr einzigartig und trägt dazu bei, dass das Hotel mit der modernen Zeit geht und die Moderne mit der Geschichte aus der Region verbindet. 
 

Hotel Küstenperle Büsum -  DIE HOTELANLAGE


Sofern es mal draußen kalt und ungemütlich wird, gibt es im Hotel viel zu erleben. So findet ihr wie der Hotelname schon sagt, einen riesigen SPA Bereich mit drei verschiedene Saunen (Bio-Sauna, Finnische-Sauna und Dampfsauna) und einen großen Indoor-Pool oder Private-SPA-Anwendungen. Den wir natürlich getestet haben und danach erholt fast eingeschlafen sind. Aber es geht weiter, nachdem Dinner müsst ihr euch nämlich unbedingt einen Moscow Mule bestellen, speziell hierfür gibt es in der Küstenperle besondere Becher mit Gravuren – vielleicht sogar von euch. Lasst euch überraschen! 

Für alle Romantiker unter Euch, in der Bar steht ein Kamin mit einer wunderschönen Atmosphäre und vielen Farbelementen aus Kupfer und Brauntönen. Sehr gemütlich und auf alle Fälle solltet ihr vorbeischauen! AHOI & CHEERS!!
 

Hotel Küstenperle Büsum - DAS ZIMMER


Wir hatten ein Komfortzimmer auf der 4. Etage und hatten einen schönen Ausblick auf die Nordsee und das Watt, sofern uns nicht der Nebel beim Ausblick gestört hat. Unser Zimmer war sehr maritim eingerichtet, auch hier spielt der Farbton blau und viele helle Holztöne eine große Rolle. Durch die Helligkeit im gesamten Zimmer wirkt das Gesamtambiente sehr gemütlich und auch die Lichtquellen sind am Abend sehr angenehm. 

Sehr schön fand ich die historische Nordseekarte an der linken Wand. So sind darauf sehr viele Hafenorte und Wattmeere eingezeichnet, eine klassische Seemannskarte diese hat uns beide sehr nostalgisch gemacht. Das Bett war relativ groß und gemütlich und die Kissen hatten die ideale Größe für uns beide. Das einzige was ich vermisst habe, war der Wasserkocher oder die Kaffeemaschine, da ich sehr gern am Morgen oder Abend ein Tee oder Kaffee auf dem Balkon trinke.
 

Hotel Küstenperle Büsum - DAS ABENDESSEN 


Am Abend haben wir es uns richtig gut gehen lassen. Die Küche besticht aus Regionalität, wo die Lebensmittel direkt aus der Region stammen. So wird der Fisch beispielweise direkt aus dem Ort bezogen und kommt direkt vom Fischer ins Restaurant. So habe ich direkt den „Fang des Tages“ für das Dinner am Abend bestellt. Sehr positiv ist uns der Service im Restaurant aufgefallen, sehr hilfsbereit und freundlich. Weiter so! 

Vorspeise: Carpaccio vom holsteiner Weiderind (Rauke, Parmesan, Bio-Kirschtomaten vom Westhof) Geeiste Joghurt-Gurkensuppe mit Matjesstreifen 

Hauptgang: „Fang des Tages“ mit Fächerkartoffeln und Salat Rumpsteak 250g (Kräuterbutter, Grilltomaten, Kartoffelecken mit Rosmarin) 

Nachspeise: Selbstgemachte Apfeltarte mit Kokosnusseis & Maracujaeis 
 

Hotel Küstenperle Büsum - DAS FRÜHSTÜCK 


Das Buffet war großzügig und hatte sehr viel zu bieten. Es gab sehr viel Obst und auch viele Kleinigkeiten für den kleinen Hunger. Außerdem gab es eine große Auswahl an Wurst- und Käsespezialitäten. Sehr gut fand ich die Samova-Teestation, mit vielen verschiedenen Teesorten. Es gibt sogar eine Wacken-Teesorte. Ja, ihr habt richtig gehört Tea-Time für Wacken Freunde. Außerdem auch sehr lecker der frische Humusaufstrich und das Rühreih mit ganz viel Schnittlauch!


*Auf Einladung des Hotels Küstenperle – unsere Meinung bleibt dadurch unberührt. 

OUTFIT - Rockiger Herbstlook



DER HERBST IST DA - Nun befinden wir uns schon fast mitten im Oktober und die Temperaturen sinken stetig. Doch noch bis Ende Oktober können wir bei lauen Temperaturen auf jeden Fall auf klassische Pieces aus unseren Kleiderschrank zurückgreifen, welche wir bereits seit mehren Saisons im Kleiderschrank liegen haben.

Alles, was wir brauchen, um die Monate September und Oktober stilsicher zu überbrücken, sind diese drei Kleidungsstücke. Das erste Piece wäre auf jeden Fall ein guter Cardigan. Ich bevorzuge immer einen dicken Cardigan aus Wolle oder Baumwolle. Zudem ist braucht ihr auf jeden Fall eine schwarze Jeans die simpel geschnitten ist. So ein Basic hat auf jeden jeder von uns im Kleiderschrank sowie eine leichte Jacke oder bestenfalls seine schlichte Lederjacke.

Das Beste! Jedes Jahr kann man diese Klassiker einsetzten. So sieht es auch bei meinem heutigen Look aus. Alle Pieces haben schon locker zwei bis drei Jahre auf dem Buckel und gehören noch bis heute zu meinen absoluten Lieblingsteilen. Dazu gehören eine Jeans von Zara, ein Cardigan von Marco Polo, ein Wildlederjacke von The Koopels, eine Brille von Gucci sowie Schuhe von Sancho.


Anzeige - Hendrick's Gin - Tiny Tales Wettbewerb



A FEW WORDS – Als ich noch jünger war, habe ich oft sehr gern Kurzgeschichten geschrieben. Oft saß ich vor allem an verregneten Nachmittagen an meinem kleinen Schreibtisch und habe das Treiben aus dem Fenster beobachtet. Die Eindrücke haben mich gerade in dieser Zeit sehr beschäftigt, sodass ich diese aufgenommen und in Textform verarbeite habe. Kurz und knapp ohne viel Tamtam.

Im Laufe der Zeit hat sich diese Tatsache jedoch geändert. Ich schreibe oftmals Sätze ohne Punkt und Komma. Das merkt ihr bestimmt auch an meinen Beiträgen. Als ich jünger war konnte ich schlichtweg besser auf den Punkt kommen ... hatte noch nicht so viele Gedanken und Ideen die ich loswerden wollte. Natürlich kann man an dieser Stelle sagen, ob die Tatsache auf den Punkt zu kommen doch nicht eigentlich die lobenswerte Gabe ist?! Jaaaa, das kann man ohne Frage! 

Mit vielen Gedanken und Anregungen durch den Tag zu laufen ist wesentlich schwieriger als umgekehrt ... doch man kann es üben! So habe ich mich heute im Rahmen des Hendrick's Gin - Tiny Tales Wettbewerb auf die alten Zeiten zurückbesinnt, mir einen Moscow Mule gemacht und mich auf an eine Kurzgesichte gesetzt. Apropos Drink! Was ist eigentlich euer Lieblings-Drink mit Gin? Postet doch gern mal ein Rezept in die Kommentare, ich bin nämlich immer auf der Suche nach spannenden Rezepten mit gutem Gin!

Dabei ist der Tiny Tales Wettbewerb perfekt für alle die kurz und knackig auf den Punkt kommen und nicht auf den Mund gefallen sind. Die Regeln sind einfach. Teilnehmen können alle, die eine knackige Geschichte haben die nicht länger als drei Sätze umfasst einreichen. Dabei kannst du so viele Geschichten einreichen, wie dein Verstand sich ausmalen kann. Also nutze deine Chance ein Teil dieses tollen, kreativen Wettbewerbs zu werden! 

Auch ich habe die Gelegenheit wie gesagt genutzt und mich an eine Kurzgeschichte gesetzt. Wesentlich schwierigerer als ich es in Erinnerung hatte, habe ich wirklich jedes Wort einzeln zu einer kurzen Geschichte zusammengefügt. Eins kann ich sagen, es hat riesig Spaß gemacht! 

 Am Ende wird das Hendrick's Gin Gremium kleiner Geschichten-Experten (klein ist bezogen auf die kleinen Geschichten und nicht die Experten) in diesem Zusammenhang eine Story auswählen. Diese wird zu einem animierten Film verwandelt, der extravagant und begleitet von überwältigenden Fanfaren sein Debüt feiern wird. Ich bin super gespannt und Drücke euch die Daumen!

__________________________________________________________

3 Sätze

Ist lange her seit ich hier her kam.

Es ist lange her und die Zeit verfliegt weiter.

Und dieses Mal gehe ich nicht ohne dich, dass wird mir geflüstert!
 
__________________________________________________________





__________________________________________________________

https://link.blogfoster.com/HkYgm45oW

__________________________________________________________


Quelle: Hendrick´s Gin


HOTEL - Mövenpick Hotel Lausanne


LAKE GENEVA - Gelandet am Züricher Flughafen ging es mit dem Mietwagen für uns direkt nach Lausanne in das Mövenpick Hotel Lausanne. Lausanne liegt im Hauptort des Schweizer Kantons Waadt und ist die Hauptstadt. In diesem Kanton sprechen alle größtenteils Französisch. Somit konnten wir beide unsere "french skills" aufbessern. Nun gut, wir haben es zumindest versucht!
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS DESIGN 


Das Mövenpick Hotel in Lausanne liegt unmittelbar am Ufer des Genfer Sees. Daher raten wir euch ein Zimmer zu Buchen, welches zur Seeseite ausgeht. Der Blick ist wirklich einmalig! Das Hotel besitzt vier Sterne und besticht nicht nur durch seine Nähe zum See sondern ist auch ein sehr zentraler Ausgangspunkt für eine Sightseeing-Tour.

Das Hotel ist recht klassisch gehalten, jedoch mit vielen modernen Designelementen aufgewertet. Durch die warmen Holzfarben und die gedeckten Farbtöne der Einrichtungselemente hat man sich sowohl auf dem Zimmer als auch in der Lobby oder in der Bar sehr wohl gefühlt. Alles in allem gibt das Designkonzept dem Hotel einem Touch aus bodenständiger Zurückhaltung und eleganter Moderne.
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS ZIMMER 


Während unseres Aufenthalts schliefen wir in einem wirklich großzügig geschnittenen Premium Zimmer. Das Zimmer war sehr modern und hatte sogar ein großen Balkon sowie eine geschmackvolle Einrichtung. Besonders gefallen hat uns das super gemütliche Kingsize-Bett, die begehbare Regendusche sowie die Nespresso-Maschine. 

Uns hat es während der ersten Tage in der Schweiz wirklich an nichts gefehlt und wir haben die Zeit besonders auf dem tollen Balkon vor allem am Morgen sehr genossen!
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS HAUPTRESTAURANT 


Die Mövenpick Gruppe ist bekannt für ihr großes und wirklich sehr hochwertiges kulinarisches Angebot. Aus diesem Grund freuten wir uns an unserem ersten Abend sehr, uns etwas durch die Karte des Mövenpick Hotels in Lausanne zu testen. 

Eins kann ich euch auf jeden fall schon verraten: Unsere Erwartungen wurden wirklich übertroffen! Die Speisen waren nicht nur super lecker sondern zudem von bester Qualität. In der Küche der Mövenpick Kette werden nämlich ausschließlich lokale Lebensmittel genutzt und durch die einzigartigen Mövenpick Rezepturen kann man sich wirklich immer auf ein tolles Menü in den Mövenpick Hotels freuen! Wir haben auf jeden Fall unser Dinner in vollen Zügen genossen und kommen zu gern wieder!
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS FISCHRESTAURANT 


Wer kein Fan von Fleischgerichten ist und ein individuelles Konzept vorzieht, können wir nur das neue Fischrestaurant „Les Saisons“ im Mövenpick Hotel Lausanne ans Herz legen. Leider war das Restaurant wegen der Umbauarbeiten in Rahmen unseres Aufenthalts noch geschlossen, doch wir haben gestern per Mail die ersten Gerichte gesehen und wir haben direkt Appetit bekommen. Im Les Saisons" erwarten euch nämlich jede Woche wechselnde, saisonale Gerichte mit unterschiedlicher Weinbegleitung. Dabei ist nicht nur das Essen ein absoluter Hingucker, sondern auch die Lokation. In Mitten von Kunstwerken regionaler Künstler aus Lausanne habt ihr die Möglichkeit euch auf eine kulinarische Abenteuerreise zu begeben!
 

Mövenpick Hotel Lausanne - DAS FRÜHSTÜCK 


Wie bereits schon in den vergangenen Postings über die Mövenpick Gruppe kann man sich von einem Hotelfrühstück nicht mehr erträumen. Die Auswahl ist wirklich riesig, die Zutaten sind regional und wohl ausgesucht und das Personal ist stets bemüht den Morgen in den Tag perfekt zu machen. Im Mövenpick Hotel Lausanne habt ihr außerdem die fabelhafte Möglichkeit am Morgen die Terrasse aufzusuchen. So haben auch wir uns ein schönen Platz gegenüber der Promenade ausgesucht und unser Frühstück in vollen Zügen genossen!
 
*Auf Einladung des Mövenpick Hotels Lausanne – unsere Meinung bleibt dadurch unberührt. 

FASHION WHISPER ON INSTAGRAM