BERLIN DAYS - Noch bevor es für uns nach Österreich ging, habe ich gemeinsam mit zwei Freundinnen ein langes Wochenende in Berlin verbracht. Dabei haben wir die Zeit in der Landeshauptstadt ausgiebig genutzt und so richtig auf den Putz gehauen. 

Grund dafür war unsere letzte Klausur und somit das Ende des Auswendiglernens, jetzt bleibt nur noch die Bachelor-Arbeit. Daher wollte ich am letzten Tag wieder etwas zur Ruhe kommen und mir einen entspannten Tag machen. Gerade für das Anliegen war der Aufenthalt im Mövenpick Hotel in Berlin perfekt.
   

Mövenpick Hotel Berlin - DAS HAUS 


Das Mövenpick Hotel in Berlin besticht vor allem durch seine Geschichte. Das Hotel befindet sich nämlich in dem ehemaligen Siemens-Gebäude. Noch bis heute findet man im Hotel vereinzelt Elemente die an die vergangenen Jahre erinnern. Immerhin kann das im neoklassizistischen Stil erbaute Haus auf eine aufregende Story zurückblicken. Auf dem Grundstück gegenüber, in der Schöneberger Straße 19, befand sich die Hinterhofwerkstatt von Werner Siemens und Hans Georg Halske - die Keimzelle des nun weltbekannten Siemens Konzerns. Dort montierten sie den legendären Zeigertelegraphen, zogen aber bald aus Platznot mit ihrer Produktion vor die Tore der Stadt. Wie ich finde eine wirklich tolle Geschichte! 

Besonders gefallen hat mir außerdem das beeindruckende Treppenhaus des Hotels. Große, dunkle Holztreppen die man hoch steigen kann und den typischen Berliner „Altbau-Flair“ vermitteln. I really love it! Schön waren auch die vielen Hinterhöfe des Hotels, wo man sich auch am Morgen entspannt mit einem Kaffee zurückziehen konnte. Außerdem war das imposante Glasdach, dass sich über das komplette Restaurant durchzog ein absolutes Highlight der Hotelanlage. Super mobil seid ihr durch die optimale Lage des Hauses außerdem auch. Der S-Bahnhof Anhalter Bahnhof befindet sich direkt vor dem Mövenpick am Potsdamer Platz. Mit dem Zug gelangt ihr in 4 Minuten zum berühmten Brandenburger Tor. 
   

Mövenpick Hotel Berlin - DAS ZIMMER 


In fast allen Zimmern der Mövenpick Kette fühlt man sich immer wie Zuhause. Wir haben euch bereits am Ende des letzten Jahres das Mövenpick Hotel in Hamburg gezeigt und so waren auch die Zimmer in Berlin ähnlich gestaltet. Die farbenfrohen, klimatisierten Zimmer im Mövenpick Hotel Berlin am Potsdamer Platz verfügen über hohe Decken, einen Flachbild-TV und ein schnurloses Telefon. 

Einige Zimmer blicken sogar auf den ruhigen Innenhof. Fand ich persönlich super angenehm, da ich endlich abends mit offenem Fenster schlafen konnte. Durch die Lage seid ihr komplett vom Straßenlärm abgeschirmt uns so könnt ihr entspannt durchschlafen.
 

Mövenpick Hotel Berlin – DAS RESTAURANT


Wie man es von einem guten Mövenpick Hotel erwartet, war der Service als auch die Auswahl am Morgen der Hammer. Ich persönlich liebe am Morgen eine große Auswahl an verschiedenen Leckereien zu haben, da ich zu Hause fast immer zu faul bin mir großartig etwas zuzubereiten, da greife ich oft zum Müsli zurück. 

Daher genieße ich es immer sehr mich morgens so richtig verwöhnen zu lassen und das könnt ihr im Mövenpick Berlin optimal machen. Euch erwarten leckere, hochwertige Speisen mit regionalem Bezug die teils auch vor euren Augen zubereitet werden. 

Absolutes Highlight im Restaurant ist das riesige Glasdach. Wenn gutes Wetter ist, wird dieses geöffnet und ihr könnt unter freien Himmel euer Frühstück zu euch nehmen und wenn es dann doch mal regnen sollte, dann wird das Glasdach ausgefahren und ihr könnt entspannt im lichtdurchfluteten Restaurantbereich euer Frühstück genießen.
 
*Auf Einladung des Mövenpick Hotels Berlin – unsere Meinung bleibt dadurch unberührt.