Hairstyle 201617

Die Männerfrisuren Trends sind jedes Jahr ein großes Thema. In manchen Jahren erwarten einen große Neuerungen und in manchen Jahren werden Looks ausschließlich leicht verändert oder angepasst. Auch dieses Jahr trifft man auf altbewerte Looks die leicht abgeändert sich nun am Plus der Zeit befinden. Gerade in der Herbst/Winterzeit ist eine coole, typgerichte Frisur besonders wichtig. Daher stellen wir euch euch vier topatuelle Frisuren für den Herbst/Winter 2016/17 vor!
.
haare 5
.
Retro Slick
.
Mit etwas Gel und Glanz wird der gescheitelte Undercut zum angesagten Retro-Slick-Look. Damit dieser Style gelingt, gilt es, Gel ins handtuchtrockene Haar einzuarbeiten. Anschliessend wird das Haar mit einem Kamm gescheitelt und zur Seite gekämmt. 

Später wird für einen schönen Glanz noch etwas Gel ins trockene Haar gegeben und das Haar mit der Handfläche geglättet. Dieser Look ist nichts für Männer mit sehr feinem und hellem Haar.
.
haarestyle 3
.
Undone-Look
.
Du liebst es auf deinem Haupt lieber etwas wilder und legst Wert auf Understatement? Dann ist der topaktuelle Undone-Look die perfekte Frisur für dich. Grundlage ist auch hier ein gut geschnittener Undercut. Aber Achtung, was so lässig und unfrisiert aussieht, erfordert jeden Morgen durchaus einige Minuten Zeit fürs Styling, denn schliesslich soll der Look perfekt unperfekt wirken. Die Deckhaare werden mit Gel oder Wachs geknetet und in die gewünschte Form gebracht. Dabei solltest du Produkte verwenden, die die Haare nicht beschweren.

Der Undone-Look steht allen Gesichtstypen. Männer mit runder Gesichtsform sollten beim Styling jedoch in die Höhe arbeiten (streckt den Kopf optisch). Bei einer länglichen Kopfform gilt es, die Deckhaare etwas ins Gesicht fallen zu lassen (auch ideal bei leichten Geheimratsecken).

jhghhf

Business-Undercut

Der urbane Frisurenhit und Dauerbrenner "Undercut" führt auch im kommenden Herbst und Winter die Hitliste der Männertrend-Frisuren an und präsentiert sich so vielfältig wie noch nie. Mann darf sich freuen, denn dieser Style, bei dem das Haar der unteren Kopfpartie kurz getrimmt und das Deckhaar länger gelassen wird, ist nicht nur sehr maskulin, modern und äusserst vielseitig, sondern steht auch praktisch jedem Mann. Ein weiterer Vorteil: Der Undercut lässt sich innert einer Minute stylen.

Wer es sportlich, smart und businesstauglich mag, lässt die Seiten etwas länger (1 bis 2 cm) und stuft den Übergang zum Deckhaar ab. Bartträger sollten zusätzlich auf einen fliessenden Übergang von den kurzen Seitenpartien zur Gesichtsbehaarung achten. Die Deckhaare werden mit einem Kamm exakt zur Seite frisiert. Am besten gibst du vorher noch etwas Gel ins Haar. Zum Finish die Frisur mit etwas Haarspray oder Haarwachs fixieren.

Am besten steht dieser Haarstyle Männern mit eckigen oder ovalen Gesichtsformen. Herren mit dünnem Haar sollten statt Gel lieber Schaumfestiger verwenden, da die Haare sonst rasch verkleben können. Werden die Haare kopfüber geföhnt, erhalten sie mehr Volumen. 
 haarestyle 2
.
Langes Oberhaar 
.
Passend zur kälteren Jahreszeit haben gibt es auch eine Trendfriseure wieder mit längerem Oberhaar (ca. 10 bis 13 cm). Geschnitten wird dieser Look am besten mit der sogenannten Point-Cut-Technik, mit deren Hilfe eine sehr weiche Optik erzielt wird. Die Seitenlängen werden der Kopfform angepasst und auf 8 bis 10 cm gekürzt. Dieser Haarstyle wirkt am besten, wenn er natürlich ungestylt bleibt. Toll steht der Look Männern mit dichterem Haarwuchs und ovalen, längeren oder eckigen Gesichtsformen.

Liebhaber ausgefallener Stylings sei der Side Cut empfohlen, bei dem eine Seitenpartie raspelkurz geschnitten wird, während das Oberhaar lang bleibt.