20160628_mbfw_2016_spring_summer_malaika_raiss_show_5 20160628_mbfw_2016_spring_summer_malaika_raiss_show_17 20160628_mbfw_2016_spring_summer_malaika_raiss_show_15 02_SebastianProfessional_DBMS_WilliamFan_Defilee_06 20160628_mbfw_2016_spring_summer_malaika_raiss_show_63 20160628_mbfw_2016_spring_summer_malaika_raiss_show_107 hgzf 20160628_mbfw_2016_spring_summer_malaika_raiss_show_85 jjbh 20160629_mbfw_2017_spring_summer_Gruppenausstellung_30 kjnbjn 20160628_mbfw_2016_spring_summer_malaika_raiss_show_61 20160629_mbfw_2017_spring_summer_Gruppenausstellung_57 hjjbn Das glamouröse Fashion-Week-Leben: Wir von Fashion Whisper trinken den ganzen Tag Champagner und hängen im Spa ab, bevor wir dann zu einer einzigen Show am Tag gehen. Zumindest sollte ich das besser erzählen:  Es ist ja wichtig für die sein ultra-glamouröses Leben als Modeblogger auf Schritt und Tritt zu dokumentieren. Zum Beispiel mit einem Instagram-Husband, der deine Schokoladenseite kennt, diese unablässig fotografiert, und brav auf dich im Standing-Bereich, also Social Sibiria, wartet, während du in der Front Row sitzt. Ja, natürlich gibt es Streetstyle-Stars und „Influencer“, die für ihr Erscheinen bei vereinzelten Shows bezahlt werden, mit dem jeweiligen Designer ausgestattet und anschließend ins Hotel chauffiert werden. Dies alles hatte ich auch diese Saison nicht und werde es wohl auch nicht in den nächsten Jahren haben, doch ein großes Dankeschön an Hannes der dieses Saison fast alle Bilder für mich geschossen hat. Diese Unterstützung war echt Gold wert. Daher ist auf den Bildern zumindest nichts von dem ganzen Struggel zu sehen. Und das ist auch gut so, denn ich sehe es bis heute als wirklich großes Privileg an überhaupt jede Saison dabei sein zu dürfen. Denn auch wenn das Bloggerleben mit sehr viel Stress verbunden ist, gibt es auf jeden Fall viel schlimmere und unglamourösere Jobs! 

Die Bilanz in 4 Tagen Fashion Week

5 Champagnergläser, 1 halbleer getrunkenes Bier, 2 Weißwein
2 Frühstück
11 Cappuccino
15 Stunden geschlafen
14 Bus- oder U-Bahn-Fahrten
10 Taxi-Fahrten, nicht gezählte Wege zu Fuß (darunter 40 Minuten verzweilte Suche nach einem Taxi, im Herbstlook mit Laptop & Spiegelreflex auf dem Buckel bei 26 Grad) 

Fazit zur Fashion Week. Manchmal zählt jede Minute: Mein improvisierter Arbeitsplatz an der Bar des Mode Salons, weil hier die einzige Steckdose zu finden war. Danke Gisa, für die Entdeckung! Um Grunde war es wieder mal toll! Auf die nächste Saison. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt.


(Bilder by Hannes Wes)