jeans-trends-2016

Neue Saison, neue Styles.  Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, um dein Jeans-Inventar aufzustocken. Von Flared über Cropped bis zur Schlaghose – 2016 verspricht spannend und vor allem modisch vielfältig zu werden. Damit du zum richtigen Zeitpunkt das richtige Outfit bereit hast, haben wir euch einige Denim-Trends zusammengestellt.
 
kjhgbb

Weisse Waschungen tragen wir nun nicht mehr nur in den heissen Sommermonaten, sondern stolz das ganze Jahr über. Weisse Jeans sehen super lässig aus, besonders wenn man sie mit graufarbenen Stücken kombiniert. Weiss macht sich auch toll mit überlangem und ausgestelltem Bein (wie z.B. bei unserer X-Flared). Gut, für Matschwetter sind die nichts, aber es ist ja auch toll, Schönwetter-Jeans zu besitzen.

jihug

Hochwasser-Hosen-Alarm! Aber im positiven Sinne. Verkürzte Hosen sind 2016 nicht wegzudenken, das beweisen die Streetstyle-Fashionistas und Blogger rund um den Globus. Die Cropped Jeans wie aktuelle Modelle von C&A lenken den Blick auf die Knöchel und setzen jeden Schuh in Szene. Dazu passt ein lockeres Shirt samt Parka oder Bomber, um den Stil dezent zu brechen.
 nb kkk

Zerrissene Jeans sind, rein modisch betrachtet, wieder da! Denn eigentlich waren sie niemals wirklich weg. Schon seit den Achtzigerjahren begrüßen wir die Denimhosen im Destroyed-Look regelmäßig in unserem Kleiderschrank. Favoriten sind momentan all jene Modelle, die aussehen (und sich am besten auch so anfühlen) wie die ganz persönliche Lieblingsjeans, von der wir uns absolut nicht trennen möchten.
 Pnjbhb

Man kann Schlaghosen hassen oder lieben. Bei den Mädels zumindest. Bei uns Typen ist die Hosen eigentlich total ausgestorben. Einige können nun zustimmen und sagen ZU RECHT. Ich dachte mir nur warum? Ist es die Tatsache, dass die Dinger schwer zu kombinieren sind oder ist dieses Hosenmodell schlichtweg nicht für uns gemacht? „NO GO“ hin oder her ich wagte das Experiment und legte mir letzte Woche ein Modell aus Wildleder zu. 

Dazu kombinierte ich ganz typisch für mich mit Sneakers und einer Lederjacke. Beim Oberteil gestallte sich die Kombination mit einem Shirt als Flop aus. Daher habe ich zu einem klassischen Rollkragenpullover gegriffen, der verleiht dem ganzen Look nämlich noch etwas mehr Retro-Charme. Schlussendlich muss ich sagen, dass ich den Look echt gern mag. Da können sich jetzt die Gemüter spalten ... doch ich finde es wichtig sich regelmäßig etwas Neues zu trauen und softe Tabus zu brechen. 

Mode ist dazu da um mit ihr zu experimentieren und Spaß zu haben. Also mein Appell an euch: Traut euch und probiert euch aus. Egal ob ihr grad erst zwölf seid oder schon Ende dreißig .. es ist nie zu früh oder zu spät! Also "GO FOR IT"!