kjhgf

Am Dienstag ging es für mich zuerst zum Citizens! Konzert. Am Samstag ging es dann weiter zum Pool Konzert! Citizens! rockten das Molotow und das Pool Konzert war dann in der wunderschönen Prinzenbar! Wirklich tolle, junge, frische Künstler die man kennen sollte! Vergesst dabei nicht mir bei Snapchat zu folgen : OLIVEWONDER. Ich nehme euch dort nämlich immer mit on Tour ;)


Citizens! - Konzert im Molotow
.
.
citizens

Wer sind die Jungs fragt ihr euch bestimmt? Citizens! sind vier gut aussehende Jungs aus London, die Songs schreiben, die dem Zuhörer einen Panoramablick auf die Welt ermöglichen. Warm, einladend und traditionell, aber zugleich auch klassisch und emotionslos! Die melodiösen Vocals und die einprägsame Musik sind die Zutaten für guten Pop. Citizens! stellt Fragen, die keine andere Band stellt, und mischt Elemente, die man so noch nie zuvor gehört hat. Aber am wichtigsten ist der Band, keinen bestimmten Moment aus den vergangenen Jahrzehnten einfach zu imitieren. 
Die neue Single ‚Lighten Up’ wurde am 28. November veröffentlicht. In den letzten Jahren haben sich Citizens! in die Gruppe angelsächsischer Künstler eingereiht, die den Indie Pop komplett neu erfinden und Dancefloor-tauglich machen. Ein guter Beweis dafür ist ihre neue Single ‚Lighten Up’, die die Band als Ode an das Hier und Jetzt beschreibt. I love it!


.
citizens.
Pool - Konzert in der Prinzenbar
.
.
IMG_0148

Am Samstag ging es dann weiter zum Pool Konzert. Dabei ist es beinahe unmöglich, diese Band neben anderen Bands einzuordnen. Genau das versuchen Pool aber auch zu vermeiden: ähnlich wie eine andere Band zu klingen. Die Songs von Pool entstehen in Eigenregie im Proberaum oder am Küchentisch der gemeinsamen WG in Hamburg. 

Dabei entwickelt sich kein Song der drei Musiker zwanghaft, sondern eher intuitiv und aus dem Bauch heraus. Regelmäßig ziehen sich Pool in eine Hütte in Schweden zurück, um dort ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Dabei ist auch das kein zwanghaftes Einquartieren, um Songs am laufenden Band zu produzieren, sondern freundschaftliche Tradition.
. .
. IMG_0169