iuztf

Heute befasste ich mich passend zum Valentinstag mit einem Thema, welches wirklich alle schwulen Singels betrifft. Jeder kennt es, man liegt am Abend allein im Bett guckt nebnebei, unerwartet irgendeinen romatischen Hollywood Film und denkt sich, ja WOW warum passiert mir nicht auch solch eine LOVESTORY. Als Hetero hat man es schon schwer, aber als Schwuler einen Partner zu finden ist eine Sache der Unmöglichkeit, so ist zumindest mein Eindruck. Egal auf welchen Netzwerk man sich auch bewegt, alles zielt auf das eine hinaus, ernste Absichten - Fehlanzeige! In den letzten Tagen habe ich mich intensiver mit den drei Platformen befasst und gebe euch nun ein kleines Review :

Grindr ist wohl die beliebteste und am weitesten verbreitete Dating-App für homo- und bisexuelle Männer. Seit 2009 vermittelt die App Millionen Smartphone-Nutzern Kontakte zu Mitgliedern, die sie beispielsweise anchatten und im Anschluss vielleicht persönlich kennenlernen können. Damit das noch leichter geht, können die Nutzer innerhalb der App gleich anzeigen lassen, wo sie sich gerade aufhalten - sodass zum Beispiel spontan ein Date in der Nähe vereinbart werden kann. Und genau das ist es auch, die App ist perfekt für die, die ein schnelles Date suchen. Man wird nicht einmal mit einem "Hallo" angeschrieben und die Fakten (wirklich alle Fakten - auch die man gar nicht sehen will) werden sofort offengelegt! Was sich für viele, wie ein Paradies anhört ist ... für mich persönlich nur eine Bekräftigung, dass Männer und vorallem schwule Männer sich nicht Wundern sollen warum sie solch ein schlechtes Image haben. Auch wenn es vereinzelt Ausnahmen findet, bekommt die App von mir nur 1 von 5 Punkten!

Kommen wir nun zu Tinder. Die Bedienung ist easy, sobald man sich angemeldet hat beginnt die App, nach Personen in der Umgebung zu suchen. Hat das Programm passende Kandidaten gefunden, erscheinen diese per Bild, Vorname und Alter auf dem Bildschirm, sprich man muss hier schon etwas persönliches werden, was ich eigentlich gut aber auch wiederrum nicht so gut finde. Doch kann man auch beim Namen etwas kreativ sein, der App ist das egal! Dann bekommt man eine Menge Bilder abgespielt. Die man schlussendlich bewerten soll, ob man mit dieser Person ein Date haben wollen würde. Wenn sich auch der Gegenüber für ein "like" entschieden hat - Gehts es los. Denn nur dann erscheint die Nachricht "It's a match" und man kann einen Chat starten. An sich fand ich das Konzept gar nicht mal so schlecht, mal was anderes. Doch nach einigen Monaten muss ich sagen, ich hatte bis dato zwar dort die besten Gespräche aber die Leute sind dort scheiße Unzuverlässig und wissen nicht klar was sie wollen. Manchmal schreiben sie einem gar nicht zurück, oder nach 2 Wochen. Ist das der Sinn? Melde ich mich bei solch einer Platform an und vergesse es wieder. Finde ich super sinnlos, klar ist da jeder auf der Suche sonst würde man sich dort auch nicht anmelden. Wenn mir jemand sagen will, ich such hier NIX könnte ich ausrasten ... IST SCHON KLAR! Nix heisst in diesen Netzwerken soviel wie "ONLY SEX" dazu sag ich nur BYE. Dafür nur 2 von 5 Punkten.

Gayromeo ist wohl die älteste und wohl bekannteste Platform und weltgrößten Dating-Websites für schwule Männer. Man kann die Platform via Internet oder auch als App nutzen. An sich simpel, man meldet sich an legt ein Profil an und legt los. Doch lustig dabei ist, dass es schon am Anfang ein ganzes Feld gibt, wo man seine ganzen sexuellen Vorlieben offenlegen kann. Sei es drum ... man kann es auch ausschalten. Ja, aber man merkt bei der Plattform - die Auswahl ist doch größer als auf den anderen Platformen. Das finde ich auf jeden Fall super! Doch auch hier trifft man erst nach längerer Suche und nach 80% nackter Ärsche als Profilbild, die passende Leute. Vereinzelt finden man hier meiner Meinung, noch am häufigsten wirklich nette Leute. Doch schon fast traurig dabei war zum Beispiel eine Nachricht "Endlich mal ein normaler Typ zwischen diesen ganzen gesichtslosen Schwänzen!" da musste ich echt schmunzeln. Also wer sich hier ganz normal verhält und sich nicht zu sehr verstellt, trifft auch auf die Leute die nicht komplett verloren sind. Trotzdem kriegt die App nicht mehr als 3 Punkte von mir.

Mein Fazit als Schwuler lohnt es sich nicht, seine Freizeit auf irgendwelchen Platformen zu verschweden. Es kann gut sein, dass der Eine oder Andere sich durch solche Apps gefunden hat, aber dies ist wirklich sehr ... sehr ... schwer! Wenn man jedoch spontan jemand Treffen will sind die Apps wirklich eins A ! Doch am Ende stellt sich nur die Frage, will man das wirklich sein Leben lang machen? Meine Antwort ganz klar NEIN. Daher besser Augen auf haben! Auf Partys, Festivals oder Events. Über Freunde trifft ihr auch schnell neue Gesichter. Doch ich weiß ganz genau wie schwer dies als Schwuler ist, man kann auch schlichtweg nie davon aussgehen, dass der gegenüber auch auf Typen steht. Doch wenn wir alle etwas authentischer, netter und offener die Sache angehen und nicht zu sehr verzweifeln wird das schon ;)