jhh

image1

Momentan gibt es keine Frisuren denen ich so hinterher bin, wie diesen. Mit zwei unterschiedlichen Haarlängen spielt man einfach besser und das Gesicht wirkt markanter. Kurze Haare sind bei den Herren der Schöpfung stets beliebt doch sollte man auch gern variieren, daher das Deckhaar diesen Sommer am Besten wachsen lassen. Durch die Länge bekommt man viele, neue Möglichkeiten die Haare zu stylen und zudem entfernt man sich vom stets zu perfekten Look des Undercuts.

Wie krieg ich die Frisur? Geduld und ein gurter Friseur sind die Antwort! 

Wenn ihr schon einen Undercut als Schnitt habt, müsst ihr eigentlich nichts mehr machen als warten. Es hört sich einfacher an als es ist, ich weiss es selbst. Ich bin selbst auch dabei gerade meine Haare einfach nur wachsen zu lassen, aber oftmals hat man dann in der Mitte der Länge einfach kein Bock mehr und geht schlussendlich dann noch zum Friseur und lässt sich die Haare abschneiden. Aber nein Jungs, dass machen wir nicht! Geduld und ab und an die Seiten am Ohr und Nacken nachschneiden damit man trotzdem immer gepflegt aussieht. Nachdem die Oberhaare auf jeden Fall eine Länge von mindestens 20cm erreicht haben könnt ihr euch entscheiden ob ihr eure Seiten abrasiert oder nicht. Ich persönlich finde eine mittlere Länge an den Seiten schöner! Dann nur noch ein guter Schnitt rein damit die Haar gut fallen und fertig!

Passt es zu mir ? Die Frisur ist sehr typabhängig ...

Die Frisur ist nicht für jeden empfehelnswert. Am Besten ihr lasst euch von eurem Friseur beraten ob sich eure Kopfform/Gesichtsform dafür geeigenet ist oder nicht. An sich ist bei der Frisur eine schmale Gesichtsform vom Vorteil, außerdem sollten eure Haar auf jeden Fall dicht wachsen und nicht kaputt sein. Zudem sollte ihr darauf achten wie eure Haare fallen.

Zudem im Zusammenhang einer schmale Gesichtsform sowie mit einem Drei-Tage-Bart, einer dominanten Brille oder einem Schal, ist diese Frisur für 2014 perfekt ...

Wie nachstylen ? Kleine Hilfsmittel sind bei den Frisuren ein Muss ...

Pomade, Wet-Gel, Modelling Clay oder auch Fibre Gum sind Begriffe, die sich man sich auf jeden Fall merken sollte. Wo ihr die Produkte schlussendlich kauft ist euch überlassen. Teuer heisst noch lange nicht besser somit testet auf jeden Fall mehrere Produkte, denn jedes Haar ist anders und lässt sich auch anders stylen. Ich persönlich benutze sehr gerne die Produkte von Loreal oder Toni&Guy. Bei dem langen Oberhaar habt ihr viele Sylingmöglichkeiten somit nutzt sie! Locker ins Gesicht fallend, strubbelig oder mithilfe von Pomade streng nach hinten gegelt. Ihr habt mit dem langen Deckhaar eine Vielzahl an neuen Looks für euch geschaffen. Reichlich Wet-Gel unterstützt, den für 2014 sehr beliebten Wet-Look, von welche ich euch hier schon erzählt habe. Doch dieses Jahr finde ich besonders den “Out-of-bed-Style” sehr cool. Mit Hilfe des Fibre Gums von Toni&Guy zum Beispiel wird da das Haar in freie Unordnung gebracht. Im Umgang mit Gel ist Experimentierfreudigkeit erlaubt. Nur Übung macht den Meister und die perfekte Gelfrisur. Oder man macht sich ganz easy einen coolen Dutt aus dem Deckhaar, so wie es Jakob von Dandy Diary immer gerne macht und fertig ist das Styling.

(Bilder via Jolie.de/Facebook : Sophus Ritto & Dandy Diary)